Folgen Sie uns auf:


Stechapfel

Lateinischer Name: Datura stramonium
Gattung: Nachtschattengewächse (sehr giftig!)
Volksnamen: Schlafkraut, Teufelsapfel

Pflanzenbeschreibung

Nachtschattengewächse, SEHR GIFTIG!

Die Pflanze kann bis zu einem Meter hoch wachsen, ist einjährig und schnellwüchsig. Verzweigter Stängel mit Blättern welche denen des Ahornbaumes ähneln. Die Blüten sitzen an den Astgabeln, sind gestielt, trichterförmig und leuchtend weiß. Sie öffnen sich abends und sind schnell verblüht. Der Kelch sowie die Blüten sind fünfzähnig. Daraus bilden sich stachelige, kugelige Früchte mit kleinen schwarzen Samen. Blütezeit: Juni bis Oktober. Vorkommen: Beheimatet ist der Stechapfel in Nord- und Südamerika. In Europa wächst er inzwischen auch auf Brachland und an Wegrändern.

Arzneilich verwendete Pflanzenteile

Die Blätter und die Samen.

Inhaltsstoffe

Atropin, Hyoscyamin, Skopolamin und einige weitere Nebenalkaloide.

Heilwirkung und Anwendung

Der Stechapfel ist sehr giftig und sollte vom Laien nicht angewendet werden. Aus Samen und Blättern wird eine Tinktur bereitet welche Bestandteil von Asthmatropfen sein kann und bei Krampfhusten Linderung bringt.

Anwendung in der Homöopathie

Datura wird aus der frischen, jungen Pflanze zu Beginn der Blüte als Urtinktur bereitet. Kein gängiges Mittel, angewandt bei Asthma und Keuchhusten in der D3 bis D6 oder sehr selten bei hochgradigen nervösen Reizzuständen, dann in höheren Potenzen.

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel Homöopathie bei Asthma

Nebenwirkungen

Alle Teile des Stechapfels sind sehr giftig! Nicht zur Selbstbehandlung geeignet!!! Vergiftungen äußern sich durch Kratzen im Hals, Erregung, Lähmungen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: