Folgen Sie uns auf:


Die Ernährungstherapie des ADS

Synonyme im weiteren Sinne

Träumerle, Hans - guck - in - die - Luft, ADS, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, ADD, Attention - Deficit - Disorder, Psychoorganisches Syndrom (POS), minimal brain syndrome, Verhaltensstörung mit Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörung, Aufmerksamkeitsdefizit-Störung.
Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätssyndrom, Zappel - Philipp - Syndrom, Zappelphilipp, Psychoorganisches Syndrom (POS), Hyperkinetisches Syndrom (HKS), ADHS Fidgety Phil, ADHD.

Definition

Kinder, die unter einem Aufmerksamkeitsdefizit leiden, können in zwei verschiedenen Verhaltensvarianten in Erscheinung treten, zum einen mit Hyperaktivität, dann spricht man von ADHS, zum anderen ohne Hyperaktivität, dann spricht man von einem ADS. Darüber hinaus gibt es eine Variante, deren Symptome sich aus ADHS und ADS zusammensetzen, den so genannten Mischtyp.

Es wäre zu einfach, von jedem träumenden, unkonzentrierten und langsam arbeitenden Kind zu behaupten es leide unter einem Aufmerksamkeitsdefizit. Umgekehrt ist nicht jedes überaktive Kind gleich ein Kind mit einem ADHS.
Es bedarf vielmehr einer genauen, differenzierten Diagnose. Nur dann kann gewährleistet werden, dass spezifische Therapieformen fußen und somit eine Verhaltensänderung bewirken.
Auf unserer Unterseite Diagnose des ADS finden Sie hierzu weitere Informationen.

Problematisch sind neben der Konzentrationsschwäche auch die Begleiterscheinungen zu bewerten, die durch das Aufmerksamkeitsdefizit hervorgerufen werden können. Neben weitreichenden Konsequenzen und Belastungen auf die häusliche Situation und letztlich die Familie, leiden ADS - Kinder auch häufig unter nachlassenden schulischen Leistungen. Nicht selten festzustellen ist eine Rechenschwäche und / oder Lese- Rechtschreibschwäche.
Dabei darf nicht vergessen werden, dass ADS - Kinder nicht zwangsläufig auch leistungsschwächer anzusiedeln sind. Im Rahmen der Diagnostik werden durchaus auch Kinder mit überdurchschnittlicher IIntelligenz diagnostiziert. Aufgrund des Verhaltens nach außen lässt sich eine Hochbegabung häufig nur sehr schwer festmachen.


Allgmeiner Hinweis

Wie sie unseren Informationen entnehmen können, ist neben einer umfassenden Diagnotik und differenzierten Diagnosestellung die Therpie von besonderer Bedeutung. Eine Therapie sollte stets von den Problemen und der individuellen Verhaltenssymptomatik des ADS - Patienten ausgehen und sich somit individuell ausrichten. In der Regel ist es erforderlich, die Therapie in verschiedene Richtungen auszurichten.
Generell unterscheidet man vier wesentliche Eckpfeiler auf die eine Therapie ausgerichtet werden sollte. Neben der Förderung des ADHS - Kindes im häuslichen Umfeld, die generell stattfinden sollte sind dies noch:

  1. Die medikamentöse Therapie
  2. Die psychotherapeutische und heilpädagogische Therapie
  3. Die Ernährungstherapie

Auf die Ernährungstherapie soll an dieser Stelle eingegangen werden.

Ernährungstherapie

Ernährungstherapie - Was ist das?

Als Bestandteil der klassischen Naturheilkunde geht die Ernährungstherapie davon aus, dass alle Stoffe, die wir im Laufe eines Tages zu uns nehmen, auf unseren Körper in spezifischer Weise wirken. Dabei geht es prinzipiell um eine ausgewogene, gesunde, durchaus aber auch schmackhafte Ernährung, in der die pflanzliche Kost einen wichtigen Bestandteil einnimmt.
Je nach auftretendem Krankheitsbild wird die Ernährung dann durch spezifische Nahrungsergänzungsmitteln ergänzt, bzw. umgestellt. Als eine Therapieform, die individuell ausgerichtet werden sollte, gehört sie in erfahrene Hände!

Ob und inwiefern eine Ernährungstherapie im Falle eines Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms wirksam werden kann, wird uneinheitlich bewertet. Einige extreme Formen (siehe weiter unten) sind nachweislich wirkungslos oder gar als negativ zu bewerten.
Immer muss vor einer einseitigen Ernährung und zu vielen Nahrungsergänzungsmitteln gewarnt werden. Versuchen sie nicht selbst, eine angepriesene Therapieform auf dieser Ebene umzusetzen. Wenden Sie sich an den Arzt Ihres Vertrauens oder einen Ernährungstherapeuten.

Nährstofftherapie (Orthomolekularmedizin, orthomolekulare Therapie)

Die Nährstofftherapie geht ebenfalls von einem Ungleichgewicht der Botenstoffe im Gehirn aus. Darüber hinaus haben spezifisch durchgeführte Forschungen ergeben, dass neben dem Botenstoff - Ungleichgewicht außerdem überdimensional häufig ein Nährstoffdefizit nachgewiesen werden kann. Demzufolge mangelt es an bestimmten Fettsäuren (Omega 3)und Mineralien, die mittels einer gezielten Ernährung und Nahrungsergänzungen (Zink, Vitamin E, Magnesium, ...) wieder ausgeglichen werden soll.
Es ist allerdings nicht damit getan, jedem aufmerksamkeitsdefizitären Kind diese Nahrungsergänzungs- mittel “einzuflößen”. Vielmehr sollte dies gezielt stattfinden, denn zu viel ist auch nicht gut!
In Kombination mit anderen Therapieformen berichten immer wieder Eltern von Erfolgen der Nährstofftherapie. Insbesondere eine Verbesserung der Stimmungsschwankungen bei ADS - Kindern, aber auch eine Milderung des aggressiven Verhaltens bei ADHS - Kindern wird dabei erwähnt.

Alternative Therapieformen

Wichtiger Hinweis zu den alternativen Therapieformen

Wie bereits erwähnt, muss jede angepriesene Therapie, die auf eine veränderte Form der Ernährung abzielt, im Vorfeld kritisch auf ihre Seriosität hin überprüft werden. Es gibt nicht nur wirkungslose Varianten, sondern auch nachweislich schädliche!
Orientieren Sie sich am Stand der Wissenschaft, fragen Sie ihren behandelnden Arzt nach diesen Methoden! Explizite Warnungen von Seiten der Wissenschaft sollten Sie ernst nehmen!
Aufgrund häufiger Nachfragen bieten wir Ihnen einen Überblick über verschiedene Alternative Therapieformen, die aber in jedem Fall kritisch hinterfragt werden sollten.

AFA - Algentherapie

Es handelt sich im Rahmen dieser Therapieform um Präparate, die in konzentrierter Form Bestandteile der Blaualge aus dem amerikanischen Klamath - See in Oregon enthalten. Versprochen wird Ihnen eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit (Spirit Power). Die wissenschaftliche Bestätigung einer Wirkung fehlt hier noch, allerdings enthalten diese Präparate einen hohen Anteil an Enzymen, Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren.

Oligo - Antigene - Diät (Diät nach Egger)

Diese Diätform basiert auf der Annahme, dass die Ursache eines ADS in einer Lebensmittelallergie zu suchen ist. Hier wird allerdings dann nicht Ursachenforschung im Hinblick auf Allergie auslösende Stoffe betrieben, die es dann zu vermeiden gilt, sondern man beschränkt von vornherein die Nahrungsaufnahme auf ein Minimum an Lebensmitteln, die nur in seltenen Fällen Allergien auslösen (= Basislebensmittel). Geht diese Ernährungsauswahl gut, werden spezifische “kritische” Lebensmittel sukzessive in den Ernährungsplan integriert. Andere Lebensmittel, die in Verdacht stehen, die jeweiligen Symptome des ADS zu verstärken, werden gänzlich aus dem Ernährungsplan gestrichen.
Ob und inwiefern diese Diätform wirkt, ist pauschal nicht zu bewerten. Geachtet werden muss allerdings darauf, dass die Ernährung nicht zu einseitig verläuft und aufgrund dessen andere Probleme in Erscheinung treten.

Diät nach Feingold

Die Basis der Diät nach Feingold stellt die Annahme dar, dass ADS durch Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Aromazusätzen ausgelöst, bzw. mitbedingt wird. Im Rahmen der Diät wird demnach eine Aufnahme dieser Stoffe vermieden.

Diät nach Hafer

Ebenso wie die anderen beschriebenen Diätformen geht es um die Vermeidung der Nahrungsaufnahme bestimmter Stoffe, die die entweder im Verdacht stehen ADS auszulösen, oder aber dessen Symptome negativ zu beeinflussen. Die Diät nach Hafer geht davon aus, dass ein ADS durch allzu phosphathaltige Kost ausgelöst und somit verstärkt wird. Demzufolge werden vom Ernährungsplan alle Stoffe verbannt, die einen zu hohen Bestandteil an Konservierungsstoffen aufweisen.

Wichtige Informationen

Ob und inwiefern die Annahmen einzelner Diätbegründer stimmig sind , ob und inwiefern sie sich positiv auf die therapeutische Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms auswirken, ist wissenschaftlich nicht eindeutig, bzw. nicht ausreichend erwiesen.

Bitte beachten Sie deshalb folgendes:

  • Fragen Sie den behandelnden Arzt nach seinen Erfahrungen!
  • Vermeiden Sie eine zu einseitige Ernährung!

Stellen Sie die Therapie des ADS auf breitere Füße, kombinieren Sie verschiedene Therapieformen miteinander und gehen Sie dabei von den Bedürfnissen Ihres Kindes aus!

Weitere Therapieformen

  1. Allgemeine Informationen zum Umgang mit dem ADHS - Kind, insbesondere auch Informationen für Eltern zur Therapie des ADS.
  2. Die psychotherapeutische Therapie
  3. Die heilpädagogische Therapie
  4. Die medikamentöse Therapie

Die zusätzlich genannten Therapieformen sind auch bei einer medikamentösen Therapie nicht überflüssig. Die Verwendung der Medikamente sollte stets im Rahmen einer therapeutischen Gesamtstrategie - als Kombination mit häuslicher Therapie, psychotherapeutischer und heilpädagogischer Therapie und / oder Ernährungstherapie - erfolgen.

Verwandte Themenbereiche

Eine Liste aller Themen die wir unter unserer "Probleme beim Lernen" - Seite veröffentlicht haben finden Sie unter: Probleme beim Lernen A-Z

Qualitätssicherung durch: Dr. N. Gumpert      |     Letzte Änderung: 16.07.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: