Folgen Sie uns auf:


Die Reinigung einer Zahnspange

Einleitung

Während einer kieferorthopädischen Behandlung, also der Zeit, in der eine Zahnspange getragen wird, ist eine besonders intensive und umsichtige Mundhygiene notwendig. Auch die Zahnspange an sich muss besonders gepflegt und gründlich gereinigt werden.

Grund für das stätige Reinigen der Zahnspange ist die Tatsache, dass sich Speisereste und Bakterien zwischen den Zähnen und an der Zahnspange besonders gut festsetzen können. Dadurch wird die Entstehung von Plaque (Zahnbelag), einem Bio-Film aus bakteriellen Stoffwechselendprodukten und Nahrungsresten, begünstigt und kariöse Zahndefekte oder die Entstehung von Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) gefördert.

Das Zähneputzen sollte unbedingt nach jeder Mahlzeit vorgenommen werden, außerdem ist die Reinigung der Zahnzwischenräume nicht zu vernachlässigen.

Jeder einzelne Zahn muss einzeln von allen Seiten gereinigt werden. Die Zahnzwischenräume können bei Trägern einer losen Zahnspange mit Hilfe von Zahnseide gesäubert werden, Träger einer festen Zahnspange sollten wegen der Drähte eher auf Zahnzwischenraumbürsten (Interdentalraumbürsten) oder spezielle Floss-Zahnseide zurückgreifen, welche ein verstärktes Ende hat, mit dem man sie gut unter den Drähten durchfädeln kann. Darauf folgt ein dickerer, lockerer Teil, der effizient Ablagerungen abtragen kann.

Welche Zahnspangenreiniger gibt es?

Die tägliche Zahnspangenreinigung ist ein essenzieller Bestandteil, um diese zu pflegen und Ablagerungen sowie Bakterien von der Zahnspange zu entfernen. Dabei ist es wichtig, dass die Zahnspange schonend gereinigt wird und die Materialien durch die Reinigungsmittel nicht verändert oder verformt werden, was nicht immer der Fall ist.

Zu guten täglichen Hilfsmitteln, um die Zahnspange zu reinigen, zählen die klassische Handzahnbürste oder die elektrische Zahnbürste mit Zahnpasta oder nur mit Seife. Auch die Reinigung mit einem Ultraschallgerät gilt als optimale Variante, um schonend und nachhaltig zu säubern.

Weiterhin gibt es spezielle Prothesenreiniger als Tabs oder Pulver, die nicht nur geeignet sind, um Prothesen zu reinigen, sondern auch der losen Zahnspange zu neuer Frische verhelfen.

Zu den Hausmitteln zählen Lösungen aus Essig und Zitronensäure, die verdünnt gelegentlich benutzt werden können, aber keineswegs für die tägliche Anwendung geeignet sind. Anwender berichten auch von Erfahrungen mit Backpulver oder Natron, von denen aber abzuraten ist, da die Produkte die Zahnspange mehr schädigen, als dass sie helfen. Das richtige Reinigungsmittel ist für jeden Anwender unterschiedlich, weshalb eine Rücksprache mit dem behandelnden Kieferorthopäden oder Zahnarzt aufschlussreich sein kann.

Reinigung einer losen Zahnspange

Bei der kieferorthopädischen Behandlung mit einer losen, herausnehmbaren Zahnspange muss neben der täglichen Zahnpflege auch die Zahnspange selbst gründlich gereinigt werden.

Die Apparatur kann man einfach mit einer gewöhnlichen Zahnbürste oder einer speziellen Prothesenbürste vorsichtig reinigen. Natürlich kann einfach Wasser und Zahncreme verwendet werden.

Da sich an der Oberfläche der herausnehmbaren Zahnspangen gerne Plaque absetzt, die über kurz oder lang zu Zahnsteinablagerungen führt, sollten die Geräte mindestens einmal pro Woche für circa 15 Minuten in eine spezielle Reinigungslösung eingelegt werden.

Zur Aufbewahrung der Zahnspange sollte die vom Zahnlabor bereitgestellte Box genutzt werden, in dieser Box sind die kieferorthopädischen Geräte vor Verunreinigungen und Verformungen geschützt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Die lose Zahnspange

Reinigung mit Kukident

Reinigungstabs für Prothesen werden häufig auch für die Säuberung von Zahnspangen verwendet. Prothesenreiniger sind rezeptfrei in Drogeriemärkten oder Apotheken zu erwerben und sind als Creme, Flüssigkeit, Pulver oder in Tablettenform erhältlich. Bei der Nutzung sollte darauf geachtet werden, die Anwendungshinweise zu beachten und besonders die Anwendungszeit nicht zu überschreiten.

Liegt die lose Zahnspange zu lange in der Lösung, kann sich der Kunststoff verändern, sodass er porös wird und leichter brechen kann. Weiterhin ist wichtig die Mischungsverhältnisse, die auf der Packung angegeben sind, nicht zu verändern, ansonsten kann ebenfalls der Kunststoff der Zahnspange Schaden davontragen. Prothesenreiniger sind allerdings nicht für die tägliche Reinigung geeignet, sondern als zusätzliche Tiefenreinigung etwa 2-3-mal im Monat angedacht. Daher ersetzen die Reinigungstabs und Prothesenreiniger die Zahnbürste nicht als tägliches Reinigungsmittel, sondern gelten als zusätzlicher Tiefenreiniger, um hartnäckige Ablagerungen und Verfärbungen gelegentlich zu lösen. Auch leichte Verfärbungen durch Tee oder Kaffee können so entfernt werden.

Erfahren Sie mehr zum Thema unter: Zahnspangenreiniger

Reinigung mit Essig

Eine lose Zahnspange kann unterstützend zu der täglichen Reinigung mit einer Zahnbürste etwa einmal in der Woche mit einem Gemisch aus Haushaltsessig und Wasser gereinigt werden. Dabei ist allerdings wichtig, eine Verdünnung von einem Teil Essig zu einem Teil Wasser zu erstellen und keine höher dosierten Essiglösungen zu benutzen, um den Kunststoff nicht zu schädigen.

Für die Anwendung sollte die lose Zahnspange voran einmal gründlich abgespült werden, bevor sie für etwa eine halbe Stunde in die Essiglösung eingelegt werden. Anschließend soll die Zahnspange nochmals gründlich abgespült und abgebürstet werden, um alle Reste der Essigsäure zu entfernen, damit diese nicht zu lange an dem Kunststoff haften bleibt. Beim Abbürsten sollte darauf geachtet werden, die Zahnspange ausschließlich an den Kunststoffelementen festzuhalten, nicht an den Drähten, um diese nicht zu verbiegen. Auch das Wasser sollte nicht zu heiß sein, da sich der Kunststoff sonst verformt.

Reinigung mit Ultraschall

Die gelegentliche oder tägliche Ultraschallreinigung für die lose Zahnspange ist sehr zu empfehlen, da die Ultraschallwellen schonend Beläge und Reste lösen, ohne dabei etwas zu schädigen. Dabei reicht oft eine 3- 5minütige Anwendung aus, um die Zahnspange gründlich zu reinigen. Ultraschallgeräte für den Heimgebrauch sind schon ab etwa fünfundzwanzig Euro zu erhalten und gilt als bedenkenlose Reinigungsmethode für die Zahnspange.

Reinigung mit weiteren Hausmitteln

Neben Essigsäure gelten einige Hausmittel als geeignetes Hilfsmittel, um die lose Zahnspange zu reinigen. Dazu zählt die Zitronensäure, die wie Essigsäure in einem bestimmten Mischverhältnis mit Wasser als Einlagebad für die Zahnspange Gebrauch findet. Auch die Zitronensäure ist kein Mittel für die tägliche Zahnspangenreinigung, da sie bei vermehrtem Gebrauch den Kunststoff schädigen kann. Sie ist ebenfalls für die gelegentliche Intensivreinigung geeignet.

Backpulver und Natron als Reinigungsmittel sind nicht geeignet, da sie beim Schrubben mit der Zahnbürste zu viel Material des weichen Kunststoffes abtragen und dieser dadurch instabil wird.

Reinigen einer festen Zahnspange

Bei Trägern einer festen Zahnspange ist das Reinigen der kieferorthopädischen Apparatur eher unkompliziert.
Wesentlich problematischer aber umso wichtiger ist da die ideale Zahnpflege um die aufgeklebten Brackets herum.

Erfahren Sie mehr zu: Brackets einer Zahnspange

Schädliche Einflüsse der Brackets auf die Zahnsubstanz können nur vermieden werden, wenn Speisereste und bakterielle Stoffwechselprodukte gründlich entfernt werden. Zahnspangen, die hinter den Zähnen liegen werden von der Zunge automatische besser gereinigt, als außen liegende.

Lesen Sie mehr zum Thema: Zahnspange hinter den Zähnen

Beim Zähne putzen sollte abwechselnd im Unterkiefer und Oberkiefer begonnen werden. An geraden Kalendertagen empfiehlt es sich im Ober- und an ungeraden Tagen im Unterkiefer zu beginnen. Die Zahnvorderseite kann dabei in zwei Anteile, einen oberhalb des Drahtes und einen unterhalb des Drahtes, unterteilt werden.

Beide Anteile müssen beim Zahnspange reinigen nacheinander gründlich gereinigt werden.
Zur effektiven Reinigung ohne das Zahnfleisch zu verletzen, sollte der Bürstenkopf in einem 45°- Winkel auf den Zahn aufgesetzt und circa 5 – 10 Sekunden hin und her bewegt werden. Dieses Procedere wird an jedem einzelnen Zahn wiederholt bis der gesamte Kiefer gereinigt ist.

Hier finden Sie weitere Infos zum Thema: Die feste Zahnspange

Um Plaqueablagerungen am Zahnfleischrand und unterhalb des Zahnfleischs zu vermeiden ist es wichtig, auch das Zahnfleisch zu reinigen. Dabei ist äußerste Vorsicht geboten, denn zu viel Druck kann reizend wirken und den Zahnfleischrückgang fördern.

Nachdem die Vorderflächen aller Zähne gereinigt wurden, sollte das Reinigen der Kauflächen und der Zahninnenflächen folgen.
Es empfiehlt sich bei der Reinigung möglichst eine Zahnbürste mit kleinem Bürstenkopf zu verwenden.

Bei der Wahl der Zahnpasta ist es förderlich, sich für eine Creme mit Fluorid zu entscheiden.
Um auch die Zahnoberfläche direkt unterhalb des Drahtes sauber zu bekommen, kann man kleine Zwischenraumbürsten verwenden. Die Zahnpflege sollte mit der Reinigung der Zahnzwischenräume (Interdentalräume) vervollständigt und abgeschlossen werden.

Spezielle Färbetabletten können dazu genutzt werden, um das eigene Putzverhalten ab und an zu kontrollieren, denn sobald diese mit etwas Wasser innerhalb der Mundhöhle aufgelöst werden, färben sich die noch ungeputzten Zahnstellen und werden dadurch sichtbar.

Das könnte Sie auch interessieren: So machen Sie Zahnbelag sichtbar

Reinigung mit elektrischer Zahnbürste

Die elektrische Zahnbürste in Kombination mit Zahncreme gilt als gutes Hilfsmittel für eine gründliche tägliche Zahnspangenreinigung, ohne die feste Zahnspange dadurch zu schädigen. Die schnelle Rotation der elektrischen Zahnbürste entfernt schonend Ablagerungen und leichte Verfärbungen. Es sollte dennoch darauf geachtet werden, mit der elektrischen Bürste nicht zu viel Druck auszuüben und alle Stellen, auch die Klammern gründlich zu reinigen.

Die Reinigungsergebnisse der Zahnbürste sind dabei zufriedenstellend und sie gilt als optimale Pflege nach dem Tragen der Zahnspange. Für die schwer erreichbaren Stellen unter den Bögen und in den Interdentalräumen reicht die Zahnbürste allerdings nicht aus. Für diese Stellen müssen zusätzlich Zahnseide oder Interdentalbürsten verwendet werden, damit die Reinigung ausreichend wird.

Reinigung mit der Munddusche

Die Munddusche ist speziell für die Reinigung von fest steckenden Essensresten in den Interdentalräumen geeignet und kann bei einer festen Zahnspange als zusätzliches Hilfsmittel zur Reinigung mit Zahnbürste und Zahnseide dienen.

Als alleiniges Reinigungsmittel reicht die Munddusche nicht aus, da sie nur weiche Essensreste entfernen kann und keine Beläge der Zähne löst. Daher kann sie nur zusätzlich verwendet werden und weder Zahnbürste noch Zahnseide ersetzen. Viele Zahnärzte und Kieferorthopäden lehnen Mundduschen ab, da bei falscher Anwendung Speisereste in die Zahnfleischtasche gepresst werden können, die schlimmstenfalls zu einer Entzündung und Verschleppung von Bakterien in die Blutbahn führen können.

Weiterführende Informationen

Weitere allgemeine Informationen zu diesem Thema:

Eine Übersicht aller Themen aus dem Bereich der Zahnmedizin finden Sie unter: Zahnmedizin A-Z

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: