Folgen Sie uns auf:


Schmerzen beim Einatmen rechts

Was sind Schmerzen beim Einatmen auf der rechten Seite?

Schmerzen beim Einatmen auf der rechten Seite bezeichnen atemabhängig Beschwerden. Charakteristisch ist dabei, dass die Schmerzen beim Ausatmen nicht bemerkbar sind, beim Einatmen jedoch plötzlich auftreten. Meist werden sie mit steigendem Volumen des Brustkorbs, also gegen Ende der Einatmung stärker.
Die Schmerzen können je nach Ursache unterschiedliche Schmerzqualitäten aufweisen. So kann sich der Schmerz stechend, ziehend, drückend, brennend, etc. anfühlen. Um mögliche Ursachen der Schmerzen beim Einatmen herauszufinden, ist auch die Unterscheidung zwischen den Schmerzen am gesamten Brustkorb oder nur auf der rechten Seite wichtig. Dies kann unter Umständen auf die Beteiligung bestimmter Organe, die sich auf der rechten Körperseite befinden, hindeuten.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Schmerzen beim Einatmen

Mögliche Ursachen von Schmerzen beim Einatmen rechts

Die Ursachen von Schmerzen beim Einatmen rechts sind sehr vielfältig. Häufig gehen sie von der Lunge aus, dabei kann es sich um Atemwegsinfektionen, Entzündungen der Lunge oder des Lungenfells handeln. Auch Beschwerden am Brustkorb können Schmerzen beim Einatmen verursachen. Hierbei können die Rippen oder das Rippenfell betroffen sein, auch die Interkostalmuskulatur (Muskeln zwischen den Rippen) können bei einer Entzündung Schmerzen beim Einatmen auslösen.
Ebenso können sich Verspannungen im Rücken als atemabhängige Schmerzen bemerkbar machen. Seltener sind Nerven, die aus dem Rückenmark austreten und die Rippenmuskeln versorgen, für die Schmerzen beim Einatmen verantwortlich. Organe, die typischerweise Schmerzen beim Einatmen rechts verursachen, sind beispielsweise die Leber und die Gallenblase. Seltener kann auch das Herz der Ursprung der Beschwerden sein, meist machen sich jedoch Herzerkrankungen eher in Form von linksseitigen Schmerzen bemerkbar.

Lesen Sie mehr unter: Ursachen für Schmerzen

Gallenblasenentzündung

Die Gallenblase ist ein Organ, welches unmittelbar unter der Leber sitzt. Somit befindet es sich im rechten Oberbauch. Typischerweise macht die Gallenblase bei Entzündungen der Gallenwege oder der Gallenblase selbst Beschwerden. Häufige Gründe dafür sind kleine Steine, die sich in der Gallenblase oder den Gallenwegen festsetzen. So staut sich die Galle auf und kann zu einer Entzündung der Gallenblase führen.
Die Schmerzen bei Gallenblasenentzündungen strahlen oftmals vom rechten Oberbauch bis in die Schulter hin aus. Meist treten sie nach besonders fettreichen Mahlzeiten auf. Der Schmerz selbst kann dabei durch das Einatmen getriggert werden. Beim Einatmen vergrößert sich der Brustkorb, die Leber wird durch die Lunge nach unten gedrückt, somit kann auch mehr Druck auf der Gallenblase entstehen, was die Schmerzen bei einer Gallenblasenentzündung auslösen kann.

Lesen Sie mehr zum Thema: Gallenblasenentzündung

Lungenembolie

Die Lungenembolie ist eine Erkrankung, bei der ein Blutgerinnsel sich in einer Lungenarterie festsetzt. Dadurch kann durch das betroffene Gefäß kein Blut mehr fließen. Je nachdem, wie groß das betroffene Gefäß ist, kann es zu mehr oder weniger schweren Symptomen kommen. Typischerweise treten eine Atemnot und Schmerzen im Bereich des Brustkorbs auf.
Sind Lungengefäße im rechten Lungenflügel betroffen, machen sich die Schmerzen vor allem auf der rechten Seite des Brustkorbs bemerkbar. Im schlimmsten Fall, wenn ein sehr großes Lungengefäß betroffen ist, kommt es zu einem Rückstau des Blutes in die rechte Herzhälfte, das Herz kann gegen den hohen Druck nicht anpumpen und es kommt zu einem lebensgefährlichen Herzstillstand.

Informieren Sie sich mehr über das Thema: Wie kann man eine Lungenembolie erkennen?

Rippenfellentzündung

Die Rippenfellentzündung (Pleuritis) wird in den meisten Fällen durch infektiöse Krankheitserreger wie Bakterien und Viren ausgelöst, seltener können auch autoimmune Prozesse oder Medikamente eine Rippenfellentzündung hervorrufen. Oftmals ist die Rippenfellentzündung in beiden Hälften des Brustkorbs zu finden, wenn sich jedoch die Entzündung nur auf die rechte Seite konzentriert, können auch die Beschwerden isoliert rechtsseitig auftreten.
Aufgrund der Entzündung des Rippenfells regiert dieses besonders empfindlich auf Bewegungen. Gerade beim Einatmen kommt es zu einer Aufdehnung des Brustkorbs und dadurch auch zu einer Dehnung des Rippenfells, welches sich durch starke Schmerzen beim Einatmen bemerkbar macht. Zusätzlich können die Schmerzen auch beim Husten verstärkt auftreten, beim Ausatmen bessern sie sich in der Regel wieder.

Weitere Informationen finden Sie unter: Rippenfellentzündung

Hepatitis

Die Hepatitis bezeichnet verschiedene Entzündungserkrankungen der Leber. In den meisten Fällen wird die Hepatitis durch Viren (Hepatitis-A-Virus bis Hepatitis-E-Virus) ausgelöst. Neben den typischen Schmerzen im Bereich der Leber (rechter Oberbauch) kann es auch zu Müdigkeit und Appetitlosigkeit kommen.
Da sich die Leber bei jedem Atemzug ein wenig im Bauchraum verschiebt, können die Schmerzen im rechten Oberbauch atemabhängig sein. Sie treten dann meist verstärkt beim Einatmen auf. Seltener können auch autoimmune Prozesse zu einer Hepatitis führen. Weitere Ursachen für Leberentzündungen können beispielsweise leberschädigende Medikamente sein.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Hepatitis

Probleme mit dem Schulterblatt

Das Schulterblatt sitzt unmittelbar auf dem hinteren Brustkorb auf und kann bei Bewegungen über den Brustkorb gleiten. Treten Probleme mit dem Schulterblatt auf, kann es beispielsweise durch Bewegungen des Schulterblatts zu Schmerzen kommen. Da das Schulterblatt und der Brustkorb sehr eng benachbart sind, kann die Hebung des Brustkorbs beim Einatmen bereits Schmerzen im betroffenen Schulterblatt auslösen.
In den meisten Fällen sind muskuläre Beschwerden die Ursache für Probleme mit dem Schulterblatt. Dabei handelt es sich meist um Verspannungen oder Verletzungen der Schultermuskulatur, welche zusätzlich am Schulterblatt ansetzt. Seltener können auch Verletzungen oder Einklemmungen von Nerven die Probleme mit dem Schulterblatt hervorrufen. Handelt es sich um Beschwerden am Schulterblatt auf der rechten Seite, treten typischerweise beim Einatmen Schmerzen am rechten Rücken, am Schulterblatt oder an der Schulter selbst auf.

Herzrhythmusstörungen

Herzrhythmusstörungen stellen sein sehr komplexes Krankheitsbild dar. Zusammengefasst führen meist Veränderungen im Reizleitungssystem des Herzens den Störungen des Herzrhythmus, dabei kann das Herz zu langsam, zu schnell oder auch unregelmäßig schlagen. Schmerzen treten bei Herzrhythmusstörungen in der Regel dann auf, wenn die Herzmuskulatur aufgrund der Fehlfunktion nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden kann.
Typischerweise kommt es zu stechenden Schmerzen im Brustkorb und zu einem Druck auf der Brust. Da das Herz auf der linken Seite des Brustkorbs liegt, ist die linke Seite häufiger von den Symptomen betroffen. Gerade bei Frauen treten jedoch atypische Beschwerden auf, sodass sich die Schmerzen auch auf der rechten Seite oder beispielsweise in der Magengegend bemerkbar machen. Dass die Schmerzen vor allem beim Einatmen auftreten, kann daran liegen, dass sich beim Einatmen der Druck im Brustkorb und somit auch der Druck auf das Herz erhöht.

Lesen Sie auch den Artikel zum Thema: Herzrhythmusstörungen erkennen

So werden Schmerzen beim Einatmen rechts diagnostiziert

Da es sich bei Schmerzen beim Einatmen rechts zunächst um ein sehr unspezifisches Symptom handelt, muss die Diagnose der Beschwerden sehr allgemein begonnen werden. Richtungsweisend ist dabei meist die Anamnese, in welcher die Entstehung der Beschwerden sowie typische Risikofaktoren erfragt werden können.
Anschließend kann eine gezielte körperliche Untersuchung der Lunge, des Brustkorbs, des Herzens, der Leber und Gallenblase sowie gegebenenfalls des Rückens und der Schulter erfolgen. Je nachdem, welcher Verdacht sich ergibt, sollten anschließend Laboruntersuchungen für das betroffene Organ durchgeführt werden. Auch bildgebende Verfahren wie Ultraschall (vor allem geeignet für Herz und Leber) sowie Röntgen (für Schulter, Lunge und Brustkorb) können weitere Hinweise geben. Gegebenenfalls werden je nach Verdachtsdiagnose weitere spezielle Untersuchungen durchgeführt.

Mögliche begleitende Symptome

Die Begleitsymptome zu Schmerzen beim Einatmen sind stark von der Ursache der Beschwerden abhängig. Wenn eine Erkrankung an der Gallenblase oder der Leber die Ursache der Schmerzen beim Einatmen rechts ist, treten meist andere Symptome der Lebererkrankungen auf. Dazu gehören beispielsweise ein sogenannter Pruritus (Juckreiz) und der Ikterus (Gelbfärbung der Haut).
Bei Erkrankungen der Lunge wie beispielsweise Atemwegsinfektionen oder einer Lungenentzündung sind grippeähnliche Symptome typisch. Es kommt zu Husten, Schnupfen, Fieber, Abgeschlagenheit, gegebenenfalls auch Müdigkeit, Schlappheit und Gliederschmerzen. Andere Lungenerkrankungen und Erkrankungen des Brustkorbs (beispielsweise eine Lungenembolie oder auch eine Rippenfellentzündung) führen zusätzlich zu den atemabhängigen Schmerzen oftmals zu Luftnot und anderen Atemproblemen.
Bei Beschwerden an der Muskulatur, den Nerven oder den Gelenken des Oberkörpers können die Schmerzen auch bei Bewegungen auftreten. Dies ist insbesondere der Fall, wenn beispielsweise die rechte Schulter oder die Wirbelsäule der Ausgangspunkt der Schmerzen ist.
Bei Ursachen wie Herzrhythmusstörungen oder anderen Herzerkrankungen sind Beschwerden wie eine Leistungsminderung, verminderte körperliche Leistungsfähigkeit, gelegentlich auch ein Druck auf der Brust oder ein Stechen im Brustkorb zusätzlich auftretende Symptome.

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen treten in den meisten Fällen aufgrund muskulärer Dysbalancen auf. Oftmals kommt es zu Verspannungen der Muskulatur. Diese können sich auch auf die Beweglichkeit des Brustkorbs übertragen. Beim Einatmen bewegt sich der Brustkorb, weshalb die Rückenschmerzen atemabhängig auftreten können. Gelegentlich führen die Rückenschmerzen zu einer Reizung von Nervenfasern, die aus dem Rückenmark austreten. Sind Nervenfasern betroffen, die im Zusammenhang mit dem Brustkorb stehen, können auch Nervenschmerzen durch die Bewegung des Brustkorbs beim Einatmen ausgelöst werden.

Lesen Sie auch den Artikel: Schmerzen beim Atmen im Rücken.

Therapie der Schmerzen beim Einatmen rechts

Die Therapie der Schmerzen beim Einatmen ist stark von der Ursache abhängig. Oftmals reicht eine symptomatische Therapie der Beschwerden mit Schmerzmitteln aus. Typischerweise werden dafür Präparate wie Ibuprofen, Novalgin oder Paracetamol eingesetzt. Sofern die Schmerzen beim Einatmen so stark sind, dass die natürliche Atmung behindert ist, können auch vorrübergehend stärkere Schmerzmittel eingesetzt werden. Zudem ist eine ausführliche Therapie der Ursache oftmals sinnvoll.
Bei Herz-, Leber- und Gallenerkrankungen sollte eine spezifische Therapie des betroffenen Organs erfolgen. Muskuläre Beschwerden im Bereich des Rückens, des Brustkorbs und der Schulter können oftmals durch Physiotherapie behandelt werden. Bei infektiösen Ursachen können Antibiotika eingesetzt werden, sofern es sich bei den Auslösern der Erkrankung um Bakterien handelt. Bei einer viralen Infektion dagegen sind Antibiotika nicht wirksam. Zudem sollten je nach Erkrankung auch die Begleitsymptome der Ursache symptomatisch behandelt werden.

Dauer und Prognose der Schmerzen beim Einatmen rechts

Die Dauer der Schmerzen beim Einatmen rechts ist von der Ursache der Schmerzen abhängig. Bei muskulären Problemen am Oberkörper sind die Beschwerden meist innerhalb einiger Tage wieder abgeklungen. Sind gereizte Nervenfasern der Grund für die Beschwerden, kann die Genesung länger dauern. Erkrankungen des Herzens und der Leber sind oftmals chronische Erkrankungen, die lebenslang anhalten.
Je nach Schwere der Erkrankung kann auch die Lebenserwartung eingeschränkt sein. Eine der gefährlichsten Ursachen für die Schmerzen beim Einatmen rechts kann eine ausgeprägte Lungenembolie sein. Wird diese nicht rechtzeitig entdeckt, kommt es zu deutlicher Luftnot und einer starken Funktionsstörung des Herzens, sodass es zu lebensgefährlichen Komplikationen kommen kann.

Krankheitsverlauf der Schmerzen beim Einatmen rechts

Der Krankheitsverlauf der Schmerzen beim Einatmen rechts ist in der Regel unspektakulär. Typischerweise verstärken sich die Beschwerden innerhalb der ersten Tage. Wenn die akute Erkrankung, die die Beschwerden auslöst, abklingt, verbessern sich die Schmerzen nach einigen Tagen wieder. Ist dagegen eine chronische Erkrankung der Grund für die Schmerzen, beginnen die Beschwerden zunächst schleichend. Ohne eine adäquate Therapie der Grunderkrankung verschlechtern sich die Schmerzen beim Einatmen zunehmend.

Schmerzen beim Einatmen auf der rechten Seite unter den Rippen

Wenn Schmerzen beim Einatmen auf der rechten Seite unter den Rippen lokalisiert sind, sollte man an Erkrankungen von Organen im Bauchraum denken. Im rechten Oberbauch liegt die Leber, welche im Normalfall vollständig hinter dem Rippenbogen verborgen ist. Bei Lebererkrankungen kann das Organ stark vergrößert sein und so zu Schmerzen unter den Rippen führen.
Die Leber wird beim Einatmen nach unten verdrängt und kann so atemabhängige Schmerzen hervorrufen. Eine weitere Ursache können auch Beschwerden an der Gallenblase sein. Eine sehr harmlose Ursache für Schmerzen beim Einatmen auf der rechten Seite unter dem Rippenbogen kann Seitenstechen sein, diese treten bei körperlicher Betätigung auf. In seltenen Fällen sind auch andere Organe unter den Rippen für die Schmerzen beim Einatmen verantwortlich. So können auch Anteile des Darms die Beschwerden auslösen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Schmerzen beim Atmen unter den Rippen

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 21.05.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: