Folgen Sie uns auf:


Lungenschmerzen beim Husten

Einleitung

Beim Husten können aus verschiedenen Gründen Schmerzen auftreten.

Bei den typischerweise als Lungenschmerzen bezeichneten Beschwerden handelt es sich jedoch nicht um Schmerzen des Organs selbst. Vielmehr sind die die Lunge umgebenden Hüllen diejenigen Organe, die den Schmerzreiz auslösen. Um Schmerzen zu empfinden müssen Impulse über schmerzleitende Nervenfasern von dem betroffenen Organ bis ins Gehirn gesendet werden.

Die Lunge selbst hat keine solchen Leitungsbahnen, weshalb wir keinen Schmerz an der Lunge wahrnehmen können. Stattdessen werden Schmerzreize aus Bereichen wie den Atemwegen, dem Lungen- und dem Rippenfell sowie dem Brustkorb.

Ursachen von Lungenschmerzen beim Husten

Die häufigste Ursache für Schmerzen beim Husten sind Erkrankungen des Brustkorbs und deren Muskulatur. Zum Beispiel können Verspannungen der Zwischenrippenmuskulatur oder ein Muskelkater sich bei vermehrter Erweiterung des Brustkorbs wie beim Husten bemerkbar machen. 

Weiterhin können Reizungen der hier verlaufenden Nerven, die sogenannten Interkostalnerven, Schmerzen beim Husten verursachen. Diese kann widerrum durch Erkrankungen der Nerven selbst oder Beschwerden an den Rippen entstehen. Zu ersterem zählen die Interkostalneuralgie oder die Gürtelrose welche durch einen Virus ausgelöst wird und in dem betroffenen Hautareal mit einber Bläschenbildung einhergeht. Erkrankungen der Rippen welche Schmerzen beim Husten auslösen sind unter anderem Rippenblockaden, Prellungen oder gar Frakturen.

Eine Entzündung des umgebenden Gewebe der Lunge ist eine weitere Ursache. Diese werden vom Körper unmittelbar auf die Lunge projiziert und daher als Lungenschmerzen wahrgenommen. Eine Entzündung des Rippen- oder Lungenfells äußert sich durch Schmerzen beim Husten, ebenso kann eine Lungenentzündung hierzu führen. Weitaus häufiger sind jedoch Schmerzen im Rahmen einer Erkältung oder Bronchitis also Infektionen der oberen Atemwege.

Lesen Sie auch unser Thema:

Trockener Reizhusten

Trockener Reizhusten steht im Gegensatz zum Husten mit Auswurf meist nicht im Zusammenhang mit einer Infektion.

Vielmehr sind chronische Reizugen der Atemwege oftmals der Grund für den trockenen Husten. Insbesondere Allergiker leiden an trockenem Reizhusten, da ihre Atemwege sehr empfindlich auf äußere Reize reagieren. Doch auch Personen, die dauerhaft oder mindestens über einen längeren Zeitraum schädliche Stoffe einatmen, können vom trockenen Reizhusten betroffen sein. Häufig leiden daher Raucher an Reizhusten, doch auch wer beruflich Giftstoffen ausgesetzt ist, kann ein hyperreagibles (überreagierendes) Atemwegssystem haben. Die Reaktion der Schleimhaut in den Atemwegen besteht aus einer chronischen Entzündungsreaktion, welche mit Schmerzen beim Husten einhergehen kann.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Beim Sport

Beim Sport kann ein Phänomen auftreten, welches als Belastungsasthma bezeichnet wird. Ist beim Ausüben des Sportes zusätzlich beispielsweise die Luft besonders kalt, kann dies zu einer Überreaktion der Atemwege führen, sodass betroffene Sportler während des Sports viel Husten müssen.

Wenn man sich bereits eine Infektion der Atemwege, beispielsweise eine einfache Erkältung, eingefangen hat, kann Sport die Symptome ebenfalls verstärken. Betroffene müssen aufgrund der Mehrbelastung der Lunge vermehrt Husten. Durch die Entzündung der Atemwege kann das Husten schmerzhaft sein.

Beim Sport können außerdem atemabhängige Schmerzen durch Seitenstechen auftreten. Die Schmerzen des Seitenstechens sind beim Husten besonders stark ausgeprägt.

Lesen Sie auch:

Weitere begleitende Symptome

Die begleitenden Symptome variieren je nach Ursache der Lungenschmerzen beim Husten.

Der Husten ist häufig auf Infektionen der Atemwege zurückzuführen, wodurch es zusätzlich zu Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber, Müdigkeit und weiteren Erkältungssymptomen kommen kann. Beim Husten unterscheidet man zwischen einem trockenen Husten ohne Auswurf und einem eher feuchten Husten mit Auswurf.

Andere Symptome, die die Lungenschmerzen beim Husten begleiten können, sind Schmerzen am Brustkorb, am Rücken, der Schulter oder auch Bauchschmerzen.

Halsschmerzen

Treten Halsschmerzen als begleitende Symptome zu Lungenschmerzen beim Husten auf, sollte man von einer Infektion der oberen Atemwege als Ursache der Beschwerden ausgehen.

Dabei setzen sich meist Viren oder Bakterien in den Atemwegen von der Mundhöhle bis in die kleinen Verzweigungen in der Lunge fest. Dies löst eine Abwehrreaktion des Immunsystems aus, wodurch es zu Entzündungen in der Schleimhaut kommt. Aufgrund der Reizung der Schleimhaut im Hals, können Halsschmerzen beim Husten auftreten, derselbe Mechanismus tritt auch bei den Lungenschmerzen auf, da die Schmerzen hier meist aus den tieferliegenden Atemwegen stammen.

Lesen Sie auch:

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können die Ursache der Lungenschmerzen beim Husten sein, ebenso können sie auch eine Folge der hustenabhängigen Beschwerden sein.

Wer häufiger an Verspannungen der Rückenmuskulatur leidet kann diese über die Muskulatur oder auch die Nervenfasern an den Brustkorb weiterleiten. Beim Husten werden die Muskeln zwischen den Rippen plötzlich stark angespannt. Sind sie bereits durch Verspannungen gereizt, können Schmerzen durch das Husten ausgelöst werden.

Andersherum können Lungenschmerzen beim Husten bis in den Rücken ausstrahlen. Dabei spielen vor allem die Nervenbahnen eine Rolle. Diese verlaufen vom Brustkorb durch die Wirbelsäule zum Gehirn. Gelegentlich kann das Gehirn die Schmerzen nicht richtig zuordnen und projiziert sie daher auf der Lunge benachbarte Strukturen wie den Rücken.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Fieber

Fieber ist ein sehr unspezifisches Symptom des Körpers und deutet im Allgemeinen auf eine Entzündungsreaktion im Körper hin.

Häufig kann das Fieber als Abwehrmechanismus bei Infektionen beobachtet werden. Durch die erhöhte Temperatur versucht der Körper die Krankheitserreger abzutöten. Daher ist Fieber ein häufiges Begleitsymptom von Infektionen der Atemwege und der Lunge von der einfachen Erkältung bis hin zur schweren Lungenentzündung. Tendenziell ist das Fieber bei bakteriellen Infektionen höher als bei viralen Infektionen. Schwere Entzündungen wie eine Lungenentzündung gehen meist mit höherem Fieber einher als eine reine Infektion der oberen Atemwege.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

Diagnose der Lungenschmerzen beim Husten

Bei den Lungenschmerzen beim Husten handelt es sich zunächst um ein Symptom, welches auf viele Erkrankungen hindeuten kann.

Der wichtigste Schritt in der Diagnose ist das Arzt-Patienten-Gespräch. Dabei wird die betroffene Person vom Arzt über die Art der Beschwerden sowie Auslöser und Krankheitsverlauf befragt. Oftmals ergeben sich daraus die wichtigsten Hinweise auf die Ursache der Lungenschmerzen beim Husten.

Anschließend erfolgt eine körperliche Untersuchung, dabei sollte die Lunge abgehört werden, auch ein Blick in den Hals kann bei einer Erkältung sinnvoll sein. Liegen Hinweise auf Probleme am Brustkorb vor, sollte dieser zusätzlich abgetastet werden. Bei starkem Husten wird oftmals auch eine Bildgebung, meist ein Röntgenbild, durchgeführt.

Therapie der Lungenschmerzen beim Husten

Die Therapie der Lungenschmerzen beim Husten ist abhängig von der Ursache der Beschwerden.

Handelt es sich um ein rein mechanisches Problem beispielsweise aufgrund muskulärer Überanstrengung oder Verspannungen ist oftmals ein abwartender Therapieansatz, der eine rein symptomatische Behandlung der Schmerzen vorsieht, am sinnvollsten. Eine körperliche Schonung steht hier im Vordergrund. Die Schmerzen können auch durch Schmerzmedikamente wie Ibuprofen, Novalgin und Paracetamol behandelt werden.

Ist eine Infektion die Ursache der Lungenschmerzen beim Husten, sollte auch der Krankheitserreger mit der Therapie bekämpft werden. Bei einer bakteriellen Infektion kann dies durch Antibiotika geschehen. Gegen Viren gibt es meist keine Medikamente, hier sollte ebenfalls eine rein symptomatische Therapie erfolgen. Dazu gehört neben der Schmerzlinderung eine Therapie des Fiebersebenfalls durch Ibuprofen oder Paracetamol. Begleitende Symptome wie Halsschmerzen und Schnupfen werden durch eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme am besten therapiert. Nasenspray und Hustenbonbons können die Beschwerden zusätzlich lindern.

Bei Lungenschmerzen aufgrund von chronischem Einatmen von Giftstoffen, die die Atemwege reizen und sich in der Lunge absetzen, sollte ein weiterer Kontakt mit diesen Stoffe vermieden werden. Bei einem berufsbedingten Einatmen der Stoffe sollten entsprechende Masken getragen werden. Tabakrauch und Nikotin können durch einen Verzicht auf Zigarettenkonsum vermieden werden.

Weitere Informationen zu ähnlichen Themen:

Hausmittel bei den Lungenschmerzen

Lungenschmerzen beim Husten können durch verschiedene Hausmittel therapiert werden.

Die meisten davon zielen auf eine Linderung von allgemeinen Erkältungssymptomen ab. Dazu gehören Wadenwickel zur Senkung des Fiebers. Verschiedene Tees mit antientzündlichen Mitteln (Salbei, Ingwer, Zitrone, Honig) können die Infektion in den Atemwegen lindern. Am wichtigsten ist oftmals eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, daher ist auch die stereotypische Hühnerbrühe sehr hilfreich.

Mehr hierzu:

Dauer und Prognose von Lungenschmerzen beim Husten

Lungenschmerzen beim Husten klingen dann ab, wenn der Auslöser des Hustens behandelt wird.

Liegen Ursachen wie Infektionserkrankungen vor, sind diese meist innerhalb von ein bis zwei Wochen wieder ausgeheilt. Schwerwiegende Infektionen wie eine Lungenentzündung oder auch Entzündungen des Rippen- und des Lungenfells können wesentlich länger anhalten.

Muskuläre Beschwerden am Brustkorb sind meist ebenfalls innerhalb einiger Tage ausgeheilt. In der Regel verschwinden der Husten und damit auch die Lungenschmerzen nach einiger Zeit wieder. Wer jedoch an chronischem Husten leidet, kann auch dauerhaft Lungenschmerzen beim Husten haben.

Krankheitsverlauf der Lungenschmerzen beim Husten

In der Regel beginnt der Husten bevor die Lungenschmerzen hinzukommen. Der Husten ist ein früher Abwehrmechanismus des Körpers, die Lungenschmerzen entstehen erst bei einer ausgeprägteren Entzündung des Gewebes.

Treten hustenabhängig Schmerzen auf, liegt meist eine stärkere Entzündung vor, weshalb man mit einer längeren Genesungsdauer als bei reinem Husten rechnen muss. Meist verstärken sich die Symptome innerhalb der ersten Tage bis Woche, danach sollten sie wieder abklingen. Bei schweren Entzündungen der Lunge können im Verlauf hohes Fieber bis hin zu lebensgefährlichen Komplikationen auftreten.

Dieses Thema könnte Sie ebenfalls interessieren:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 08.04.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: