Folgen Sie uns auf:


Enzian

Lateinischer Name: Gentiana lutea
Gattung: Enziangewächse, geschützt
Volksnamen: Bitterwurzel, Gelber Enzian, Jäuse, Sauwurz

Pflanzenbeschreibung Bockshornkleesamen

Pflanzenbeschreibung: Stattliche, bis über kniehohe, büschelig gelb blühende Pflanze. Blätter gegenüber stehend. Die Wurzel älterer Pflanzen kann bis zu armdick werden.
Blütezeit: Juli und August
Herkunft: Hauptsächlich auf den Kalkböden der Alpen.

Arzneilich verwendete Pflanzenteile

Die Wurzel

Inhaltsstoffe

Bitterstoffe und zwar hauptsächlich Gentiopikrin und unter anderem Amarogentin (der bitterste bisher bekannte Stoff überhaupt) welcher noch in extrem hoher Verdünnung bitter schmeckt. Außerdem Gerbstoffe, wenig ätherisches Öl und viele Kohlenhydrate.

Heilwirkung und Anwendung von Bockshornkleesamen

Enzian ist eine reine Bitterstoffdroge. Der niedrige Gerbstoffgehalt lässt unerwünschte Reizwirkungen entfallen. Enzianwurzel wird angewendet bei Appetitmangel, Magensäuremangel, Blähungen und Krämpfen im Magen-Darmtrakt. Die Gallenabsonderung wird positiv beeinflusst.

Bereits bei Berührung mit der Mundschleimhaut wirken die Bitterstoffe indem sie heilende Reflexe auslösen. Bei mangelnder Magensaftbildung ist Enzian das Mittel der Wahl, ganz im Gegensatz zu überhöhter Magensaftproduktion und Sodbrennen. Enzian ist hier nicht angezeigt sondern eher Drogen wir Anis, Kümmel, Melisse, Kamille oder Fenchel. Auch bei Magen- und Dünndarmgeschwüren ist Enzian nicht angezeigt.

Aus Enzian wird auch Enzianschnaps hergestellt, welcher als verdauungsfördernd gilt

Anwendung in der Homöopathie

Gentia lutea wird in niedrigen Potenzen (D1 bis D4) bei Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Verdauungsschwäche gebraucht.

Zubereitung von Enzian

Enzian-Tee: 1 Teelöffel geschnittene Enzianwurzel mit ¼ l Wasser übergießen, erhitzen und 5 Minuten kochen, abseihen und 15 Minuten vor den Hauptmahlzeiten mäßig warm trinken.

Kaltauszug: 1 Teelöffel geschnittene Enzianwurzel mit 2 Tassen Wasser übergießen und zugedeckt über Nacht stehen lassen, abseihen und mäßig warm trinken.

Nebenwirkung

Bei normaler Dosierung braucht man keine Nebenwirkungen zu befürchten.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: