Folgen Sie uns auf:


Reinigung der Zahnprothese

Einleitung

Eine Zahnprothese ist ein zahnmedizinisches Hilfsmittel, das dem Ersatz fehlender, natürlicher Zähne dient und zur Gruppe des herausnehmbaren Zahnersatz gezählt wird. Im Gegensatz zu den festsitzenden prothetischen Versorgungsmitteln, muss eine Zahnprothese in regelmäßigen Abständen aus der Mundhöhle herausgenommen und gereinigt werden.

Eine Zahnprothese muss, um einen optimalen Halt auf dem Kieferkamm gewährleisten zu können, genauestens an den Kiefer des jeweiligen Patienten angepasst werden. Zu diesem Zwecke werden in der Zahnarztpraxis Abformungen des Ober- und Unterkiefers angefertigt, die im zahnmedizinischen Labor zu Kiefermodellen ausgegossen werden. Darüber hinaus muss bei der Herstellung einer Zahnprothese auch das Verhältnis beider Kiefer zueinander in die Planung mit einbezogen werden.

Wie wird eine Zahnprothese gereinigt?

Selbst eine im zahntechnischen Labor optimal angepasste Zahnprothese findet auf dem Kieferkamm nur Halt, wenn sie in regelmäßigen Abständen ordentlich gereinigt wird. Für das Reinigen einer Zahnprothese gibt es verschiedene Möglichkeiten, die im Hinblick auf deren Effektivität ungefähr gleichzusetzen sind. Bei der Wahl der optimalen Reinigungsmethode spielt die Vorliebe des Anwenders eine entscheidende Rolle.
Da eine Zahnprothese innerhalb der Mundhöhle zum Einsatz kommt, muss bei deren Pflege einiges beachtet werden. An die Hersteller der einzelnen Reinigungsprodukte werden aus diesem Grund besondere Anforderungen gestellt.

Zum einen sollte beim Reinigen der Zahnprothese ein Präparat angewendet werden, welches dazu in der Lage ist bakterielle Erreger unschädlich zu machen und weiche Ablagerungen vom Prothesen- Material zu lösen. Zum anderen sollten die Substanzen nicht toxisch sein oder in einer anderen Art und Weise Einfluss auf den Organismus nehmen.
Bevor jedoch spezielle Reinigungssubstanzen zum Einsatz kommen sollte die Zahnprothese vom Träger ordentlich mit klaren Wasser abgespült werden. Im Idealfall folgt auf diesen Schritt eine erste Säuberung des Zahnersatzes unter Nutzung einer weichen oder mittelharten Zahnbürste und etwas Zahncreme. Im Anschluss kann das Reinigen der Zahnprothese durch eine erneute Spülung mit klarem Wasser fortgeführt werden.

Prothesenreinigungstabletten

Des Weiteren empfiehlt es sich die Prothesenreinigung über Nacht mit Hilfe von speziellen Tabletten weiterzuführen. Die genauen Anwendungsarten unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller und sollten dem Beipackzettel noch vor der ersten Nutzung entnommen werden. In der Regel müssen Tabletten, die dem Reinigen einer Zahnprothese dienen noch vor dem Einlegen des Zahnersatzes in circa einem Becher klarem Wasser aufgelöst werden.
Viele Hersteller bieten jedoch auch solche Prothesenreinigungs- Tabletten an, bei denen sich der Zahnersatz während des Auflösevorgangs schon im mit Wasser gefüllten Becherglas befinden sollte. Der Sprudeleffekt während des Auflösens soll bei diesen Tabletten den Reinigungseffekt aktiv verstärken und die auf der Zahnprothese befindlichen Ablagerungen anlösen.

Die verschiedenen Tabletten die dem Reinigen der Zahnprothese dienen, beinhalten sogenannte Tenside und Polyphosphate. Beide Substanzen sind dazu in der Lage die Oberflächenspannung des Wassers zu reduzieren und Ablagerungen auf der Oberfläche der Zahnprothese zu lösen. Polyphosphate vermögen es außerdem das Wasser zu enthärten und damit die Wirkung der anderen Inhaltsstoffe zu intensivieren. Weitere Inhaltstoffe von Tabletten zum Reinigen einer Zahnprothese sind spezielle antibakterielle Substanzen die zum einen die Vermehrung der Bakterien verhindern und zum anderen bereits vorhandene bakterielle Erreger abtöten.
Da es im Falle des Reinigens der Zahnprothese nicht möglich ist giftige Substanzen anzuwenden, greifen die Tabletten-Hersteller auf aktiven Sauerstoff zurück, der während des Auflösevorgangs aus einem Ausgangsstoff abgespalten wird. Des Weiteren unterscheiden sich die angebotenen Tabletten zum Reinigen einer Zahnprothese nur durch die erforderliche Einwirkdauer. Bei Schnellreinigungstabletten genügt es den herausnehmbaren Zahnersatz über einen Zeitraum von 10 bis 30 Minuten einzuweichen. Zahnprothesen-Reinigungstabletten mit Langzeitwirkung benötigen eine Einwirkzeit von ungefähr 6 bis 8 Stunden um alle Ablagerungen effektiv vom Prothesenmaterial zu lösen.

Um Schäden am Zahnprothesen- Material zu vermeiden, sollten die Angaben des Herstellers bezüglich der Anwendungsdauer weder unter- noch überschritten werden. Im Anschluss an die Anwendung der Tabletten zur Reinigung der Zahnprothese darf der herausnehmbare Zahnersatz nicht sofort wieder in die Mundhöhle eingesetzt werden. Vor dem erneuten Tragen muss die Zahnprothese gründlich mit reichlich klarem Wasser abgespült werden. Im Idealfall sollte der Prothesen- Träger im Anschluss zusätzlich eine weitere Reinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta durchführen. Das regelmäßige Reinigen einer Zahnprothese ist also wichtig, um Schäden am Prothesenmaterial zu verhindern und den optimalen Sitz des herausnehmbaren Zahnersatzes auf dem Kieferkamm zu sichern.

Lesen Sie dazu auch unser Thema: Prothesenreinigung mit Tabletten

Reinigung der Zahnprothese mit Backpulver

Backpulver hat sehr grobe Partikel und wirkt auf der Prothese wie Scheuermilch. Durch das Reiben und Schrubben des Backpulvers mit einer Zahnbürste werden nicht nur Beläge entfernt. Der Kunststoff wird dabei ebenfalls stark angegriffen. Er wird durch die Behandlung mit Backpulver porös und die Prothese droht leichter zu brechen. Auch die Kunststoffzähne leiden unter der Anwendung, da die Partikel die Zähne abnutzen und diese möglicherweise ersetzt werden müssen.

Aus diesen Gründen ist von der Nutzung von abrasiven Mitteln, die den Kunststoff abtragen, wie Backpulver und Scheuermilch abzuraten. Generell sind jegliche Putzmittel wie Entkalker viel zu aggressiv für den Kunststoff und zur Prothesenreinigung absolut nicht geeignet. Im ersten Moment wirkt die Anwendung zwar positiv, da die Ablagerungen verschwinden, aber durch die erhöhte Bruchgefährdung und den Abnutzungsgrad ist die anfänglich positive Wirkung schnell verflogen, sobald eine kostspielige Reparatur bei einem Zahntechniker nötig wird.

Reinigung der Prothese mit Essig

Die Wirkung von Essig beruht auf der darin enthaltenen Essigsäure. Wird versucht mit Essigsäure die Kunststoffprothese und Zähne zu reinigen, werden schnell ähnliche Effekte erzielt, wie mit Backpulver und Scheuermilch. Die Säure greift den weichen Kunststoff an. Die Prothese kann leichter brechen und die darin verankerten Zähne werden schneller abgenutzt. Würde man die Prothese über einen längeren Zeitraum (Tage) in die Essigsäure einlegen, so würde diese die Prothese auflösen. Daher ist von der Anwendung von Speiseessig für die Prothesenreinigung abzuraten.

Weiterhin kann die Essigsäure zudem noch zu unschönen Verfärbungen der gesamten Prothese sorgen. Bei starker Verschmutzung der Prothese kann ein stark verdünntes Essigbad die Ablagerung so lösen, dass sie danach mit einer Zahnbürste leicht und schnell entfernt werden können. Dabei gibt es speziell hergestellte Essiglösungen, deren Konzentration bei regelrechter Anwendung maximal einmal in der Woche für 15 min nicht schädigend für die Prothese sind. Dabei ist es wichtig, dass die Prothese nach der Anwendung gründlich von allen Resten der Essiglösung gesäubert wird, damit sie sich nicht unschön verfärbt wird oder die Reste den Prothesenkunststoff schädigen. Von häufigeren oder längeren Anwendungen ist aus Gründen der erhöhten Abnutzung abzuraten.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Prothesenreinigung mit Essig

Reinigung der Prothese mit Ultraschall

Ultraschall sorgt mit einer hohen Frequenz durch Schwingungen dafür, dass Ablagerungen wie Plaque und Zahnstein sowie Speisereste von Prothesen entfernt werden. Die Schwingungen sind dabei nicht schädigend für den Kunststoff und die darin verankerten Zähne. Bei einer Reinigung im Dentallabor wird die Prothese ebenfalls mit Ultraschall gereinigt, dabei hat der Techniker allerdings höhere Frequenzen zur Verfügung als die Geräte für den Heimgebrauch. Ultraschallgeräte für zu Hause sind für die tägliche Prothesenreinigung bestens geeignet ohne die Prothesenbasis oder die Zähne zu schädigen.

Darüber hinaus können die Geräte ebenfalls für andere Zwecke Gebrauch finden. Sie sind geeignet um Schmuck und Brillen zu reinigen. Wichtig ist dabei, dass das enthaltene Wasser, das in Schwingung versetzt wird, täglich gewechselt wird und die Prothese vor der Reinigung manuell mit Seife und Wasser von Fettresten befreit wird. Die Ultraschallanwendung trägt eine Dauer von etwa 3- 5 min und sollte 1mal täglich genutzt werden.

Siehe dazu auch: Prothesenreinigungsgerät mit Ultraschall

Reinigung der Prothese mit weiteren Haushaltsmitteln

Neben Backpulver und Essig gibt es noch einige weitere Haushaltsmittel, die die Prothese reinigen sollen. Natronpulver trägt bei Anwendern große Beliebtheit und gleicht dem Funktionsmechanismus von Backpulver, da es ein Bestandteil dessen ist. Des Weiteren soll Zitronengel Verfärbungen und Ablagerungen gut lösen, beruht allerdings auch auf einem Säuremechanismus wie Essig und kann den Kunststoff schädigen. Als weitere Variante der Säuberung und Desinfektion gelten die Anwendungen mit Salbeitee oder Salzwasser.

Die alleinige Einlagerung in diese Flüssigkeiten, kann allerdings starke Ablagerungen und Verfärbungen nicht lösen, sondern maximal weiche Beläge. Generell sollten diese Hausmittel mit Vorsicht genossen werden, da die Prothese vielfach nicht von Krankheitserregern wie Bakterien oder Pilzen befreit werden und diese sich auf der Prothese ausbreiten können, sofern keine Desinfektion erfolgt.

Chlorhexidin-Spüllösung

Durch das gründliche Abputzen und Spülen der Zahnprothese und die zusätzliche Nutzung von speziellen Tabletten zum Reinigen der Zahnprothese können sowohl bakterielle Erreger als auch andere Keime auf der Oberfläche der künstlichen Zähne effektiv verringert werden. Neben den Vorteilen der Nutzung künstlicher Zahnprothesen- Reinigungsmittel, müssen jedoch auch deren Nachteil beachtet werden. Einer der relevantesten Nachteile der Prothesenreinigsungs- Tabletten ist die Tatsache, dass sie nicht gegen alle Erreger eine gleich starke Wirkung entfalten können.
Gegen einen bestimmte Erreger, den häufig im Inneren der Mundhöhle vorkommenden Pilz (Candida albicans), können gewöhnliche Reinigungsmittel nicht ankommen. Aus diesem Grund sollte im Zuge der Zahnprothesen-Reinigung eine regelmäßige Anwendung sogenannter Chlorhexidin- Spüllösungen erfolgen. Diese sind in der Lage auch die gefährlichen Candida Pilze zu beseitigen und runden das Reinigen einer Zahnprothese aus diesem Grund ab.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter:

Weitere allgemeine Themen, die Sie interessieren könnten:

Eine Auswahl der bisher erschienenen Themen der Zahnmedizin finden Sie unter Zahnmedizin A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 15.11.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: