Folgen Sie uns auf:


Gelber Stuhlgang

Einleitung

Gelber Stuhlgang ist ein Symptom, welches sich auf viele Arten präsentieren kann. Die gelbliche Farbe des Stuhlgangs kann von einer leichten gelben Schattierung des Brauns bis hin zu einer deutlichen gelben Färbung reichen.

Ebenso ist ein nahezu farbloser Stuhlgang mit einem leichten gelben Farbton als Variante möglich. Eine solche gelbe Verfärbung des Stuhlgangs kann grundsätzlich bei jeder Konsistenz auftreten, so kann sowohl gelber Durchfall als auch ein sehr harter gelber Stuhl entstehen.

Zudem kann der Stuhlgang selbst eine natürliche braune Färbung haben, jedoch kommen gelbliche Schleimauflagerungen oder gelbe unverdaute Nahrungsstücke hinzu. Grundsätzlich kann gelber Stuhlgang von einer harmlosen Farbvariation bis hin zu schweren Erkrankungen auf alle möglichen Probleme des Verdauungssystems hindeuten.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Hauptartikel: Farben des Stuhlgangs

Ursachen für gelben Stuhlgang

  • Nahrungsmittel

    • Gelbes Gemüse

    • Kohlenhydratreiche Nahrung

    • Ernährungsumstellung

  • Organische Ursachen

    • Leber (Entzündung, Zirrhose, Blutaufstau, Tumor)

    • Galle (Aufstau, fehlende Produktion)

    • Pankreas = Bauchspeicheldrüse (fehlende Enzyme, Aufstau, Tumor)

  • Medikamente

Gelber Stuhlgang nach Antibiotika

Antibiotika sind Medikamente, die gegen bakterielle Infektionserreger eingesetzt werden. Jedoch wirken die Antibiotika nicht nur gegen diejenigen Bakterien, die die Krankheit auslösen. Vielmehr werden alle Bakterien im Körper (also auch diejenigen, die dort natürlicherweise vorkommen) von dem Wirkstoff angegriffen.

Da insbesondere das Verdauungssystem auf ein harmonisches Zusammenspiel vieler verschiedener Bakterien angewiesen ist, kann eine Antibiotikatherapie die Verdauung für einige Zeit erheblich stören. So treten nach Antibiotika meist für einige Tage Veränderungen in der Konsistenz und Farbe des Stuhlgangs auf.

Meist wird der Stuhlgang etwas flüssiger bis hin zum Durchfall. Die Farbe verändert sich oftmals in Richtung einer grünlichen Verfärbung oder eines gelben Stuhlgangs.

Haben Sie mehr Interesse zu diesem Thema? Lesen Sie mehr hierzu in unserem nächsten Artikel unter: Nebenwirkungen von Antibiotika

Gelber Stuhlgang nach Gallen-OP

Die Gallensäuren bilden eine wichtige Säule im Verdauungssystem. Den größten Einfluss haben sie auf die Verdauung von fettreicher Nahrung. Erst durch die Gallensäuren ist der Körper in der Lage den Fettanteil aus den Nahrungsmitteln aufzunehmen.

Kommt es durch einen Aufstau der Galle zu einer verminderten Ausschüttung der Gallensäuren in den Verdauungstrakt, kann die Fettverdauung gestört sein. Auch nach einer Gallen-OP ist die Produktion der Gallensäure zunächst gestört, sodass die fettreiche Nahrung nicht gut verdaut werden kann. Dies hat zur Folge, dass ein gelber Stuhlgang entsteht. Zudem kommt es häufig zu einem sogenannten „Fettstuhl“, der aufgrund des Fettanteils glänzt.

Weitere ausführlichere Informationen zu diesem Thema lesen Sie unter: Komplikationen nach einer Gallenblasenentfernung

Gelber Stuhlgang bei Lebererkrankungen

Lebererkrankungen können den Stuhlgang über zwei verschiedene Mechanismen gelb anfärben. Zum einen kann eine Erkrankung der Leber den Abfluss der Galle blockieren und so über eine Verminderung der Fettverdauung gelben Stuhlgang verursachen.

Zum anderen kommt es bei Lebererkrankungen gelegentlich zu einer Gelbfärbung der Haut, der Skleren (das Weiße in den Augen) und auch des Stuhlgangs. Dies beruht auf der Ansammlung von gelben Abbauprodukten des roten Blutfarbstoffs.

Mögliche auslösende Lebererkrankungen sind Entzündungen (Hepatitis), die Leberzirrhose oder auch (gutartige oder bösartige) Tumore der Leber.

Kann gelber Stuhlgang ein Hinweis auf Krebs sein?

Eine Verfärbung des Stuhlgangs kann, insbesondere wenn sie über einen längeren Zeitraum besteht, grundsätzlich auf Krebs hindeuten. Bei Krebsarten im Magen-Darm-Trakt wird das Gleichgewicht des Verdauungsorgans gestört, sodass der Stuhlgang seine Farbe und Konsistenz verändern kann. Gelber Stuhlgang deutet jedoch eher auf einen Tumor in der Leber, den Gallenwegen oder der Bauchspeicheldrüse hin.

Durch den Krebs werden wichtige Verdauungsenzyme nicht mehr ausgeschüttet, die Verdauung insbesondere der Fette und Eiweiße wird gestört und es entsteht ein gelber Stuhlgang. Prinzipiell kann gelber Stuhlgang daher ein Hinweis auf Krebs sein, in den meisten Fällen gibt es jedoch andere Gründe für die Farbveränderungen.

Unser nächstes Thema könnte für Sie auch hilfreich sein: Symptome von Leberkrebs

Diagnose bei gelbem Stuhlgang

Die Diagnose bei gelbem Stuhlgang sollte immer mit einer Anamnese begonnen werden. Der zuständige Arzt erfragt dabei Dauer und Art der Beschwerden sowie mögliche Auslöser und bekommt so wichtige Hinweise, woher die Farbveränderung des Stuhlgangs kommt.

Anschließend sollte der Bauch gut abgehört und -getastet werden. Dabei werden der Darm und die Leber untersucht. Danach erfolgt je nach vermuteter Ursache eine Blutabnahme für Laboruntersuchungen. Zudem kann ein Ultraschall Hinweise auf die Erkrankung geben. Gegebenenfalls muss der Stuhlgang auf Krankheitserreger untersucht werden.

Weitere diagnostische Schritte sind von der vermuteten Ursache des gelben Stuhlgangs abhängig.

An diesen Symptomen erkenne ich, dass mein gelber Stuhlgang krankhaft ist

Gelber Stuhlgang ist prinzipiell erstmal krankheitsverdächtig, sofern keine naheliegende Erklärung (Ernährung mit gelben Lebensmitteln, Medikament mit der Nebenwirkung „kann den Stuhl verfärben“, etc.) zu finden ist. Jedoch handelt es sich in vielen Fällen um normale Abweichungen der Farbe des Stuhlgangs.

Halten die Beschwerden nur für wenige Tage an und sind sie ein einmaliges Ereignis, ist nicht von einer krankhaften Ursache auszugehen. Kommt der gelbe Stuhlgang dagegen regelmäßig vor oder findet eine unerklärliche Veränderung der Farbe statt, die sich nicht wieder normalisiert, sollte man die Ursache des gelben Stuhlgangs untersuchen.

In den meisten Fällen tritt ein krankhafter gelber Stuhlgang im Zusammenhang mit anderen Beschwerden auf. Am häufigsten kommt es dabei zusätzlich zu:

  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Verstopfungen 

Aber auch systemische Symptome wie Unwohlsein, Müdigkeit, Leistungsminderung, Kopfschmerzen, Erschöpfung, etc. können Hinweise auf eine krankhafte Ursache des gelben Stuhlgangs sein.

Gelegentlich treten spezifische Symptome wie beispielsweise eine Gelbfärbung der Haut (Hinweis auf eine Leber- oder Gallenerkrankung) auf. Auch schwerwiegende Verdauungsprobleme (im Stuhlgang ist vermehrt unverdaute Nahrung zu finden, deutlicher und ungewollter Gewichtsverlust innerhalb kurzer Zeit) sind ein Zeichen dafür, dass der gelbe Stuhlgang krankhaft ist.

Gelber Stuhlgang mit Schleim

Schleimige Beimengungen zum Stuhlgang deuten oftmals auf Prozesse im Magen-Darm-Trakt hin. Dabei kann bei einer gelblichen Färbung des Stuhlgangs oder des Schleims die Ursache in einer entzündlichen Erkrankung liegen. In diesem Fall wird die gelbe Farbe des Schleims durch Eiter hervorgerufen.

Doch auch roter (blutiger) Schleim kann im Zusammenhang mit gelbem Stuhlgang auftreten. Dies spricht für eine Läsion der Darmschleimhaut und sollte ärztlich untersucht werden. Gelegentlich sind vorrübergehende Schleimauflagerungen und gelber Stuhlgang auch auf eine Umstellung der Ernährung und bestimmte Nahrungsmittel zurückzuführen.

Durchfall

Durchfall wird definiert durch eine flüssigere Stuhlkonsistenz im Zusammenhang mit einem häufigen Stuhlgang (mindestens 3 Mal pro Tag). Der zugrundeliegende Mechanismus findet im Darm statt, wo nicht genügend Flüssigkeit aus den Vorstufen des fertigen Stuhlgangs aufgenommen wird.

Dies kann durch eine vermehrte Ausschüttung an Flüssigkeit oder durch eine gestörte Wiederaufnahme bedingt sein. Häufig liegt ein Ungleichgewicht der Magen-Darm-Bakterien zugrunde beispielsweise durch eine Infektion oder Antibiotikatherapie.

Blähungen mit gelbem Stuhlgang

Blähungen werden in vielen Fällen durch bestimmte Nahrungsmittel (Bohnen, etc.) ausgelöst, können aber auch Hinweise auf eine Dysfunktion der Darmbakterien oder eine Erkrankung des Verdauungstraktes sein.

Bei Magen-Darm-Infektionen beispielsweise produzieren die Bakterien im Darm bei der Verdauung besonders viele Gase, wodurch die Blähungen entstehen. Doch auch chronische Entzündungen im Darm (beispielsweise durch Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Tumore) können Blähungen und Veränderungen der Farbe des Stuhlgangs verursachen.

Bauchschmerzen mit gelbem Stuhlgang

Bauchschmerzen stellen ein sehr allgemeines Symptom dar, welches in vielen Fällen auf eine Störung der Verdauung hindeuten kann. Im Zusammenhang mit gelbem Stuhlgang sollte man die Ursache im Magen-Darm-Trakt vermuten. Dabei können Nahrungsmittel, Medikamente oder Erkrankungen von Verdauungsorganen die Ursache der Beschwerden sein.

Auch die Bauchspeicheldrüse, die Leber und die Galle können Bauchschmerzen und gelben Stuhlgang verursachen. Man sollte bei Bauchschmerzen jedoch auch die anderen Organe (Niere, ableitende Harnwege, Geschlechtsorgane, etc.) untersuchen. Nicht selten haben die Bauchschmerzen auch eine psychosomatische (Mischung aus psychischer und körperlicher Ursache) Komponente (z.B. Stress).

Nächstes Thema könnte für Sie auch von Interesse sein: Bauchschmerzen - Was tun?

Übelkeit mit gelbem Stuhlgang

Übelkeit ist ähnlich wie Bauchschmerzen ein sehr allgemeines Symptom. Tritt es im Zusammenhang mit gelbem Stuhlgang auf, kann dies auf Erkrankungen des Verdauungstraktes hinweisen.

Oftmals gesellt sich zur Übelkeit auch erbrechen hinzu. Dabei kann galliges Erbrechen einen Hinweis auf Erkrankungen der Gallenblase oder der Leber geben. Übelkeit tritt jedoch auch häufig als Nebenwirkung verschiedener Medikamente auf, die den Stuhlgang gelblich verändern können.

Rückenschmerzen mit gelbem Stuhlgang

Rückenschmerzen können zum einen vom Rücken selbst (am häufigsten von der Muskulatur) ausgehen, sind aber auch oft die Folge von Beschwerden der inneren Organe.

So können Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes nicht nur durch gelben Stuhlgang, sondern auch durch Bauchschmerzen auffallen. Diese Schmerzen können in den Rücken ausstrahlen oder zu einer reaktiven Verspannung der Rückenmuskulatur führen.

Unser nächster Artikel könnte für Sie ebenfalls interessant sein: Therapie von Rückenschmerzen

Welcher gelbe Stuhlgang ist behandlungsbedürftig?

Gelber Stuhlgang ist vor allem dann behandlungsbedürftig, wenn er aufgrund gefährlicher oder chronischer Erkrankungen auftritt. So müssen Leber- und Gallenerkrankungen, die einen gelben Stuhlgang verursachen, in der Regel behandelt werden.

Gallenerkrankungen haben neben der gelblichen Färbung auch eine Veränderung des Stuhlgangs hin zu Fettstühlen zur Folge. Lebererkrankungen äußern sich häufig zusätzlich durch eine Gelbfärbung der Haut und der Skleren (das Weiße in den Augen).

Auch Magen-Darm-Erkrankungen sind gelegentlich behandlungsbedürftig, vor allem wenn es zu großen Flüssigkeitsverlusten kommt. In diesem Fall kommt es meist zu starken und besonders flüssigen gelben Stühlen.

Liegt der gelbe Stuhlgang aufgrund von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen vor, ist eine Therapie ebenfalls indiziert. Ebenso müssen viele Tumore (sowohl gut- als auch bösartig) behandelt werden.

Gelber Stuhlgang beim Baby

Gelber Stuhlgang ist bei Babys häufig normal und ist meist auf die Ernährung mit Muttermilch zurückzuführen. Vor allem Kinder, die ausschließlich gestillt werden, haben oftmals einen sehr gelblichen Stuhlgang. Zudem ist der Stuhl im Gegensatz zum Stuhlgang vom Erwachsenen breiig bis flüssig.

Auch bei Babys kann gelber Stuhlgang jedoch auf schwere Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und des Verdauungssystems hindeuten. Insbesondere Veränderungen der Farbe und der Konsistenz des Stuhlgangs sind dabei krankheitsverdächtig.

Weitere ausfürhlichere Informationen zu diesem Thema lesen Sie unter: Stuhlgang beim Baby

Gelber Stuhlgang beim Kind

Bei Kindern ist der Stuhlgang im Gegensatz zu Erwachsenen häufig noch in seiner Farbe und Konsistenz wechselnd unabhängig davon, ob eine Erkrankung vorliegt oder nicht. Gerade Veränderungen in der Ernährung können sich bei Kindern im Stuhlgang niederschlagen.

Zudem neigen Kinder dazu bei psychischen Belastungen zu somatisieren (mit körperlichen Beschwerden zu reagieren), was sich vor allem im Magen-Darm-Bereich widerspiegelt. Auch dies kann eine Veränderung der Farbe hin zu einem gelben Stuhlgang hervorrufen.

Dauer vs. Prognose des gelben Stuhlgangs

Die Dauer und Prognose des gelben Stuhlgangs sind stark von der zugrundeliegenden Ursache abhängig. So klingen Magen-Darm-Infektionen meist nach einigen Tagen bis Wochen wieder ab. Ebenso verschwinden die Beschwerden, die als Nebenwirkungen von Medikamenten auftreten, einige Zeit nach Beendigung der Einnahme. Auch ernährungsabhängige gelber Stuhlgänge halten sich meist nur einige Tage.

Dagegen ist die Prognose bei schwereren Erkrankungen wie der Leber, der Galle, der Bauchspeicheldrüse und des Verdauungstraktes weniger positiv. Oftmals handelt es sich um chronische Erkrankungen, die über einen langen Zeitraum (Monate bis Jahre) oder sogar lebenslang behandelt werden müssen.

Empfehlungen aus der Redaktion

Weitere allgemeine Informationen können für Sie ebenfalls interessant sein: 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 05.04.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: