Folgen Sie uns auf:


Aggrenox®

Definition

Aggrenox® enthält die Thrombozytenaggregationshemmer

Diese Wirkstoffe verringern die Blutgerinnung bzw. das Verklumpen der Blutplättchen, wodurch das Risiko eines Schlaganfalls gesenkt werden kann.

Hersteller

Boeringer Ingelheim

Anwendungsbereiche

Aggrenox® wird bei Patienten, die bereits einen Schlaganfall erlitten haben, zur Vorbeugung weiterer Schlaganfälle verwendet.

Wirkungsweise

Im Falle einer blutenden Verletzung wird eine Wunde dadurch verschlossen, dass sich die Blutplättchen (Thrombozyten) des Blutes aneinanderlagern und derart untereinander vernetzen, dass eine für das Blut undurchlässige Barriere entsteht. Es kann aber auch passieren, dass sich Blutplättchen zusammen lagern, obwohl es keine Wunde gibt. Ab einer gewissen Größe kann der so entstehende Klumpen ein Blutgefäß verstopfen. Das ursprünglich von diesem Gefäß versorge Gewebe ist nunmehr mit Blut unterversorgt. Dies kann beispielsweise einen Schlaganfall auslösen.

Die in Aggrenox® enthaltenen Thrombozytenaggregationshemmer verhindern, dass sich die Blutplättchen zusammenlagern und senken so das Risiko eines Schlaganfalls.

Anwendungsweise

Aggrenox® wird in Form von Kapseln zweimal täglich eingenommen, meist morgens und abends.

Nebenwirkungen

In Folge einer Einnahme von Aggrenox® können auftrten:

  • Magenschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Kopfschmerzen und Schwindel auftreten.

Auch kann es zu einem plötzlichen Blutdruckabfall kommen. Bei bestehendem Asthma bronchiale oder bei Gicht, kann Aggrenox® einen erneuten Anfall auslösen.

Wechselwirkungen

Die Einnahme von Aggrenox® geht mit einer erhöhten Blutkonzentration von Adenosin einher. Bei gleichzeitiger medikamentöser Adenosingabe resultiert dies in einem Blutdruckabfall.

Aufgrund des gerinnungshemmenden Effekts von Aggrenox®, führt eine parallele Therapie mit ihrerseits gerinnungshemmenden Medikamenten wie beispielsweise Heparin oder Cumarin-Derivaten zu einer erhöhten Blutungsgefahr.
Das gleiche Risiko besteht bei der Einnahme bestimmter Antidepressiva (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, SSRI), Kortison oder Kortisonähnlicher Substanzen und nicht steroidaler Antirheumatika sowie nach Alkoholkonsum.

In Kombination mit Antidiabetikern steigt die Gefahr einer Unterzuckerung.

Außerdem hat Aggrenox® einen verstärkenden Einfluss auf das Krebsmedikament Methotrexat, auf die Antibiotika Trimethoprin und Sulfonamide, das Schilddrüsenhormon Triiodthyronin und auf das Epilepsiemittel Valproinsäure.

Hemmend wirkt Aggrenox® hingegen auf Cholinesterase-Hemmstoffe, wodurch ggf. eine bestehende Myasthenia gravis (schwere Muskelschwäche) intensiviert wird, sowie auf das Entwässerungsmittel Spironolacton, auf Schleifendiuretika und bestimmte Arzneimittel gegen Gicht.

Gegenanzeigen

Aggrenox® darf nicht eingenommen werden, wenn eine Überempfindlichkeit gegen Acetylsalicylsäure oder nichtsteroidale Antirheumatika besteht.

Da es die Blutgerinnung herabsetzt, kann es nicht bei einer von vorneherein erhöhten Blutungsneigung angewandt werden. Auch eine Störung der Leber-oder Nierenfunktion sind Ausschlusskriterien einer Einnahme. Gleiches gilt nach einem unlängst erlittenen Herzinfarkt oder einer unbehandelte Angina pectoris. Ebenso wenig darf Aggrenox® während der ersten drei Monate einer Schwangerschaft verabreicht werden und während der Stillzeit ausschließlich in geringen Dosen und unter ärztlicher Überwachung.


Weiterführende Informationen

Weitere Themen, die ebenfalls von Interesse für Sie sein könnten:

Eine Liste aller Medikamente, die wir bereits veröffentlicht haben finden Sie unter: Medikamente A-Z.

Haftungsausschluss/ Disclaimer

Wir weisen darauf hin, dass Medikamente niemals eigenständig, ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.
Bitte beachten Sie, dass wir in unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben können. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.

Qualitätssicherung durch: Dr. N. Gumpert      |     Letzte Änderung: 19.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: