Hausmittel gegen Husten

Synonyme im weiteren Sinne

Tussis, Reizhusten, Hustenreiz
engl.: to cough

Hausmittel und Naturheilkunde gegen Husten

Das bekannteste naturheilkundliche Mittel gegen Husten, dass auch mittlerweile die Schulmedizin empfiehlt ist heiße Milch mit Honig, die vor allem vor dem schlafen getrunken werden sollte, um den Hustenreiz zu unterdrücken. Als Hustentees werden Zubereitungen mit Fenchel, Thymian, Eibichwurzel, Lungenkraut und Baldrian verwandt.

Als einnehmbare bzw. inhalative Öle werden Eukalyptus, Pfefferminz, Sandelholz, Teebaum oder Thymianöl empfohlen. Des Weiteren wird empfohlen vor dem Schlafen einige Tropfen von Eukalyptus-, Pfefferminz- oder Teebaumöl auf das Kopfkissen zu tropfen bzw. damit die Brust einzureiben. Drei oder vier Tropfen des Teebaum- oder Pfefferminzöls können auch in Honig gelöst und eingenommen werden, was einen akuten Hustenreiz minimieren soll. Allerdings sollte diese Kombination lediglich zweimal am Tag eingenommen werden.


Zu empfehlen wäre hier der Morgen und der Abend. Schmerzen der Brust, die aufgrund von länger anhaltenden Hustenperioden auftreten können, können durch eine Brustmassage mit Massageöl, indem ebenfalls Teebaumöl gelöst werden sollte, gelindert werden. Auch gibt es eine Empfehlung, wonach bei Hustenreiz eins bis drei Tropfen Essig auf das Kopfkissen geträufelt werden sollte. Auch die Verwendung von den eigentlich für die Behandlung von Halsschmerzen bekannten Essigwickeln sollen bei akutem Hustenreiz Abhilfe schaffen. Ein Trunk aus Wasser, Honig und Essig soll, wenn es zweimal am Tag zu sich genommen wird, die durch den Husten hervorgerufene Schleimbildung in den Bronchien reduzieren.
Des Weiteren wird von der Alternativmedizin die Einnahme von zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln und Mineralien zur Steigerung des Immunsystems empfohlen. Die tatsächliche Wirkung ist aber sehr umstritten.
Die Homöopathie empfiehlt bei Husten die Einnahme von Hepar Sulfuris bei krampfartigem, bellendem Husten, der sich bei Kälte und in den Morgenstunden verschlechtert. Handelt es sich eher um nächtlichen Husten, so sollte Aconitum eingenommen werden.

Kommt es bei Erkältungserkrankungen in Form von Überanstrengung zu Hustenanfällen, so wird von der Homöopathie die Einnahme von Causticum Hahnemanni empfohlen. Ist der Rachen trocken, rau und der Husten hohlklingend, so sollte eher Drosera eingenommen werden. Bei rauhem Husten und grippeähnlichen Begleitsymptomen wird die Therapie mit Bryonia empfohlen.
Bevor der Husten richtig ausgebrochen ist, sollten die Abwehrkräfte prophylaktisch durch die Einnahme von Echinacea erfolgen.
Des Weiteren kommen zur homöopathischen Hustenbekämpfung noch folgende Mittel zum Einsatz:

Rettich-Hustensaft

Ein Baby, welches das erste Lebensjahr vollendet hat, kann beispielsweise mit Hilfe von Rettich-Hustensaft therapiert werden.

Dieses Hausmittel kann einfach und schnell von den Eltern des betroffenen Babys hergestellt werden. Während der Herstellung dieses Hausmittels muss ein Deckel vom frischen Rettich abgeschnitten und das Gemüse mit einem Löffel ausgehöhlt werden.
Im Anschluss muss der Rettich mit Honig oder Kandis gefüllt und mit dem Deckel verschlossen werden. Nach einer Einwirkzeit von ungefähr zwei bis drei Stunden kann der fertige Hustensaft aus dem Rettich entnommen und in einem Gefäß kühl gelagert werden. Bei akutem Husten kann ein Kind oder Baby, welches das erste Lebensjahr vollendet hat, ungefähr drei- bis viermal täglich mit einem Teelöffel Rettich-Hustensaft behandelt werden.

