Folgen Sie uns auf:


Einschulung

Synonyme im weiteren Sinne

Schulstart, Einschulung, erster Schultag, Anfangsunterricht, Grundschule, Ernst des Lebens, Übergang in die Grundschule, pädagogischer Übergang von Kita in die Grundschule
engl.: enrolment, enrollment, first day at school

Definition

Unter dem Begriff der Einschulung versteht man den Eintritt in eine Schule und somit den Beginn des Unterrichts an einer Schule. In besonderer Weise wird von Einschulung gesprochen, wenn das Kind erstmals in die Schule geht, das heißt sich vom Kindergartenkinddasein verabschiedet und nach den Sommerferien nunmehr als Schulkind die Schule besucht.

Da nicht jedes Kind am ersten Schultag im ersten Schuljahr sechs Jahre alt sein muss, lässt sich der Begriff der Einschulung unterteilen in:

  • Fristgemäße Einschulung
    Hierunter fallen alle Kinder, die bis zu einem bestimmten (je nach Bundesland kann das verschieden sein) Zeitpunkt das sechste Lebensjahr vollendet haben. Für sie beginnt nach den Sommerferien (offiziell am 1. August) die Schulpflicht.
  • Vorzeitige Einschulung
    Hierunter fallen alle Kinder, die nach der gesetzten Frist das sechste Lebensjahr vollenden und auf Antrag der Eltern vorzeitig eingeschult werden sollen. Je nach Geburtsdatum kann neben der schuleigenen Überprüfung zusätzlich ein schulärztliches Gutachten, bzw. eine schulpsychologische Überprüfung hinzugezogen werden, um die Schulfähigkeit zu beurteilen. Der Schulleiter trifft unter Einbezug der jeweils vorliegenden Beurteilungen die Entscheidung, ob das Kind schulfähig ist oder nicht.
  • Einschulung nach Zurückstellung

Grundlegende Fragestellung für die fristgemäße, bzw. vorzeitige Einschulung oder Zurückstellung ist stets:
Kann das Kind am Unterricht der Grundschule erfolgreich teilnehmen?

Lesen Sie mehr zu dem Thema: Checkliste für die Einschulung - Was braucht mein Kind?

Schulanmeldung

Wenn Ihr Kind schulpflichtig wird, muss es im Vorjahr vor Beginn der Schulpflicht an der durch die Bezirksgrenzen zuständigen Schule angemeldet werden. Die Termine werden Ihnen in der Regel durch die Schule mitgeteilt oder durch eine öffentliche Mitteilung (Zeitung) bekanntgegeben.

Die künftigen Schulkinder werden von ihren Eltern angemeldet. In der Regel müssen dazu beide Elternteile erscheinen, wenn sie das gemeinsame Sorgerecht besitzen. Ist einer der beiden verhindert, sollte an eine Vollmacht und eine Kopie des Ausweises gedacht werden.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • Personalausweis der Erziehungsberechtigten
  • ggf. Vollmacht und Kopie des Ausweises, falls einer der Erziehungsberechtigten verhindert sein sollte.
  • Geburtsurkunde des Kindes

Folgende Angaben müssen / sollten gemacht werden:

  • Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, und Geschlecht des Kindes, ggf. Religionszugehörigkeit
  • Anschrift
  • sämtliche Telefonnummern und Notfalladressen (wichtig für den Notfall, damit jemand erreicht werden kann)
  • Angaben über den Besuch des Kindergartens / der Kita im Jahr vor dem Schulbesuch
  • ggf. Angaben über eventuelle Erkrankungen, sofern sie für den Schulbesuch von Bedeutung sind
  • evtl. Einverständniserklärungen für die Verabreichung notwendiger Medikamente

Mehr ausführliche Informationen zum Thema EInschulung lesen Sie unter: Was sollte mein Kind bis zur Einschulung können?

schulärztliche Untersuchung

Alle einzuschulenden Kinder müssen an einer schulärztlichen Untersuchung teilnehmen. Diese findet in der Regel in der Schule statt, die das Kind nach den Sommerferien besuchen soll.
Die Schulärzte prüfen dabei, ob das Kind physisch, also körperlich dazu in der Lage ist, die Schule zu besuchen und dem Unterricht des ersten Schuljahres Folge leisten zu können. Dazu gehört neben der Untersuchung der körperlichen Entwicklung auch die allgemeine Leistungsfähigkeit und somit das Testen der Sinnesorgane und der Sprache sowie des aktuellen Gesundheitszustandes.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden festgehalten und bilden eine Grundlage bei der Feststellung der Schulfähigkeit im Rahmen der gesamten Schuleingangsdiagnostik, die von Schule zu Schule variieren kann, letztlich aber immer darauf abzielt in adäquater Weise festzustellen, ob das Kind physisch und psychisch dazu in der Lage ist, erfolgreich am Unterricht des ersten Schuljahres teilzunehmen.

Verwandte Themenbereiche

Weitere Informationen zu Teilleistungsschwächen finden Sie unter:

Weitere Informationen zu Problemen beim Lernen finden Sie unter:

Eine Liste aller Themen die wir unter unserer "Probleme beim Lernen" - Seite veröffentlicht haben finden Sie unter: Probleme beim Lernen A-Z

Qualitätssicherung durch: Dr. N. Gumpert      |     Letzte Änderung: 03.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: