Folgen Sie uns auf:


Hautausschlag durch Erdbeeren

Definition

Zu einem Hautausschlag durch Erdbeeren kommt es in der Regel kurze Zeit nach dem Verzehr der Früchte. Es handelt sich um eine Lebensmittelallergie, die nach dem Genuss von Erdbeeren zu juckenden Quaddeln der Haut führt. Zudem können weitere allergietypische Symptome wie Bauchschmerzen oder ein Kribbeln und eine Schwellung im Mund-Rachenbereich auftreten.

Weitere Informationen finden Sie hier: Lebensmittelallergie

Ursachen

Ein Hautausschlag durch Erdbeeren ist auf eine Lebensmittelallergie zurückzuführen. Erdbeeren enthalten bestimmte Proteine (Allergene) die bei einigen Menschen (Allergikern) eine Abwehrreaktion hervorrufen (allergische Reaktion). Durch die Ausschüttung bestimmter Botenstoffe wie Histamin kommt es zu typischen Reaktionen wie juckendem Hautausschlag in Form flüchtiger, roter Quaddeln. Meist tritt die Symptomatik wenige Minuten nach dem Verzehr der Früchte auf. Zudem kann es zu einer Reihe weiterer, teils gefährlicher Symptome kommen, die typisch für diesen Allergie-Typ sind.

Weitere Informationen finden Sie hier: Hautausschlag durch eine Allergie

Erdbeerallergie

Der Begriff Erdbeerallergie bezeichnet eine Lebensmittelallergie gegen Erdbeeren. Sie tritt gehäuft bei Personen auf, die unter weiteren allergischen Erkrankungen leiden (z.B. Neurodermitis, allergisches Asthma, Heuschnupfen, Pollenallergie). Es handelt sich um eine Typ-I-Reaktion, also eine allergische Reaktion vom Sofort-Typ. Entsprechend tritt die Symptomatik meist bereits wenige Minuten nach dem Verzehr von Erdbeeren auf. Die Erdbeeren enthalten bestimmte Proteine, die bei Allergikern eine Abwehrreaktion hervorrufen. Es besteht also bei bestimmten Personen eine Überempfindlichkeit gegen ein an sich harmloses und ungiftiges Nahrungsmittel. Es kommt im Rahmen der allergischen Reaktion häufig zu einem juckenden Ausschlag in Form von flüchtigen, wandernden Quaddeln (ähnlich dem Ausschlag nach Berühren einer Brennnessel). Zudem kann es zu einem Kribbeln oder pelzigen Gefühl von Lippen, Mund oder Rachen kommen. Auch Bauchschmerzen und Übelkeit sind denkbar. In seltenen Fällen kann es zu bedrohlicheren Reaktionen wie Luftnot oder einem Blutdruckabfall kommen.

Diagnose einer Erdbeerallergie

Zum Nachweis einer Erdbeerallergie kann zunächst ein Ernährungstagebuch geführt werden. Typische Reaktionen nach Verzehr der Früchte geben bereits einen starken Hinweis auf eine Allergie. Zudem können Proteinbestandteile der Erdbeeren unter die Haut gespritzt werden (Intrakutantest) und so anhand einer sich ausbildenden Quaddel eine Überempfindlichkeit nachgewiesen werden. Auch in einer Blutprobe können spezielle Antikörper gegen die Bestandteile von Erdbeeren nachgewiesen werden. Als Goldstandard zum Nachweis einer Lebensmittelallergie gilt jedoch der Provokationstest. Hierbei werden die Erdbeeren (unter Überwachung) in den Mund genommen und auf etwaige allergische Symptome (Kribbeln, Ausschlag, Schwellung im Mund) geachtet. Als Steigerung können die Erdbeeren unter ärztlicher Aufsicht verzehrt und die Symptomatik beobachtet werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: Allergiediagnostik, Testen einer Nahrungsmittelallergie

Begleitende Symptome einer Erdbeerallergie

Neben einem Hautausschlag kann es im Rahmen einer Allergie gegen Erdbeeren zu einer Reihe weiterer Symptome kommen. Häufig beginnt es kurze Zeit nach dem Verzehr im Mund und Rachen zu kribbeln, es können sich hier auch kleine Bläschen bilden. Zudem kann es zu Übelkeit und Bauchschmerzen kommen. In schwereren Fällen kann es zu einer Schwellung im Mundbereich und Luftnot kommen. Wie bei jeder allergischen Reaktion kann es im Extremfall zu einem anaphylaktischen Schock kommen. Hierbei fällt der Blutdruck ab und es kommt im schlimmsten Fall zum Herzstillstand. Nicht selten sind zudem Kreuzallergien zu anderen Lebensmitteln und Pollen oder Gräsern zu beobachten, das heißt diese Stoffe rufen ähnliche Reaktionen hervor wie das Verzehren von Erdbeeren.