Lesen Sie auch unser Thema: Hustensaft-Rezepte

Zwiebel-Hustensaft

Auch dieses Hausmittel gegen Husten darf erst bei einem Kind oder Baby, welches das erste Lebensjahr vollendet hat, angewendet werden. Bei der Herstellung von diesem Hausmittel gegen Husten muss eine Zwiebel möglichst fein gehackt und mit Honig vermischt werden. Im Anschluss sollten ungefähr 1/8 (125ml) Liter Wasser hinzugefügt werden. Um die notwenigen Wirkstoffe zu aktivieren, muss die Mischung erhitzt und etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Nach einer Einwirkzeit von drei bis vier Stunden kann die Zwiebel-Honig-Mischung durch ein sauberes Mulltuch gründlich gefiltert werden.
Das Kind oder Baby, das an akutem Husten leidet, kann ungefähr drei bis fünfmal täglich mit einem Teelöffel Zwiebel-Hustensaft behandelt werden. Erste Erfolge dieses Hausmittels stellen sich in der Regel schon nach wenigen Anwendungen ein.

Reizlindernder Hustentee

Der Vorteil von diesem Hausmittel ist die Tatsache, dass es auch bei einem Baby, das jünger als ein Jahr ist, angewendet werden kann.

Eltern des betroffenen Kindes oder Babys müssen vor der Anwendung einen Tee aus:

  • 20 g Thymiankraut
  • 20 g Eibischwurzeln
  • 15 g Spitzwegerichkraut
  • 10 g Fenchelfrüchten
  • 10 g isländischem Moos und
  • 10 g Süßholzwurzel aufbrühen.

Ein von akutem Husten betroffenes Kind oder Baby erhält mehrmals täglich ungefähr 30 ml dieses Hausmittels. Besonders hilfreich ist die Gabe des Tees morgens unmittelbar nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen.

Schleimlösender Hustentee

Auch dieses Hausmittel kann bedenkenlos bei einem Kind oder Baby, welches das erste Lebensjahr noch nicht vollendet hat, angewendet werden.

Grundsätzlich sollte bei der Gabe von schleimlösenden Arzneimitteln gegen akuten Husten beachtet werden, dass das Sekret, welches sich in den Atemwegen befindet, bereits kurze Zeit nach der Einnahme abgehustet wird. Aus diesem Grund kann die Anwendung kurz vor dem Schlafengehen dazu führen, dass der Schlaf des betroffenen Kindes durch den Husten unterbrochen wird. Zur Herstellung von diesem Hausmittel sollten die Eltern eines betroffenen Kindes oder Babys einen Tee aus:

  • 30 g Schlüsselblumenblüten
  • 10 g Königkerzenkraut
  • 20 g Anisfrüchten und
  • 40 g Quendelkraut

aufgebrüht werden. Ein Baby, das an akutem Husten leidet, kann mehrmals täglich ungefähr 50ml von diesem Hausmittel erhalten. Ein Kind, welches das erste Lebensjahr bereits vollendet hat, erhält über den Tag verteilt circa eine Tasse des Hustentees.

Andorn-Kräutermischung

Auch spezielle Kräutermischungen können als Hausmittel gegen Husten bereits bei einem kleinen Kind oder Baby angewendet werden. Vor allem spezielle Andorn-Kräutermischung soll dabei helfen die Beschwerden des betroffenen Kindes schnell und effektiv zu lindern. Die gängigen Kräutermischen enthalten Andornkraut, Fenchel- und Dillkraut. Da dieses Hausmittel auf Grund des intensiven Geschmacks

von vielen Kindern nicht angenommen wird, empfiehlt es sich vor der Anwendung aus der Mischung einen Tee aufzukochen und diesen mit Honig und/oder Kandiszucker zu süßen.

Honig

Da viele der betroffenen Personen bei Husten nicht gleich zu potenten Arzneimitteln greifen möchten, gehört Honig zu den beliebtesten Hausmitteln gegen akute Erkältungsbeschwerden.

Heiße Milch mit Honig gehört in diesem Zusammenhang zu den wohl bekanntesten Hausmitteln. Während Honig bei produktivem Husten (Husten mit Auswurf) in der Regel wenig hilfreich ist. Kann heiße Milch mit Honig vor allem trockenem Husten dabei helfen, die Beschwerden effektiv zu lindern. Bei der Anwendung von diesem alten Hausmittel ist jedoch Vorsicht geboten. Obwohl Honig auch bei produktivem Husten den Rachenraum beruhigen kann, sollte auf Milch dringend verzichtet werden.

Grund dafür ist die Tatsache, dass Milch bestimmte Inhaltsstoffe enthält, welche die Schleimproduktion anregen und somit den Husten mit Auswurf verschlimmern kann. Personen die hingegen unter trockenem Husten leiden, können dieses Hausmittel vollkommen bedenkenlos anwenden. Die Wirksamkeit von heißer Milch mit Honig ist vor allem auf die Inhaltsstoffen des Honigs zurückzuführen. Aus diesem Grund kann der Honig als Hausmittel bei Bedarf auch pur oder in warmen Tee gelöst eingenommen werden.
Bereits kurze Zeit nach der Anwendung nehmen die kräftezehrenden Hustenattacken deutlich ab.

Personen, die dieses Hausmittel mit heißer Milch nutzen möchten, sollten ungefähr einen viertel Liter Milch in einem Topf aufkochen und ein bis zwei Esslöffel Honig hinzugeben. Im Anschluss muss das Heißgetränk über einen Zeitraum von fünf bis zehn Minuten etwas abkühlen. Heiße Milch mit Honig sollte als Hausmittel gegen Huste stets in kleinen Schlücken getrunken werden. Heiße Milch mit Honig sollte im Idealfall kurze Zeit vor dem Schlafengehen angewendet werden. Auf diese Weise wird der Schlaf weniger häufig von Hustenattacken unterbrochen und das Immunsystem effektiv gestärkt.
Bei der Anwendung von diesem Hausmittel muss jedoch beachtet werden, dass Honigprodukte einem Baby, welches das erste Lebensjahr noch nicht vollendet hat, nicht verabreicht werden darf. Grund dafür ist die Tatsache, dass rohe Naturprodukte wie Honig unter Umständen Bakterien enthalten können, die beim Baby zu lebensbedrohlichen Erkrankungen führen können.

Zwiebel

Auch die Zwiebel zählt zu den beliebtesten Hausmitteln gegen die typischen Erkältungsleiden.

Sowohl Husten und Halsschmerzen, als auch Ohrenschmerzen können durch die Anwendung der Zwiebel effektiv gelindert werden.
Grund für die Wirksamkeit dieses Hausmittels sind die in der Zwiebel enthaltenen entzündungshemmenden Substanzen. Vor allem die Inhaltsstoffe Biotin, Vitamin C, Kalium und Flavonoid können dabei helfen Erkältungsbeschwerden innerhalb kürzester Zeit zu lindern.

Während bei Ohrenschmerzen vor allem sogenannte „Zwiebelsäckchen“ angewendet werden können, hilft der Saft der Zwiebel zuverlässig gegen Halsschmerzen und Husten. Obwohl der Geschmack von diesem Hausmittel anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sein mag, gilt der Zwiebelsaft als wahres Wundermittel bei Erkältungsbeschwerden. Betroffene Personen sollten die Zwiebel vor der Anwendung auspressen und den Saft mit etwas Honig vermischen. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann die Mischung in kleinen Schlücken getrunken werden.

Darüber hinaus kann der regelmäßige Verzehr von Zwiebeln dabei helfen, Erkältungsleiden vorzubeugen. Gerade in den kalten Monaten sollte das Essen stets mit kleinen Mengen von diesem Hausmittel versetzt werden. Auf diese Weise kann die Zwiebel dabei helfen, dass körpereigene Immunsystem zu stärken und Husten und Halsmitteln effektiv vorzubeugen.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Zwiebel

Ingwer

Vor allem bei stark ausgeprägtem Husten, gilt Ingwer als beliebtes Hausmittel.

Die Wirksamkeit dieses Hausmittels beruht auf den in der Ingwerwurzel enthaltenen Substanzen, die sich sowohl schmerzlindernd, als auch Immunsystem-stärkend auswirken. Bei der Herstellung dieses Hausmittels müssen ungefähr zwei bis drei Zentimeter einer frischen Ingwerwurzel abgetrennt, geschält und in kleine Würfel geschnitten werden.
Im Anschluss müssen diese Ingwer-Würfel in einem ¾ Liter Wasser aufgekocht werden.

Die fertige Brühe kann durch ein Sieb in einen Trinkbecher gegeben und je nach Belieben mit etwas Honig gesüßt werden. Die Zugabe von Honig wirkt sich zudem schmerzlindernd auf die gereizte Rachenschleimhaut aus. In diesem Zusammenhang muss jedoch beachtet werden, dass der Honig erst kurze Zeit vor dem Verzehr in den Ingwer-Tee gegeben werden darf. Andernfalls verliert der Honig beim Kochen seine schmerzlindernden Eigenschaften.Um die beste Wirksamkeit zu erzielen, sollte der Ingwer-Tee bei akutem Husten möglichst heiß getrunken werden.
Bei regelmäßiger Anwendung von diesem Hausmittel (ungefähr zwei bis drei Tassen täglich), können bereits am Folgetag erste Erfolge bemerkt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema: Ingwer

Was ist beim Kind und Baby zu beachten?

Husten gehört zu den häufigsten Erkrankungen, die beim Kind oder Baby einen Besuch in der kinderärztlichen Praxis notwendig werden lassen.

Auf Grund des geringen Durchmessers der oberen Atemwege kann Husten beim Kind oder Baby die oftmals die Atmung behindern. Die am Besten geeignete Behandlungsmethode richtet sich sowohl nach der zugrunde liegenden Erkrankung, als auch nach der tatsächlichen Beeinträchtigung des betroffenen Kindes.
Liegt dem Husten eine bakterielle Infektion der oberen Atemwege oder der Lunge zugrunde, so muss in der Regel eine antibiotische Therapie in die Wege geleitet werden.
Bei viralen Atemwegsinfekten, die mit ausgeprägtem Husten einhergehen, kann lediglich eine symptomatische Behandlung eingeleitet werden. Die Beschwerden können beim betroffenen Kind oder Baby dabei häufig bereits durch einfache Hausmittel effektiv gelindert werden.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier: Husten beim Baby

Was ist in der Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?

Gerade während einer Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit kann andauernder Reizhusten sehr belastend sein.

Grund dafür ist vor allem die Tatsache, dass viele der potenten Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht bedenkenlos angewendet werden können.
Lesen SIe hierzu mehr unter: Medikamente während der Schwangerschaft

Darüber hinaus kann starker Husten während der Schwangerschaft den Beckenboden zusätzlich belasten und auf diese Weise zu starken Schmerzen führen.

Doch auch bei der Anwendung von Hausmitteln gegen Husten ist grundsätzlich zu beachten, dass die Einnahme vorher mit dem Frauenarzt oder der Hebamme abgesprochen werden sollte.
Einige Hausmittel, die auf den ersten Blick harmlos erscheinen, können sich nämlich negativ auf den Verlauf der Schwangerschaft auswirken oder während der Stillzeit in die Muttermilch übergehen.
Vor allem Kräutermischungen, die als Hausmittel gegen Husten angewendet werden, können während der Schwangerschaft und Stillzeit gefährlich werden.

Honig hingegen gehört zu den beliebtesten Hausmitteln gegen Husten, die auch während der Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit bedenkenlos angewendet werden können: Dieses Hausmittel kann die Beschwerden vor allem bei starkem, trockenem Husten effektiv lindern.
Der Honig kann dabei entweder pur (drei bis viermal täglich einen Esslöffel) oder in warmem Tee gelöst eingenommen werden.

Darüber hinaus zählt Holundersaft zu den beliebtesten Hausmitteln gegen Husten während der Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit.
Holundersaft ist rundum gesund, wirkt stimulierend auf das körpereigene Immunsystem und hemmt Entzündungsreaktionen.
Dieses Hausmittel kann mehrmals täglich warm genossen und nach Bedarf mit etwas Honig oder einem Schuss Zitrone versetzt werden.

Des Weiteren zeigt sich die Inhalationstherapie bei Husten während der Schwangerschaft und Stillzeit als besonders effektiv.
Werdende Mütter sollten dabei jedoch davon absehen ätherische Öle zu inhalieren.
Vor allem eine Inhalationstherapie mit Salzwasser und Kamille kann jedoch während der Schwangerschaft und Stillzeit bedenkenlos durchgeführt werden.
Bei der Anwendung von diesem Hausmittel muss bedacht werden, dass die Inhalation niemals mit zu heißem Wasser durchgeführt werden darf.
Andernfalls können die heißen Dämpfe die oberen Atemwege, vor allem die empfindliche Rachenschleimhaut, zusätzlich angreifen und auf diese Weise die Beschwerden verschlimmern.

Da Reizhusten auch während der Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit vor allem nachts belastend sein kann, sollten betroffene Frauen das Schlafzimmer abends nach Möglichkeit ausgiebig lüften.
Warme und trockene Luft kann die Beschwerden andernfalls verschlimmern und heftige Hustenattacken provozieren.

Neben den gängigen Hausmitteln, die auch bei Husten in der Schwangerschaft und Stillzeit bedenkenlos angewendet werden können, kann das Abstützen der Hände auf einer festen Unterlage (beispielsweise einem Tisch) dabei helfen, den Beckenboden während einer Hustenattacke zu entlasten.

Mehr zur Homöopathie bei Husten

Weitere Informationen zur naturheilkundlichen Behandlung des Hustens finden Sie unter unseren Themen:

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema Husten finden Sie hier:

Weitere allgemeine Themen, die Sie auch interessieren könnten:

Eine Übersicht der bisher erschienenen Themen der HNO finden Sie unter HNO A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 14.10.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: