Folgen Sie uns auf:


Schmerzen beim Atmen im Rücken

Definition

Schmerzen beim Atmen im Rücken können unterschiedliche Ursachen haben. Viele Menschen leiden in ihrem Leben einmal unter derartigen Beschwerden. Oftmals sind die Schmerzen harmloser Natur und treten als Begleiterscheinung eines grippalen Infektes oder durch muskuläre Verspannungen auf. Da sich jedoch auch ernsthafte und behandlungsbedürftige Ursachen hinter den Beschwerden verbergen können, ist eine ärztliche Abklärung anzuraten. Durch ein Gespräch mit dem Arzt und eine eingehende körperliche Untersuchung ist der Grund für die Rückenschmerzen beim Atmen meist schnell gefunden und es kann eine adäquate Therapie erfolgen.
Lesen Sie auch weiter unter: Schmerzen beim AtmenStechen in der Brust beim Atmen

Ursachen

Grundsätzlich kommen bei Schmerzen beim Atmen im Rücken verschiedene Ursachen in Frage, die für die Beschwerden verantwortlich sein können. Häufig werden die Schmerzen durch muskuläre Verhärtungen und Verspannungen hervorgerufen. Durch eine ungünstige Körperhaltung, überwiegend sitzende Tätigkeiten und Bewegungsmangel kommt es zu Verkrampfungen in der Muskulatur. Diese wiederum irritieren Nerven in der Umgebung und lösen dadurch Schmerzen aus. Auch blockierte Wirbelgelenke können für die Schmerzen verantwortlich sein.
Häufig treten Schmerzen beim Atmen im Rücken auch im Rahmen grippaler Infekte auf, insbesondere wenn auch Husten besteht. Durch das viele Husten wird die Brustkorbmuskulatur stark beansprucht. Dies kann zu Reizzuständen führen, die dann wiederum Schmerzen beim Atmen verursachen. Ein Infekt kann sich jedoch auch in die Lunge und weiter auf das Rippenfell ausbreiten. Bei einer Rippenfellentzündung (Pleuritis) kommt es typischerweise zu Schmerzen bei der Einatmung, vor allem im Brustkorb- und Rückenbereich.


Natürlich können auch äußere Gewalteinwirkungen zu Rückenschmerzen beim Atmen führen. Bei Rippenprellungen oder Rippenbrüchen durch einen Sturz oder Unfall kann das Atmen sehr unangenehm sein. Nicht zuletzt können auch anatomische Veränderungen im Bewegungsapparat die Schmerzen bedingen. So zum Beispiel bei Fehlstellungen der Wirbelsäule. Zwischen den einzelnen Rippen verläuft je ein Nerv zusammen mit Blutgefäßen rund um jeweils eine Brustkorbseite herum. Diese sogenannten Interkostalnerven können durch verschiedene Umstände irritiert sein und eine sogenannte Interkostalneuralgie hervorrufen. Diese ist charakterisiert durch gürtelförmige, um den Oberkörper herumziehende, stechende Schmerzen, die sich durch starke Atembewegungen, Husten oder Pressen meist verstärken lassen. Da die möglichen Ursachen für Rückenschmerzen beim Atmen vielfältig sind, kann bei anhaltenden Beschwerden nur eine ärztliche Abklärung die definitive Ursache aufdecken.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Rippenprellung oder Rippenbruch?

Schmerzen beim Atmen durch Verspannungen

Verspannungen sind eine häufige Ursache für Rückenschmerzen. Auch beim Atmen können die Beschwerden auftreten, da sich dabei der Brustkorb ausdehnt und Zug auf die verspannten Muskelbereiche ausübt. Verspannungen treten besonders häufig im Schulter- und Nackenbereich sowie seitlich der Wirbelsäule auf. Wärmeanwendungen sowie Massagen helfen, die Verspannungen schonend aufzulösen. Um Verspannungen vorzubeugen, ist eine ausreichende körperliche Aktivität und eine Kräftigung der Muskulatur essenziell.

Schmerzen beim Atmen durch eingeklemmten Nerv

Ein eingeklemmter beziehungsweise irritierter Nerv kann die Ursache für atemabhängige Rückenschmerzen sein. Die Nerven verlaufen im Brustkorbbereich jeweils zwischen zwei Rippen um die Brustkorbhälften herum. Ist solch ein Nerv gereizt, kann er starke Schmerzen auslösen. Insbesondere bei der Einatmung kommt es zur Ausdehnung des Brustkorbs und zur Dehnung der dort befindlichen Muskulatur und Nerven. Die Dehnung eines irritierten Nerven kann sich dann durch einen stechenden Schmerz äußern. Liegt die Ursache in einem blockierten Wirbel, so verschafft das Einrenken meist schnell Erleichterung. In vielen Fällen wird jedoch keine Ursache für die Nervenirritation gefunden. Sie verschwindet meist mit der Zeit von selber wieder.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter:

Schmerzen beim Atmen im Liegen

Schmerzen beim Atmen im Rücken, die vor allem im Liegen auftreten, können auf muskuläre Ursachen hinweisen. Vor allem bei Personen, die viel Liegen – zum Beispiel durch längere Krankheit – können unangenehme Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur auftreten, die beim Atmen schmerzen können. Auch ausgerenkte Wirbelgelenke können die Symptome hervorrufen. Da grundsätzlich sehr viele Ursachen in Frage kommen, sollte bei länger bestehenden Beschwerden ein Arzt aufgesucht werden.