Therapie des Hautausschlags durch Erdbeeren

Wie bei jeder Allergie besteht die Behandlung einer Erdbeerenallergie vor allem aus dem Meiden der auslösenden Ursache, also einem vollständigen Verzicht auf Erdbeeren (sog. Karenz). In der Regel kommt es durch den Verzicht auf Erdbeeren zur völligen Symptomfreiheit. Wurden doch versehentlich Erdbeeren verzehrt, so kann die Symptomatik durch eine Reihe an Medikamenten gemildert werden. Dem Patienten kann für den Notfall ein Set bestehend aus einem Cortisonpräparat und einem Antihistaminikum zur eigenen Anwendung überlassen werden. Für den Fall eines anaphylaktischen Schocks sollte dem Patienten zudem ein Adrenalin-Autoinjektor (Adrenalin-Pen) zur Verfügung gestellt werden. Das Durchführen einer Immuntherapie, wie sie beispielsweise bei Pollenallergien zum Einsatz kommt, ist grundsätzlich auch bei einer Lebensmittelallergie wie der Erdbeerallergie möglich. Jedoch liegen bisher keine eindeutigen Nachweise über eine ausreichende Wirksamkeit bei Nahrungsmittelallergien vor, sodass der Verzicht auf das Allergen (Erdbeere) nach wie vor im Zentrum der Therapie steht.

Weitere Informationen finden Sie hier: Therapie einer NahrungsmittelallergieTherapie einer Allergie, Hautausschlag - Was tun?,  Allergie - Notfallset

Dauer eines Hautausschlags durch Erdbeeren

Tritt eine Nahrungsmittelallergie wie die Allergie gegen Erdbeeren bereits im Säuglingsalter auf, so verschwindet sie in vielen Fällen noch im Kindesalter wieder. Tritt eine Allergie gegen Erdbeeren hingegen erst im späteren Kindesalter oder im Erwachsenenalter erstmals auf, so sind die Chancen auf eine Heilung gering. In diesen Fällen ist meist ein lebenslanger Verzicht auf Erdbeeren nötig, um eine Beschwerdefreiheit zu garantieren.

Kommt es zu einem Hautausschlag nach dem Verzehr von Erdbeeren, so besteht dieser in der Regel nur wenige Stunden. Hält der Ausschlag deutlich länger an, so sollte ein Arzt zur Abklärung aufgesucht werden.

Hautausschlag durch Erdbeeren beim Baby

Allergien gegen Nahrungsmittel sind bei Babys und Kleinkindern keine Seltenheit. Sie können bereits kurze Zeit  nach Einführen der Breikost auftreten. So befinden sich Erdbeeren in pürierter Form in verschiedenen Früchtebreien in Babynahrung. Kommt es bei Babys zu einer Allergie, so zeigen sich ähnliche Symptome wie beim Erwachsenen. Es kommt demnach auch zu juckendem Hautausschlag und Bauchschmerzen, zudem kann die Zunge anschwellen und der Mundbereich unangenehm jucken. Lebensmittelallergien beim Baby können gefährlich werden, da Babys bedrohliche Symptome wie Schwindel, Blutdruckabfall oder Luftnot nicht äußern können. Bei Verdacht auf eine Erdbeerallergie sollten also in keinem Fall weiterhin Erdbeeren gefüttert werden und die Symptomatik von einem Arzt abgeklärt werden. Die gute Nachricht ist jedoch, dass Lebensmittelallergien, die erstmals bei sehr jungen Kindern auftreten, auch meist bis zum Eintritt ins Schulalter spontan verschwinden.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Allergie bei Kindern, Hautausschlag beim Baby

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: