Aesthetic Fitness

Definition- Was ist Aesthetic Fitness?

Aesthetic Fitness ist ein Begriff der in der Fitness- und Bodybuilding-Scene genutzt wird. Aesthetic Fitness gehört zu der Welt des Bodybuilding. Das Wort „Aesthetic“ (auf Deutsch: ästhetisch) bedeutet geschmackvoll, schön. „Bodybuilding“ beschreibt Sport mit dem Ziel der aktiven Körpergestaltung. Dabei ist das Wachstum der Muskelmasse essentiell und wird durch Krafttraining erreicht.

Das Wort Bodybuilder wird heutzutage weniger genutzt, aber theoretisch könnte man anstelle von Aesthetic Fitness auch Aesthetic Bodybuidling sagen. Im Prinzip geht es darum die Muskulatur so zu trainieren, dass sie nicht so klein, nicht zu groß, sondern gerade richtig aussieht.  Die Interpretation ist nicht so subjektiv, wie es hier klingen mag. Aesthetic Fitness setzt nämlich glaubwürdig ausgeprägte Muskulatur voraus. Das bedeutet, dass die entsprechenden Sportler durch ein muskulöses Äußeres gekennzeichnet sind.

Ziele

Beim Aesthetic Fitness ist das wesentliche Ziel durch gezieltes Training einen muskulösen Körper zu schaffen, der geschmackvoll, ästhetisch aussieht. Dabei trainiert man nicht auf ein extremes Ziel massiver Muskulatur hin, wie beim herkömmlichen Bodybuilding, sondern auf einen sinnlichen, definierten Körper. Ziel ist es, eine definierte Muskulatur aufzubauen, die schön anzusehen ist.

Dieses Thema könnte Sie ebenfalls interessieren: Natural Bodybuilding- was ist das?

Wie und wo kann man Aesthetic Fitness machen?

Um Aesthetic Fitness zu betreiben, ist es essentiell Muskulatur aufzubauen und Fettgewebe abzubauen. So schafft man einen definierten Körper.
Das bedeutet, dass je nach aktuellem Körpergewicht ein Ausdauertraining nötig sein kann, um überschüssiges Fett abzubauen. Dafür kann man einen Cross-Trainer oder Laufband im Fitnessstudio benutzen, in der freien Natur joggen gehen, schwimmen, Fahrradfahren oder ähnliches.

Damit die Muskulatur zur Geltung kommt, ist Krafttraining notwendig. Man trainiert sämtliche großen Muskelgruppen. Um ein ästhetisches Äußeres zu schaffen, ist es wichtig, den gesamten Körper zu trainieren. So müssen die Beine genauso trainiert werden wie die Arme, damit alles im Gesamtbild stimmig, schön aussieht. Man kann Krafttraining im eigenen Fitnessraum oder in einem Fitnessstudio machen. Es kann sinnvoll sein, sich in einem Fitnessstudio anzumelden und mit einem ausgebildeten Trainer die Ziele zu besprechen und einen gezielten Trainingsplan auszuarbeiten.

Folgt man dem Plan, kann es leichter sein, alle Muskelgruppen gleichermaßen zu trainieren und nicht bequeme Übungen häufiger zu machen als die ungeliebten. Daneben kann man Fitness- und Kraftübungen im Freien machen, wie beim beliebten „Freeletics“ oder high intensity intervall training (HIIT), das man sowohl zuhause als auch im Fitnessstudio machen kann.

Lesen Sie mehr zum Thema: Krafttraining- Tipps rund ums Training

Was gehört alles zu Aesthetic Fitness?

Aesthetic Fitness beschreibt im Prinzip eine moderne Stilrichtung der meisten Fitnessstudio-Gänger.
Richtiges, extremes Bodybuilding wird weniger betrieben als der regelmäßige Gang ins Fitnessstudio, um schlicht und einfach schön auszusehen. Da Krafttraining Voraussetzung für die Aesthetic Fitness ist, gehören dazu Besuche im Fitnessstudio, Heim-Fitnessraum oder Kraftübungen im Freien, zum Beispiel Freeletics. Auch modernes HIIT (high intensity intervall training) gehört zum Aesthetic Fitness. Alles was einen ästhetischen muskulösen Körper schafft, kann zu Aesthetic Fitness gezählt werden.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: HIT (high intensity training)

Das sagt Dr. Gumpert dazu: Sinn oder Unsinn?

Aesthetic Fitness klingt äußerst ansprechend. Wer möchte nicht ästhetisch oder fit aussehen? Im Prinzip sagt dieser Begriff jedoch nicht sehr viel aus. Extreme Bodybuilder empfinden ihre Form der Fitness schließlich genauso schön, ästhetisch, wie Sportler mit anderen Zielen. Ein ästhetisches Aussehen ist etwas, dass die Menschen individuell sehr unterschiedlich beurteilen. Wir halten diesen Trend für unsinnig.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert, Tobias Kasprak
Veröffentlicht: 24.07.2018 - Letzte Änderung: 02.07.2021
x
Nutree Banner