Lokalisationen

Schmerzen beim Atmen im unteren Rücken

Schmerzen im unteren Rücken beim Atmen können verschiedene Ursachen haben. Im unteren Rücken sind häufig Veränderungen im Bewegungsapparat verantwortlich für die Beschwerden. So kann es sich beispielsweise um einen Bandscheibenvorfall, einen irritierten Nerv oder eine Wirbelkörperfraktur handeln. Noch häufiger liegt die Ursache im muskulären Bereich. Der untere Rücken ist täglich hohen körperlichen Belastungen ausgesetzt. Dementsprechend treten dort häufig Verspannungen auf. Da insbesondere bei tiefen Atembewegungen der Brust- und Bauchraum stark bewegt werden, dehnen sich auch die Muskelstränge im unteren Rücken. Bei Verspannungen oder irritierten Nerven in diesem Bereich kann es dann zu Schmerzen kommen.
Auch innere Organe können untere Rückenschmerzen bedingen, so beispielsweise die Niere und die ableitenden Harnwege und die inneren Geschlechtsorgane. Anhaltende Beschwerden sollten daher ärztlich abgeklärt werden.

Lesen Sie dazu auch die Anzeichen eines Bandscheibenvorfalls.

Schmerzen beim Atmen im mittleren Rücken

Rückenschmerzen im mittleren Rücken beim Atmen können auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sein. Auch hier liegt die Ursache oftmals im Bewegungsapparat, da durch chronischen Bewegungsmangel und überwiegend sitzende Tätigkeiten viele Menschen Probleme im Rückenbereich entwickeln. Muskuläre Verspannungen, blockierte Wirbel und irritierte Nerven sind die Folge und können atemabhängige Schmerzen im mittleren Rücken hervorrufen.
Auch kommt es bei Entzündungen der Lunge und des Rippenfells oftmals zu atemabhängigen Schmerzen im mittleren Rückenbereich. Bei der Einatmung dehnt sich die Lunge aus, bei der Ausatmung zieht sie sich wieder zusammen. Diese Bewegungen verursachen bei Infektionen nicht selten Schmerzen. Typischerweise ist die Einatmung in diesem Fall schmerzhafter als die Ausatmung.

Lesen Sie dazu auch die Anzeichen einer Lungenentzündung.

Auch Verletzungen der Rippen oder Wirbelkörper können Schmerzen bei der Atmung in diesem Bereich verursachen. Insbesondere bei äußerer Gewalteinwirkung, zum Beispiel bei einem Sturz oder Unfall, sollte an Rippenprellungen oder –brüche gedacht werden. Im mittleren Rücken treten zudem häufiger Intercostalneuralgien auf. Dabei ist ein Zwischenrippennerv irritiert und verursacht stechende Schmerzen. Diese können manchmal durch Atembewegungen ausgelöst werden und verlaufen typischerweise gürtelförmig um eine Oberkörperseite herum.

Schmerzen beim Atmen im oberen Rücken

Auch im oberen Rücken können atemabhängige Schmerzen verschiedene Ursachen haben. Auch hier liegt die Ursache oftmals im Bewegungsapparat. Verspannungen sind gerade in der Schulterregion eine häufige Ursache. Ebenso kommen Wirbelblockaden und eingeklemmte Nerven vor, die bei atemabhängigen Schmerzen also Ursprung in Betracht kommen. Bandscheibenvorfälle im Halswirbelsäulenbereich können ebenfalls solche Beschwerden hervorrufen, wobei die Schmerzen dann seltener in Abhängigkeit von der Atmung auftreten.
Infektionen und Entzündungen der Lunge und des Rippenfells verursachen jedoch typischerweise Schmerzen im Rücken (insbesondere bei der Einatmung). Diese können auch speziell im oberen Rücken lokalisiert sein. Bei grippalen Infekten, die mit starkem Husten einhergehen, können Schmerzen im oberen Rücken auch durch Überanspruchung der Brustkorbmuskulatur entstehen. Nicht zuletzt können die Schmerzen im oberen Rücken auch bei Verletzungen von Rippen oder Wirbelkörpern auftreten.

Diagnose

Zur Diagnosestellung bei Rückenschmerzen beim Atmen ist ein Arztbesuch notwendig. Durch eine genaue Schilderung der Symptome und eine exakte Beschreibung, in welchen Situationen und an welcher Stelle die Beschwerden auftreten, kann der Arzt meist bereits eine Eingrenzung der wahrscheinlichsten Ursachen vornehmen. Zur weiteren Abklärung ist eine körperliche Untersuchung essentiell, in der der Arzt zum Beispiel die Wirbelsäule und Muskulatur abtastet sowie die Lunge und das Herz abhört. Durch diese Untersuchungen lässt sich oftmals schon eine Diagnose stellen. Ergänzende Untersuchungen könnten ein EKG, eine Ultraschalluntersuchung oder ein MRT sein.

Begleitende Symptome

Schmerzen beim Atmen im Rücken können von verschiedenen weiteren Symptomen begleitet sein. Dies richtet sich jeweils nach der zugrunde liegenden Ursache. Im Rahmen von Infekten auftretende Rückenschmerzen werden meist von Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und weiteren Erkältungssymptomen begleitet. Auch Fieber kann auftreten. Bei Verspannungen oder ausgerenkten Wirbeln besteht meist ein Druckschmerz der betroffenen Region sowie eine tastbare Verhärtung in der Muskulatur. Bei einer Lungenembolie kommt es meist zu Luftnot, einem schnellen Herzschlag und Schmerzen vor allem bei der Einatmung. Manchmal treten Schweißausbrüche und Fieber auf.

Schmerzen beim Atmen in Rücken und Brust

Schmerzen beim Atmen in Rücken und Brust kann im Rahmen grippaler Infekte oder bei Problemen mit dem Bewegungsapparat auftreten. Bei grippalen Infekten mit Husten kann es zu einer starken Beanspruchung der Brustkorbmuskulatur kommen. Diese ist dann gereizt und schmerzt bei der Atmung. Auch eine Rippenfellentzündung kann derartige atemabhängige Schmerzen verursachen. Bestehen keine Erkältungssymptome, so können die Beschwerden auch von Verspannungen oder ausgerenkten Wirbeln kommen.
Nicht zuletzt sollte bei Brustschmerzen immer auch an das Herz gedacht werden. Herzinfarkte können Brust- und Rückenschmerzen auslösen, auch wenn diese Beschwerden nicht typischerweise atemabhängig sind. Dennoch ist bei Brustschmerzen generell eine ärztliche Abklärung empfehlenswert. Atemabhängige Schmerzen im Brustbereich, die vor allem bei der Einatmung auftreten, können zudem auf eine Lungenembolie hinweisen. Dabei kommt es zu einer Verlegung der Lungenschlagadern durch Blutgerinnsel. Dieses kann zum Beispiel aus den tiefen Venen der Beine herrühren. An eine Lungenembolie sollte man denken, wenn der Betroffene zuletzt immobil war, sich aufgrund einer Verletzung längere Zeit körperlich schonen musste, eine Tumorerkrankung hat oder beispielsweise von einer längeren Flugreise, Bahn- oder Autofahrt zurückgekehrt ist. Meist tritt zusätzlich Atemnot auf.

Lesen Sie dazu auch die Symptome einer Lungenembolie.

Schmerzen beim Atmen mit Lungenschmerzen

Schmerzen beim Atmen im Rücken in Verbindung mit Lungenschmerzen können im Rahmen grippaler Infekte auftreten. Breitet sich die Infektion bis in die tieferen Atemwege beziehungsweise bis in das Lungengewebe aus, kommt es zu einer Bronchitis beziehungsweise Lungenentzündung (Pneumonie). Dabei kann es zu atemabhängigen Lungen- und Rückenschmerzen kommen – insbesondere dann, wenn starker Hustenreiz dazukommt. Auch eine resultierende Rippenfellentzündung kann starke Schmerzen hervorrufen. Eine ärztliche Behandlung ist in diesen Fällen unbedingt angezeigt, um eine schnellstmögliche Abheilung zu erzielen und Komplikationen zu vermeiden.

Lesen Sie hierzu mehr unter: Lungenschmerzen

Behandlung/ Therapie

Die Therapie von Rückenschmerzen beim Atmen richtet sich nach der zugrundeliegenden Ursache. Da die Ursache häufig in Verspannungen liegt, können Wärme und Massagen helfen, die Beschwerden zu lindern. Eventuell ist es auch notwendig, einen verrutschten Wirbel wieder einzurenken. Bei grippalen Infekten klingen die Rückenschmerzen in der Regel von selber wieder ab, wenn auch der Infekt zurückgeht. Sehr unangenehme Beschwerden können auch vorübergehend mit Schmerzmitteln therapiert werden, allerdings sollten zuvor ernste Erkrankungen als Ursache für die Schmerzen ausgeschlossen werden.

Dauer

Schmerzen beim Atmen im Rücken sind in der Regel nur von vorübergehender Dauer, da sie meist Ausdruck einer vorübergehender Störung im Bewegungsapparat oder Symptom einer Infektionskrankheit sind. Wird die Ursache behoben, so legen sich in der Regel auch die Rückenschmerzen zeitnah wieder. Anhaltende Beschwerden sollten unbedingt ärztlich abgeklärt werden, um schnellstmöglich eine Linderung schaffen zu können.

Weitere Informationen zum Thema Schmerzen beim Atmen im Rücken

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Schmerzen beim Atmen im Rücken finden Sie hier:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 11.10.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: