Folgen Sie uns auf:


Actonel®

Definition

Actonel® gehört zu der Gruppe der Bisphosphonaten und somit zu den Medikamenten die dem Aufbau und der Zunahme von Knochenmasse dienen. Sie verringern das Risiko von Knochenbrüchen, welche besonders bei Osteoporose auftreten können.

Wirkstoff

Risedronsäure, Risedronat


Anwendungsgebiete

Osteoporose (z.B. durch die Menopause bei Frauen), Morbus Paget, bei Langzeittherapie mit Glucocorticoiden

Wirkung

Bisphosphonaten haben eine hohe Affinität zu der Knochensubstanz, diese hemmen die Aktivtät von Osteoklasten, welche für den Abbau von Knochensubstanz verantwortlich sind. Durch die Anlagerung an den Knochenhydroxylapatit wird zusätzlich der Knochenumsatz gehemmt.

Dosierung von Actonel®

Tabletten sind erhältlich in folgenden Dosierungen: 5 mg, 30 mg und 35 mg.

Ihre Einnahme sollte morgens auf nüchternen Magen ca. 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit mit viel Wasser erfolgen.

Allgemeine Dosierung:

  • 1x5 mg am Tag bei Osteoporosetherapie,
  • 1x 30 mg pro Tag über 2 Monate bei Morbus Paget, gegebenenfalls kann die Therapie bei Morbus Paget nach 2 Monaten wiederholt werden.

Nebenwirkungen

In den meisten Fällen ist Actonel® gut verträglich, allerdings ist auch dieses Medikament nicht ganz frei von Nebenwirkungen.
In 2-10% der Fälle kann es zu Störungen des gastroinstestinalen Traktes (Magen-Darm-Trakt) in Form von Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall oder Verstopfung kommen.
Bisphosphonate sind in der Lage im Darm mit Calciumionen Komplexe zu bilden, dass führt dann zu einer Hypokalziämie ( zu wenig Calcium).
In seltenen Fällen kann es zu Osteonekrosen (absterben von Knochen) im Kieferbereich kommen.
Weiterhin klagen einige Patienten über Kopfschmerzen, Knochen- und Muskelbeschwerden.

Wechselwirkungen

Die gleichzeitige Einnahme von Arzneimitteln oder Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt von Calcium, Magnesium, Aluminium oder Eisen kann zu einer Verringerung der Wirkstoffaufnahme führen.

Nichtsteroidale Antirheumatika wie Ibuprofen oder Diclofenac erhöhen die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von gastroinstestinalen Beschwerden.

Kontraindikationen

Actonel® sollte nicht eingenommen werden bei:

  • Nierenfunktionsstörungen insbesondere bei einer Kreatinin-Clearance unter 30ml/min
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Hypokalziämie (Calcium-Mangel)
  • aktuelle zahnchirurgische Behandlung
  • Störungen des Knochen- und Mineralstoffwechsels

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Thema Actonel® finden Sie hier:

Weitere allgemeine Themen, die Sie auch interessieren könnten:

Eine Auswahl der bisherigen Themen der Rubrik Medikamente finden Sie unter Medikamente A-Z.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 16.07.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: