Folgen Sie uns auf:


Hausmittel bei einer Sehnenentzündung

Diese Hausmittel können helfen

Kälte

  • Kühlakku/Eisbeutel
  • Quarkwickel
  • Kohlwickel

Durchblutungsförderung

  • Wärme (z.B. durch Wärmflasche)
  • Pferdesalbe
  • Franzbranntwein

Pflanzliches

  • Retterspitz
  • Arnika
  • Rosmarin

Kälte

Kälteanwendungen kommen bei Sehnenentzündungen vor allem zu Beginn der Beschwerden zum Einsatz. Bei Kälte werden die Blutgefäße im gekühlten Körperteil sehr eng gestellt, sodass weniger Botenstoffe aus dem Körper zu der betroffenen Sehne gelangen. Dies verhindert eine übermäßige Ausschüttung an Entzündungsmediatoren sowie Stoffen, die ein Schmerzsignal an das Gehirn senden. Dadurch wird die Entzündung gehemmt, gleichzeitig kommt es zu einer Schmerzlinderung. Durch die verminderte Durchblutung gelangt außerdem wenig Flüssigkeit an die betroffene Stelle, sodass einer Schwellung vorgebeugt wird.
Als Kälteanwendungen können sowohl Kühlakkus und Eisbeutel als auch Quark- und Kohlwickel eingesetzt werden. Je nachdem, an welcher Stelle die Sehnen betroffen sind, ist auch ein kaltes Wasserbad möglich.

Termin bei einem sportorthopädischen Experten?

Ich berate Sie gerne!

Wer bin ich?
Meine Name ist Dr. Nicolas Gumpert. Ich bin Facharzt für Orthopädie und Gründer von Dr-Gumpert.de
Diverse Fernsehsendungen und Printmedien berichten regelmäßig über meine Arbeit. Im HR Fernsehen sehen Sie mich alle 6 Wochen live bei "Hallo Hessen". 
Als leidenschaftlicher Sportler, habe ich auf die Behandlung von Sporterkrankungen von Profis und Hobbyathleten spezialisiert. 
Schwerpunkt sind daher die Erkrankungen am Muskel, der Sehnen und Gelenken.

Um in der Orthopädie erfolgreich behandeln zu können, bedarf es einer gründlichen Untersuchung, Diagnostik und Erhebung der Krankengeschichte.
Gerade in unserer sehr ökonomisierten Welt, bleibt zu wenig Zeit, um die komplexen Erkrankungen der Orthopädie gründlich zu erfassen und damit eine zielgerichtete Behandlung einzuleiten.
In die Reihe der "schnellen Messerzücker" möchte ich mich nicht einreihen.

Ziel jeder Behandlung ist die Behandlung ohne eine Operation.

Welche Therapie nachhaltig die besten Ergebnisse erzielt, kann nur nach Zusammenschau aller Informationen (Untersuchung, Röntgenbild, Ultraschall, MRT, etc.) beurteilt werden.

Sie finden mich im:

  • Orthopaedicum - Frankfurt
    Oeder Weg 2 - 4
    60318 Frankfurt am Main

Direkt zur Online-Terminvereinbarung
Leider ist eine Terminvereinbarung nur bei privater Krankenversicherungen möglich. Ich hoffe auf Ihr Verständnis!

Weitere Informationen zu meiner Person finden Sie unter Orthopaedicum Frankfurt

Quarkwickel

Quarkwickel stellen eines der typischen Hausmittel dar, welches bei Schmerzen und Entzündungen zum Einsatz kommt. Um einen Quarkwickel herzustellen wird herkömmlicher Speisequark aus dem Kühlschrank (Kühlschranktemperatur) auf ein Küchenpapier gegeben. Anschließend wartet man ab, bis das Küchentuch den Quark aufgesogen hat. Der feuchte Quarkwickel wird auf die entzündete Sehne aufgelegt und bei Bedarf noch mit einem weiteren Küchentuch oder Ähnlichem fixiert. Meist kann der Wickel für etwa 20 Minuten auf der Haut bleiben, bevor er seine kühlende Wirkung verliert. Durch die Feuchtigkeit müssen Quarkwickel für einen vergleichbaren Kühleffekt nicht so kalt sein wie Eisbeutel. Dadurch wird die Haut vor allem an der Oberfläche vor Erfrierungen geschont.

Wärme

Wärmende Hausmittel sind bei einer Sehnenentzündung in der Regel erst nach einigen Tagen bis Wochen geeignet. Zunächst muss der akute Entzündungsprozess eher durch Kälte unterbunden werden. Danach kann die Sehne jedoch am besten regenerieren, wenn eine möglichst hohe Stoffwechselaktivität und damit auch eine besonders gute Durchblutung der Sehne und des dazugehörigen Muskels stattfindet. Diese körpereigene Regeneration wird durch Wärmeanwendungen besonders gut unterstützt.
Dazu kann eine Wärmflasche auf den betroffenen Muskel aufgelegt werden. Viele Kühlakkus lassen sich ebenfalls erwärmen. Die Wärmeanwendungen können bei Bedarf mit Massagen kombiniert werden.

Pferdesalbe

Die Pferdesalbe wurde für die Muskulatur von Rennpferden entwickelt, erst später nutzten auch Menschen diese Salbe. Sie ist zusammengesetzt aus mehreren Komponenten, die alle eine positive Wirkung bei Sehnenentzündungen entfalten können.

  • Der Menthol-Anteil wirkt kühlend.
  • Arnika wirkt dem Schmerz der Sehnenentzündung entgegen.
  • Rosmarin und Kampfer haben eine wärmende und durchblutungsfördernde Wirkung.

Durch diese vielfältigen Wirkungsmechanismen ist die Pferdesalbe ein Hausmittel, welches zu jedem Zeitpunkt der Sehnenentzündung genutzt werden kann.

Retterspitz

Retterspitz ist eine Warenbezeichnung für eine bestimmte medizinische Flüssigkeit, die von Margarete Retterspitz entwickelt wurde. Sie kann sowohl innerlich als auch äußerlich zur Anwendung kommen. Bei Sehnenentzündungen spielt die äußerliche Anwendung eine große Rolle.
Thymol ist als entzündungshemmender Wirkstoff in Retterspitz enthalten, Rosmarin wird zur Durchblutungsförderung genutzt. Außerdem enthält Retterspitz den schmerzlindernden Wirkstoff Arnika. Am besten wirkt Retterspitz, wenn man ihn in Form von Retterspitzwickeln über Nacht einwirken lässt.

Arnikatinktur

Bei Arnika handelt es sich um eine vor allem in den europäischen Bergregionen vorkommende Heilpflanze. Aus den Blüten können ätherische Öle gewonnen werden, die schmerzlindernd und antiseptisch (antientzündlich) wirken. In der Regel kommt Arnika äußerlich zur Anwendung, dazu werden meistens Tinkturen auf Alkoholbasis verwendet. Seltener wird Arnika auch als ein Gemisch mit Wasser genutzt. Durch die entzündungs- und schmerzhemmende Wirkung ist Arnika vor allem in den ersten Tagen einer Sehnenentzündung ein wertvolles Hausmittel.
Später sollte man eher wärmende und durchblutungsfördernde Präparate verwenden.

Rosmarin

Rosmarin wird bei Sehnenentzündungen in verschiedenen Anwendungsformen eingesetzt. Grundsätzlich basiert die heilende Wirkung des Rosmarins auf einer Durchblutungssteigerung, wodurch die Stoffwechselaktivität im Muskel angeregt wird. Dies hilft dem Körper, die kleinen Defekte in der Sehne schneller zu bekämpfen und so die Sehnenentzündung schneller zu heilen. Rosmarin kann als Tinktur oder Salbe äußerlich auf die betroffene Körperstelle aufgetragen werden. Auch die Anwendung als Badezusatz ist möglich.

Heilerde

Heilerde kann bei Sehnenentzündungen zur Schmerzlinderung aufgetragen werden. Dabei ist die Verwendung von roter oder grüner Heilerde empfohlen. Man vermischt die Heilerde mit lauwarmem Wasser und erhält dadurch eine Paste. Diese gibt man für 20 bis 30 Minuten auf die schmerzende Körperstelle. Meist ist eine Behandlung von ein bis zwei Anwendungen in der Woche ausreichend, um die Beschwerden zu vermindern.
Wer zusätzliche Wirkstoffe mit der Heilerde wirken lassen möchte, kann die Erde mit Aufgüssen von Heilkräutern anstelle von normalen Wasser vermischen und anschließend auftragen.

Kümmelöl

Kümmelöl ist ein weiteres Hausmittel, welches bei Sehnenscheidenentzündungen entzündungs- und schmerzlindernd sowie kühlend wirkt. Idealerweise wird es therapiebegleitend angewandt. Obwohl nur etwa 1% des Kümmelöls aus ätherischen Ölen besteht, ist die Dosis bei äußerlicher Anwendung ausreichend für eine entzündungshemmende Wirkung. Allein durch seine Feuchtigkeit entzieht das Kümmelöl dem Körper Wärme. Durch das Verdampfen der Flüssigkeit wird der kühlende Effekt ausgelöst.

Weitere Informationen

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: