Termin bei einem Experten vereinbaren

Sie wünschen
einen

Termin bei mir?

Ich berate Sie gerne.

» Jetzt Termin vereinbaren

Übungen gegen Schultergelenksinstabilität durch ein Impingementsyndrom

Hinweis

Sie befinden sich im Unterthema Physiotherapie des Impingementsyndroms.
Zur Startseite diese Themas gelangen Sie unter Physiotherapie des Impingementsyndrom.

Den medizinisch-orthopädischen Teil finden Sie unter unserem Thema Impingement - Syndrom, geschrieben von Dr. Nicolas Gumpert.

Technik Muskelkräftigung / Muskelaufbau

Der Schultergelenksinstabilität liegen oft eine Kombination verschiedener Ursachen zu Grunde. Da das Schultergelenk ein überwiegend durch Muskulatur, Kapsel und Bändern geführtes Gelenk mit einem großen Bewegungsradius ist, kann es auf Grund einer zu laxen Gelenkkapsel, durch eine Bandinstabilität oder durch Funktionsstörungen des Schultergelenksdreh-, Abspreiz- und Stabilisierungsmuskulatur (Rotatorenmanschette)zu einer Schultergelenksinstabilität mit der Gefahr einer Subluxation oder Luxation kommen. Frühere Verletzungen der Bänder, der Kapsel oder Kraftminderung der Muskulatur durch Trauma oder Ruhigstellung liegen der Gewebsinstabilität zu Grunde.
Wenn die Rotatorenmanschette mit Beginn der Armbewegung nicht rechtzeitig und ausreichend arbeitet, zentriert sich der Schultergelenkskopf nicht ausreichend im Gelenk, rutscht nach vorne oben und bringt die Sehnen unter dem Schultergelenksdach schmerzhaft unter Druck.

Begleitend zu einem gezielten Krafttraining der Rotatorenmanschette sollte der Therapeut die Schultergelenkskapsel mittels Manueller Therapie behandeln.Durch Dehnung der zu straffen Kapselanteile werden die zu laxen Bereiche der Schultergelnkskapsel entlatet. Die folgenden Übungen sind Kräftigungsübungen für die Gelenkstabilität und dienen auch der Fixierung des Schulterblattes auf dem Brustkorb bei Armabspreiz- und Hebebewegungen.Brustkorb

Dosierung zur Verbesserung der intramuskulären Koordination:

Trainieren mit geringem Gewicht oder niedrigem elastischem Widerstand, 30-40 Wiederholungen pro Serie, 3-4- Übungseinheiten/Woche

Dosierung zur Verbesserung der Kraftausdauer:

Trainieren mit höherem Gewicht oder elastischem Wierstand, 3 Serien a 10 - 15 Wiederholungen mit Pause von 30 sec. nach einer Serie, Haltedauer von ca. 7 - 10 sec./Übung, gerne 2/tgl. und 3 -4 /Woche

Übungsbeispiele zur Kräftigung der Schultergelenksmuskulatur siehe weiter unten.

Ich berate Sie gerne!

Wer bin ich?
Meine Name ist Dr. Nicolas Gumpert. Ich bin Facharzt für Orthopädie und Gründer von Dr-Gumpert.de
Diverse Fernsehsendungen und Printmedien berichten regelmäßig über meine Arbeit. Im HR Fernsehen sehen Sie mich alle 6 Wochen live bei "Hallo Hessen". 
Aber jetzt ist genug angegeben ;-)

Das Schultergelenk zählt zu den kompliziertesten Gelenken des menschlichen Körpers.

Daher erfordert die Behandlung der Schulter (Rotatorenmanschette, Impingement, Kalkschulter, Bicepssehne, etc.) viel Erfahrung.

Ich behandele die unterschiedlichsten Erkrankungen der Schulter auf konservative Weise.

Ziel jeder Therapie ist die Behandlung ohne eine Operation.

Welche Therapie nachhaltig die besten Ergebnisse erzielt, kann nur nach Zusammenschau aller Informationen (Untersuchung, Röntgenbild, Ultraschall, MRT, etc.) beurteilt werden.

Sie finden mich im:

  • Orthopaedicum Frankfurt
    Oeder Weg 2 - 4
    60318 Frankfurt am Main

Leider ist eine Terminvereinbarung nur bei privater Krankenversicherungen möglich. Ich bitte um Verständnis!

Direkt zur Online-Terminvereinbarung

Weitere Informationen zu meiner Person finden Sie unter Orthopaedicum Frankfurt

1. Selbstübung Muskelaufbau Impingement

Ausgangsstellung: Sitz auf Hocker oder gegrätschter Stand mit leicht gebeugten Kniegelenken, ein Theraband wird über dem Kopf mit gespreizten Armen gehalten

Übungsausführung: das Theraband wird mit angewinkelten Armen unter Spannung hinter den Kopf gezogen, die Schulterblätter ziehen nach hinten unten in Richtung Hosentaschen

Wirkung: Krafttraining der Schulterblattstabilisatoren


2. Selbstübung Muskelaufbau bei Impingement

Ausgangsstellung: Sitz auf einem Hocker oder gegrätschter Stand mit leicht gebeugten Kniegelenken, ein Theraband wird um beide Hände gewickelt vor dem Körper gehalten, die Ellenbogen sind in ca. 90° Stellung gewinkelt ohne die Arme im Schultergelenk anzuheben

Übungsausführung: beide Unterarme werden gleichzeitig gegen den Zug des Bandes nach außen bewegt, die Ellenbogen bleiben dabei am Körper

Wirkung: Kräftigung der Rotatorenmanschette

 

3. Selbstübung Muskelaufbau bei Impingement

Ausgangsstellung: gegrätschter Stand mit leicht gebeugten Kniegelenken, aufrechte Haltung, ein Theraband hängt an einem Haken, der sich schräg oberhalb des Kopfes an einer Tür befindet (oder man benutzt für die Übung einen Seilzug)

Übungsausführung: das Band wird mit gestreckten Armen von oben nach unten neben den Körper gezogen, die Schulterblätter ziehen nach hinten unten in Richtung Hosentaschen, langsamer Rückweg unter Schulterblattkontrolle

Wirkung: Kräftigung der Schulterblatt- und Rückenmuskulatur

4. Selbstübung Muskelaufbau bei Impingement

Ausgangsstellung: Stand seitlich neben dem Haken, das Theraband ist zu einem Ring geknotet

Übungsausführung: der Unterarm wird in das Band eingehängt, das Band wird unter Zug zum Körper bewegt, das Schulterblatt bewegt sich nach hinten unten in Richtung Hosentasche, langsamer Rückweg unter Schulterblattkontrolle

Wirkung: Kräftigung der Muskulatur, die den Schultergelenkskopf bei Armhebung im Gelenk nach unten fixieren

5. Selbstübung Muskelaufbau bei Impingement

Ausgangsstellung: Rückenlage, Gewicht in beiden Händen, Arme auf 90° Schulterhebung angehoben

Übungsausführung: durch Rausschieben der Arme in Richtung Decke wird das Gewicht nach oben geschoben, langsames Absinken der Arme in die Ausgangsposition

Wirkung: Kräftigung der Schulterblattstabilisatoren

6. Selbstübung Muskelaufbau bei Impingement

Ausgangsstellung: Vierfüßlerstand, Knie und Hände befinden sich rechtwinklig unter Schulter und Becken

Übungsausführung: ein Arm und ein Bein (diagonal, z.B. rechter Arm/linkes Bein) werden gleichzeitig vom Körper weggestreck

Wirkung:Stabilität im Schultergelenk durch Schulung der Stützfunktion

7. Selbstübung Muskelaufbau bei Impingement

Ausgangsstellung: Vierfüßlerstand, Knie und Hände befinden sich rechtwinklig unter Schulter und Becken.

Übungsausführung: die Wirbelsäule wird in den „Katzenbuckel“ gebracht, der Körper bewegt sich durch Knie - und Hüftbeugung nach hinten bis das Gesäß auf den Fersen landet, dann wird im „Pferderücken“ weit nach vorne zwischen den Arme durchstreckt (wie beim Liegestütz)

Wirkung: Schulung der Stützfunktion und Kräftigung der Rückenmuskulatur

8. Selbstübung Muskelaufbau bei Impingement

Diese Übung ist nur bei deutlicher Beschwerdebesserung und nur mit wenigen Wiederholungen durchführbar.

Ausgangsstellung: Seitenlage, der Unterarm ist unter dem Schultergelenk aufgestützt, der Körper liegt in einer Linie bei ausgestreckten Beinen

Übungsausführung: durch Hochstützen auf den Unterarm wird der Körper bei durchgestreckten Knien angehoben, der obere Arm zieht gestreckt in Richtung Decke

Wirkung: Schulung der Stützfunktion, Kräftigung der Schultergelenkstabilsierenden Muskeln

Qualitätssicherung durch: Carla Hötten-Schumacher      |     Letzte Änderung: 27.03.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: