Homöopathie bei Angst vor Dunkelheit

Synonyme

Homöopathische Arzneimittel

Bei Nachtangst werden folgende homöopathische Arzneimittel eingesetzt:

  • Stramonium
  • Phosphorus

Stramonium

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Angst vor der Dunkelheit bewirkt ununterbrochenes Reden und/oder Beten
  • Geschwätzigkeit
  • Verlangen nach Licht und Gesellschaft
  • Sexuelle Übererregbarkeit

Verschlimmerung aller Beschwerden im Dunkeln.

Typische Dosierung von Stramonium bei Nachtangst: Tabletten D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Stramonium

Phosphorus

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Große nervöse Übererregbarkeit
  • Furcht (auch vor der Dunkelheit)
  • Schreckhaftigkeit
  • Wahnvorstellungen
  • Depressionen
  • geistige Verlangsamung
  • man kann nicht einen Augenblick ruhig sitzen und stehen
  • Fürchtet das Alleinsein
  • Kälte und frische Luft werden schlecht vertragen

Besserung: durch Ruhe und Schlaf

Verschlimmerung: abends und in der Dunkelheit

Typische Dosierung von Phosphorus bei Nachtangst: Tropfen D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Phosphorus

Wichtiger Hinweis

Bei schweren und länger anhaltenden Beschwerden ist eine homöopathische Selbstbehandlung nicht angezeigt. Es muss immer eine Absprache mit dem behandelndem Arzt vorausgehen!

Weitere Informationen

Weitere Angststörungen erhalten Sie auch unter unseren Themen:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 05.06.2011 - Letzte Änderung: 22.10.2021