Folgen Sie uns auf:


Abnehmen bei Schilddrüsenunterfunktion

Einleitung

Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse, der sogenannten Hypothyreose, produziert die Schilddrüse zu wenig oder keine Schilddrüsenhormone. Die Schilddrüse ist eine hormonbildende Drüse im vorderen Halsbereich unterhalb des Kehlkopfes.

Die von der Schilddrüse gebildeten Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) beeinflussen beim Menschen sämtliche Stoffwechselgänge und  je nach Ausmaß der Hypothyreose können die Beschwerden unterschiedlich stark sein. Häufig kommt es bei einer Unterfunktion der Schilddrüse neben vielen anderen Symptomen auch zu einer Gewichtszunahme.

Warum ist es mit einer Schilddrüsenunterfunktion so schwierig abzunehmen?

Die Schilddrüsenhormone T3 und T4 stammen zwar aus einer sehr kleinen Drüse im Halsbereich, haben aber einen enormen Einfluss auf Stoffwechsel, Kreislauf, Wachstum und Psyche. Das Thyroidea-stimulierende Hormon (TSH) aus dem Gehirn reguliert die Produktion der Schilddrüsenhormone T3 und T4. Ist der Hormonhaushalt im Ungleichgewicht, wie es bei einer Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse der Fall ist, hat dies Auswirkungen auf nahezu alle Stoffwechselprozesse im Körper.

Bei einer Unterfunktion verlangsamen sich die Stoffwechselprozesse und der tägliche Energiebedarf sinkt deutlich. Folgen sind, dass sich Betroffene schlapp fühlen und zunehmen, obwohl sich nicht zwangsläufig mehr essen. Häufig kommt es auch zu Flüssigkeitseinlagerungen. Der Grundumsatz des Körpers nimmt ab und man nimmt leichter an Gewicht zu, auch wenn man nicht mehr isst. Mit einer Schilddrüsenunterfunktion nimmt man folglich leicht zu, da der Körper weniger Kalorien benötigt und der Stoffwechsel allgemein langsamer ist.  Das bedeutet lediglich, dass es schwerer ist abzunehmen, nicht jedoch unmöglich. Es gibt Tipps um trotz einer Schilddrüsenunterfunktion gezielt langfristik abzunehmen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter

Die wichtigsten Tipps

Erst einmal sollte man gemeinsam mit einem Arzt die Ursache für die Schilddrüsenunterfunktion finden und gegebenenfalls entsprechende Medikamente einnehmen, die den Mangel an Schilddrüsenhormonen ausgleichen. Dafür sind die Hormonwerte im Blut wesentlich.

Lesen Sie mehr dazu unter Thyronajod®

Ein wichtiger Tipp um trotz Schilddrüsenunterfunktion abzunehmen ist die richtige Ernährung. Das bedeutet wenig Fett, viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und besonders sinnvoll ist eine fischreiche Ernährung. Der Speiseplan sollte kalorienreduziert und abwechslungsreich sein, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Neben einer Ernährungsumstellung sollte Sport betrieben werden, um den Stoffwechsel anzuregen und Fett zu verbrennen.

Lesen Sie mehr dazu unter vollwertige Ernährung

Generell gilt, haben Sie Geduld. Ist die Unterfunktion der Schilddrüse vielleicht noch nicht lange bekannt oder sind die Medikamente nicht gut genug eingestellt kann es ein paar Monate dauern bis sich der Stoffwechsel umgestellt hat. Das bedeutet, dass das Abnehmen zwar langsam aber dennoch sicher gelingen kann.

 

Dieses Thema könnte Sie auch interessierenAbnehmen ohne Hunger - geht das?

Ernährungsumstellung

Um bei einer Schilddrüsenunterfunktion gezielt Gewicht zu verlieren, ist es wichtig sich an einen geeigneten Speiseplan zu halten. Generell sollte die Ernährung kalorienreduziert sein, da der Körper bei einer Hypothyreose einen niedrigeren Grundumsatz hat. Die Mahlzeiten sollten aus abwechslungsreicher Mischkost bestehen, zum Großteil aus Obst, Gemüse und wertvollen Vollkornprodukten, Fleisch sollte nur gelegentlich verspeist werden und wenn dann fettarmes Fleisch.

Es ist sehr sinnvoll regelmäßig Fisch zu essen, da dieser viel Jod enthält. Das Spurenelement Jod ist für den Körper unverzichtbar um Schilddrüsenhormone zu bilden. Darüberhinaus enthält Fisch viel Eiweiß und hält somit lange Satt. Eine proteinreiche Ernährung ist für das Abnehmen mit Schilddrüsenunterfunktion generell gut geeignet, um diese als Energiequelle für den Körper zu nutzen. Es kann helfen, einen Ernährungsplan mit einem Gewichtsprotokoll zu erstellen, um sich selbst zu kontrollieren. Man kann sich dabei von einem Ernährungsberater helfen lassen, die von einigen Krankenkassen großzügig bezuschusst werden.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Ernährungspyramide und Ernährungsberatung.

Sport

Sportliche Betätigung ist grundsätzlich eine gute Unterstützung um dauerhaft Gewicht zu verlieren und dies gilt auch bei Vorhandensein einer Schilddrüsenunterfunktion. Welcher Sport und wie häufig und intensiv ist dabei individuell unterschiedlich. Der aktuelle Fitnesszustand, vorhandene Begleiterkrankungen, Übergewicht und mögliche Gelenkbeschwerden durch das Übergewicht müssen dabei in das Trainingsprogramm einbezogen werden. Es kann sinnvoll sein, einen erfahrenen Arzt oder Sporttherapeuten dabei zu befragen.

Um trotz Schilddrüsenunterfunktion Gewicht zu verlieren sollte regelmäßig und konsequent Sport betrieben werden. Ideal sind Ausdauersportarten wie Schwimmen, Nordic Walking oder Fahrradfahren. Auch Tanzen verbrennt viel Fett und macht Spaß. Hat man an dem Sport Freude, hält man sich leichter daran. Sport in einer Gruppe oder einem Team kann die Motivation dabei zusätzlich steigern.

Lesen Sie mehr dazu unter Abnehmen mit Sport

Speziell bei Hashimoto

Eine Unterfunktion der Schilddrüse ist die häufigste Erkrankung der Schilddrüse in Deutschland, wovon etwa 1% der Deutschen betroffen ist.
Die Hashimoto-Thyreoiditis ist eine besondere Form der Unterfunktion. Hierbei liegt eine chronische Schilddrüsenentzündung vor, bei welcher der Körper die Schilddrüse irrtümlich angreift. Bei dieser Autoimmunerkrankung werden Antikörper gegen Schilddrüsenenzyme und –proteine produziert, die das Schilddrüsengewebe zerstören. Eine Unterfunktion liegt bei der Unterform der Hashimoto-Thyreoiditis Autoimmunthyreopathie Typ 2A vor. Häufig haben Betroffene jedoch zu Beginn der Erkrankung zunächst eine Überfunktion, die nach kurzer Zeit in die dauerhafte Unterfunktion übergeht. Liegt eine Hashimoto-Thyreoiditis mit Unterfunktion der Schilddrüse vor, muss diese ärztlich behandelt und beobachtet werden.

Hier gilt ebenfalls, dass für eine Gewichtsreduktion eine Ernährungsumstellung erfolgen muss. Eine kalorienreduzierte Mischkost und sportliche Betätigung führen langfristig zu einer Gewichtsreduktion und kurbeln den Stoffwechsel effektiv an.

Lesen Sie mehr dazu unter Hashimoto Thyreoiditis

Abnehmen durch den Einsatz von Tabletten

Eine Schilddrüsenunterfunktion muss generell ärztlich abgeklärt werden, da Komplikationen auf das Herz auftreten können und um bleibende Schäden zu verhindern. Da bei einer Schilddrüsenunterfunktion zu wenig Schilddrüsenhormone (T3 und T4) im Blut vorhanden sind, können diese in Form von Tabletten verabreicht werden. Meist wird den Betroffenen Thyroxin (T4) in Form von Levothyroxin gegeben. Die Einstellung der richtigen Dosis des Medikaments kann mehrere Monate bis zu einem Jahr dauern. Bei richtiger Dosierung kommt es in der Regel zu keinen Nebenwirkungen, bei einer Überdosierung würden Symptome einer Überfunktion der Schilddrüse auftreten.

Viele Menschen, die unter eine Schilddrüsenunterfunktion leiden und abnehmen möchten, müssen zu Tabletten greifen, um die fehlenden Schilddrüsenhormone auszugleichen. Das Gute daran ist, dass sie auf diese Weise schnell den Stoffwechsel ankurbeln können, der Körper verbraucht mehr Kalorien und der Grundumsatz steigt.

Homöopathie

In der Homöopathie gibt es Mittel um die Schilddrüse in Ergänzung zu der schulmedizinischen Versorgung zu behandeln. Bei der Unterfunktion werden Graphites und Pulsatilla benutzt. Diese homöopathischen Mittel sollen helfen den Stoffwechsel zu beschleunigen und fördern die Verdauung. Bei Müdigkeit und Wassereinlagerungen sollen der Lebensbaum Thuja, Kalium carbonicum und Silicea helfen.

Welche Risiken/ Gefahren bestehen?

Besonders starker Gewichtsverlust birgt allgemein die Gefahr eines Jojo-Effektes, wenn die Ernährung nach der Diät vernachlässigt wird.
Wird die Ernährung positiv umgestellt und regelmäßig Sport getrieben, ist das Risiko hierfür jedoch gering.

Die größte Gefahr liegt in der Unterfunktion selbst, da diese unbehandelt zu einem verlangsamten Herzschlag führt. Langfristig können Komplikationen entstehen und bleibende Schäden entstehen, wenn die Hypothyreose nicht behandelt wird. Deshalb sollte in jedem Fall ein Arzt konsultiert werden um die Schilddrüsenunterfunktion abzuklären und gegebenenfalls medikamentös einzustellen.

Wie kann ich bei dieser Diät den Jojo-Effekt vermeiden?

Wird das Abnehmen mit Schilddrüsenfunktion wie empfohlen angestrebt, das heißt mit einer ausgewogenen Ernährung und Ausdauersport, kann der Jojo-Effekt erfolgreich vermieden werden. Wesentlich ist dabei, dass die Ernährung langfristig umgestellt wird und solange die Unterfunktion vorliegt kalorienreduziert bleibt, da der Grundumsatz und Stoffwechsel während dieses Zustandes vermindert sind.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter Jo-Jo-Effekt

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema Abnehmen erhalten Sie unter:

Weitere allgemeine Informationen, die Sie auch interessieren könnten:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: