Physikalische Therapie des Impingementsyndroms

Hinweis

Sie befinden sich im Unterthema Physiotherapie des Impingementsyndroms.
Zur Startseite diese Themas gelangen Sie unter Physiotherapie des Impingementsyndrom.

Den medizinisch-orthopädischen Teil finden Sie unter unserem Thema Impingement - Syndrom, geschrieben von Dr. Nicolas Gumpert.

Physikalische Therapieformen

  • Eis/ Kryotherapie (Kältetherapie)
  • Tapeanlage (Kinesiotape)

Kinesiotape

Das Kinesiotape des Schultergelenkes ist eine sehr schonende und wirksame Ergänzungstherapie zur Physiotherapie.
Es werden elastische Bänder in einer bestimmten Tapeanlage auf die Haut aufgebracht, die für eine Gesamtdauer von ca. 4 Wochen (Wechsel des Tapes alle 7 Tage)dort verbleiben.
Das Tape wirkt entspannend auf die gestresste Schultermuskulatur und verbessert so die Muskelfunktion. Durch den gesteigerten Abtransport von Entzündungsstoffen und des vermehrten Abflusses von Lymphflüssigkeit im betroffenen Gebiet senkt sich der erhöhte Gelenkinnendruck.
Ruhe- und Bewegungsschmerz lassen nach, das Bewegungsgefühl verbessert sich und die Gelenkfunktion ökonomisiert sich durch Wiederherstellung eines besseren Muskelgleichgewichts. Der gesamte Heilungsprozess wird wirksam unterstützt und beschleunigt.

Autor: Carla Hötten-Schumacher
Veröffentlicht: 26.09.2010 - Letzte Änderung: 20.10.2021
x
Dr. Gumpert Banner