Bauchmuskeltraining nach Gebärmutterentfernung

Einleitung

Eine Gebärmutterentfernung geschieht operativ durch die Vagina oder über einen Schnitt einige Zentimeter unterhalb des Bauchnabels der Frau. Da der Schnitt erst verheilen muss sollte man auf jeden Fall mit dem Arzt absprechen, ab wann wieder mit dem Bauchmuskeltraining begonnen werden kann. Man sollte auf keinen Fall auf eigene Faust wieder mit dem Bauchmuskeltraining beginnen, da ansonsten Komplikationen auftreten können.

Ergänzende Informationen finden Sie unter:Bauchmuskeltraining für Frauen

Ab wann kann mit dem Bauchmuskeltraining begonnen werden?

Für die Zeit nach einer Gebärmutterentfernung sollte unbedingt der Rat des behandelnden Arztes und der der Hebamme eingeholt werden, bevor man eigenständig mit dem Bauchmuskeltraining wieder beginnt. In der Regel sollte man eine vierwöchige Pause einlegen bevor man wieder mit dem Sport fortfährt.
Alltägliche Arbeit, Spaziergänge und leichte sanfte Bewegungen können nach der stationären Entlassung wieder aufgenommen werden.
Sportarten die den Rumpf stark belasten sowie ein klassisches Bauchmuskeltraining sollten erst wieder durchgeführt werden, wenn die Wunde komplett ausgeheilt ist, da ansonsten Narbengewebe entstehen kann, das man teilweise unangenehm spüren kann.

Lesen Sie mehr hierzu: Training der Bauchmuskulatur- darauf sollten Sie achten

Die Dauer wie lange eine Frau auf Bauchmuskeltraining verzichten muss richtet sich auch nach der Methode der Entfernung. Bei einer vaginalen Entfernung darf mit Sport erst wieder drei Monate der der Entfernung begonnen werden. Bei einer endoskopischen (minimalinvasiven) Gebärmutterentfernung bei der auch die Eierstöcke mit entfernt werden, kann nach ungefähr zwei Monaten wieder langsam mit dem Bauchmuskeltraining und allgemein mit Sport begonnen werden. 
Wenn wieder mit dem Sportprogramm und dem Bauch Workout begonnen wird sollte man ganz langsam mit leichten Übungen und Gewichten beginnen, damit sich der Körper erst einmal wieder an die Belastungen gewöhnen kann. Auch die Dauer der Übungen sollte ganz niedrig gestartet und anschließend Stück für Stück verlängert werden. 
Wer seinen Körper nach der Gebärmutterentfernung bereits auf kommende Trainingstage vorbereiten will, kann nach zwei bis drei Wochen bereits mit leichten Spaziergängen beginnen, damit der Kreislauf in Form bleibt/kommt. Allerdings sollte man sich dabei wohl fühlen und bei Schmerzen und Beschwerden lieber die Belastung abbrechen und einen Arzt aufsuchen.

Übungen zum Bauchmuskeltraining nach Gebärmutterentfernung

Nach einer Gebärmutterentfernung kann die Patientin durch gezielte Übungen ihre Bauchmuskeln wieder aufbauen und den Heilungsverlauf optimieren. Bevor mit den eigentlichen Bauchübungen begonnen wird, sollte ein kleines Warm-Up durchgeführt werden, damit keine Verletzungen entstehen.
Eine Übung funktioniert ähnlich wie ein Sit-Up. Auf dem Rücken liegend, mit einem Kissen unter dem Kopf ausgestattet, werden die Hände auf dem Bauch gefaltet. Die Bauchmuskeln werden angespannt und der Kopf wird vom Boden abgehoben, wobei das Kinn in Richtung der Brust geführt wird. Diese Position wird kurz gehalten und anschließend wird der Kopf wieder auf den Boden abgelegt und die Übung von vorne begonnen.
Als weitere Übung kann eine Rotation (Drehung) des Rumpfes durchgeführt werden. Mit Kissen unter dem Kopf legt sich die Frau rücklings auf den Boden und beugt die Beine komplett. Die Bauchmuskulatur wird angespannt und nun werden die Beine in geschlossener Haltung langsam von links nach rechts bewegt, wobei sich die Hüfte dabei gegen den Oberkörper dreht.Das "Hip Hitching" trainiert die gerade Bauchmuskulatur sowie die Hüftstrecker und –beuger. Die Ausgangsposition ist auf dem Rücken liegend mit einem Kissen unter dem Kopf. Ein Bein wird gerade vom Körper weg gestreckt und das andere Bein wird langsam bis an die Hüfte heran gebeugt. Gleichzeitig sollte die Bauchmuskulatur angespannt werden, damit der Bereich der Lendenwirbelsäule flach auf dem Boden aufliegt und sich kein Hohlkreuz bildet. Das gestreckte sowie das sich beugende Bein befinden sich dabei in der Luft und berühren den Boden nicht.

Weitere Informationen finden Sie unter: Bauchmuskelübungen

Risiken beim Bauchmuskeltraining nach Gebärmutterentfernung

Durch zu frühes Sporttreiben nach einer Gebärmutterentfernung können sich innere und äußere Wunden wieder öffnen oder verheilen schlecht. Außerdem kann sich durch die Belastungen Narbengewebe bilden und es kann zu Komplikationen kommen. Das Narbengewebe kann bei Belastung zu Schmerzen führen. Außerdem können Blutungen auftreten und die Heilungsphase verlängern.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Seiten

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 28.12.2016 - Letzte Änderung: 20.10.2021
x
Dr. Gumpert Banner