Folgen Sie uns auf:


Sport bei Halsschmerzen

Definition

Halsschmerzen sind unangenehm und können das erste Anzeichen für eine Erkältung oder einen viralen Infekt sein. Bei Halsschmerzen ist der Rachenraum entzündet und es entsteht ein trockenes raues Gefühl im Hals

Mit den Halsschmerzen geht eine Schwächung des Immunsystems einher und der Körper ist mit der Abwehr der Infektion beschäftigt. Sportler die diese Symptome ignorieren, setzen ihre Gesundheit einem großen Risiko aus, da Halsschmerzen beim Sporttreiben nicht unterschätzt werden sollten

Wie lange Halsschmerzen mitunter andauern können, erfahen Sie in unserem Artikel Dauer von Halsschmerzen - was ist normal?

Sport bei Halsschmerzen und Schnupfen

Viele Menschen kommen gerade in den kalten Monaten kaum um einen Schnupfen oder eine Erkältung herum und somit stellt sich die Frage wie man mit einem Schnupfen mit dem Sport treiben umgeht. Fast die Hälfte aller Sportler ignoriert den Schnupfen und geht wie gewohnt der sportlichen Betätigung nach. Vor allem junge Menschen lassen sich durch einen Schnupfen nicht aus dem Rhythmus bringen und führen ihren Sport regelmäßig weiter durch. Viele wissen allerdings nicht, welchem Risiko sie sich aussetzen, wenn sie mit Husten und/oder Schnupfen weiter Sporttreiben.
Das Spaziergänge durch die frische Luft gut für das Immunsystem sind, ist vielen Menschen bekannt. Das Sport treiben mit Erkältung zu gesundheitlichen Problemen führen kann, wissen dagegen nur wenige Menschen. In der Regel werden bei Husten oder Schnupfen einige Medikamente eingenommen und die Erkältung ist weg (siehe auch: Medikamente gegen Erkältung). Allerdings werden durch die Medikamente lediglich die Symptome bekämpft, nicht aber die Ursache. Den betroffenen geht es wieder gut und sie fühlen sich gesund. Allerdings haben sie die Infektion nicht geheilt, sondern sie nur verschleppt.
Durch diese Verschleppung kann sich der Schnupfen zu einer gefährlicheren Krankheit weiterentwickeln, der Herzmuskelentzündung. Die Herzmuskelentzündung ist eine Krankheit die tödlich enden kann. Oftmals ist eine verschleppte Erkältung der Grund für die Entstehung eine Herzmuskelentzündung. Die Krankheit kann sich außerdem chronisch einstellen, oder es können andere Begleiterscheinungen auftreten.

Lesen Sie mehr zum Thema: Herzmuskelentzündung und Sport und Schnupfen und Halsschmerzen

Sport bei Halsschmerzen ohne Fieber

Erkrankungen die mit Fieber einhergehen sollten in jeder Form zu einer Sportpause führen. Die Körpertemperatur ist erhöht und würde durch den Sport noch weiter steigen.
Bei Erkrankungen ohne Fieber heißt dies allerdings nicht automatisch, dass der Sport einfach weiter fortgeführt werden kann. Erkältungen, Husten und Schnupfen sind, egal in welcher Ausprägung, eine Schwächung des körpereigenen Immunsystems und sollten daher zuerst behandelt werden, bevor eine sportliche Belastung erneut auf den Körper ausgeübt wird.
Eine Faustregel zum Thema des Wiedereinstiegs in die Sportart lautet: Sport darf erst wieder getrieben werden, wenn die Symptome der Erkältung/Husten/Schnupfen abgeklungen sind. Diese Pause sollte man dem Immunsystem des Körpers auch geben, um die Erkrankung nicht zu verschleppen. Kleine Spaziergänge mit warmen Klamotten sind dagegen immer zu empfehlen, und der Körper bekommt so auch ein wenig Bewegung an der frischen Luft.

Haben Sie auch Husten? Dann lesen Sie hier: Sport bei Husten

Sport während einer Erkältung mit Halsschmerzen

Jeder hatte schon mindestens einmal in seinem Leben eine Erkältung und die Nase lief und Husten und Schnupfen waren an der Tagesordnung. Bei einer Erkältung werden die oberen Atemwege von Viren befallen (siehe auch: Erkältungsviren).
Der Körper reagiert mit einem Entzündungsherd, um die Viren zu bekämpfen. Der Kampf gegen die Viren kostet den Körper viel Energie und daher fühlt man sich bei einer Erkältung meistens sehr müde und platt. Durch Sport steigen die Durchblutung, die Körpertemperatur (durch die Muskelarbeit) und somit auch Kreislauf und Puls. Dadurch wird der Kreislauf unseres Organismus, neben der Erkältung, zusätzlich belastet. Dies kann zu einer Verschlimmerung der Erkrankung führen. Daher richten sich alle Empfehlungen stets nach einer angemessenen Pause.
Wer trotzdem Sport treiben möchte, der sollte auf jeden Fall Intensität und Umfang verringern, sodass die Belastung für den Körper nicht zu hoch wird. Entscheidend kann auch sein, ob es eine leichte oder starke Erkältung ist, ob sie mit Fieber einhergeht oder nicht. Bei einer starken und/oder fiebrigen Erkältung ist Sport definitiv nicht zu empfehlen. Leistungssportler die sich in der Trainingsphase befinden, sollten den Rat ihres Arztes aufsuchen, und nicht auf eigene Faust ihr Pensum festlegen.
Lesen Sie mehr zum Thema unter: Sport bei Erkältung

Sport bei chronischen Halsschmerzen

Bei chronischen Halsschmerzen sollte zuerst die Ursache der Erkrankung geklärt werden. Meistens kommen die chronischen Halsschmerzen gar nicht durch virale Infekte oder bakterielle Entzündungen, sondern sind oft funktionellen Beschwerden. Immer wiederkehrende Infekte sind der zweithäufigste Grund für chronische Halsschmerzen. Je nach Herkunft der Krankheit kann Sport getrieben, oder eine Pause verordnet werden.
Bei chronischen Halsschmerzen sollte also immer zuerst ein Arzt aufgesucht werden. Wenn die Symptome der chronischen Halsschmerzen geklärt sind, kann gegebenenfalls mit Sport begonnen werden. Bei funktionellen Beschwerden beispielsweise kann mit Sport normal fortgefahren werden. Ausschlusskriterium ist das individuelle Schmerzempfinden des Sportlers. Bei immer wieder auftretenden Infekten sollte die Erkrankung dagegen zuerst komplett ausheilen, bevor das Sportprogramm wieder aufgenommen wird.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema finden Sie zum Beispiel hier:

Eine Übersicht über die bisher erschienenen Themen in der Rubrik Sportmedizin finden Sie unter Sportmedizin A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: