Vitamin B2 – Riboflavin

zur Übersicht Vitamine

Vorkommen und Struktur

Auch Riboflavin kommt in pflanzlichen und tierischen Produkten vor, besonders reichlich in Milch und Milchprodukten. Seine Struktur zeichnet sich durch einen trizyklischen (aus drei Ringen bestehenden) Isoalloxazinring aus, an den ein Ribitol-Rest gehängt ist. Des Weiteren ist Vitamin B2 in: Broccoli, Spargel, Spinat Eiern und Vollkornprodukten enthalten.

Funktion

Es kommt vor in FMN (Flavin-Mononucleotid) und FAD (Flavin-Adenin-Dinucleotid), welche wichtige Elektronenakzeptoren sind. Das bedeutet, dass sie zwei Protonen (H+) und zwei Elektronen (e-) aufnehmen können, die bei einer Reaktion abgegeben werden, da das Reaktionsprodukt sie nicht mehr benötigt. Das sieht folgendermaßen aus: FAD à FADH2. Diese Reaktion nennt man eine Hydrierung (Hinzufügen von Wasserstoff) und das entstandene Produkt sind die oben schon genannten Reduktionsäquivalente, die dann in der Atmungskette Energie liefern. Und zwar etwa 1,5 ATP pro FADH2. Daraus, dass FAD und FMN an Reaktionen teilnehmen, in denen sie hydriert werden, lässt sich schließen, dass sie Cofaktoren von Reaktionen sind, in denen Edukte (Ausgangsstoffe) dehydriert werden (ihnen also Elektronen entzogen werden/Wasserstoff entzogen wird). So finden sie sich beispielsweise in folgenden Reaktionen/Stoffwechselwegen

  • Beta-Oxidation (Abbau von Fettsäuren, Helfer der Acyl-CoA-Dehydrogenase)
  • oxidative/dehydrierende Desaminierungen (Abspaltung von Aminogruppen)
  • Komplex I der Atmungskette (zur Bedeutung der Atmungskette s.o.)

Mangelerscheinungen

Die Symptome eines Mangels an Riboflavin (Vitamin B2) sind eher unspezifisch, da es überall im Körper vorkommt. Vorkommen können unter anderem Veränderungen der Mundschleimhaut hervorrufen.

Lesen sie mehr zum Thema:Vitaminmangel.

Übersicht Vitamine

Wasserlösliche (hydrophile) Vitamine:

Fettlösliche (hydrophobe) Vitamine:

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 18.09.2010 - Letzte Änderung: 15.06.2021