Folgen Sie uns auf:


Inhalt:

› mehr

Bewegungsbeschreibung Rückenschwimmen

 

Der rechte Arm taucht gestreckt mit der Handkante voran ins Wasser ein. Der Daumen zeigt nach oben. Die linke Hand befindet sich zu dieser Zeit noch unter Wasser und hat die Unterwasseraktion beendet. Der Blick ist Richtung gegenüberliegenden Beckenrand gerichtet. Der Körper ist gestreckt, die Hüfte liegt jedoch tiefer im Wasser als die Schultern, damit die Beine effektiver arbeiten können.

In dieser Phase beginnt der rechte Arm die Zugphase unter Wasser. Dabei bleibt der Ellenbogen stehen und es entsteht ein rechter Winkel im Ellenbogengelenk, damit mehr Wassermasse bewegt werden kann. Das „Nach- vorne- bringen“ des linken Armes wird eingeleitet. Der Oberkörper ist zur rechten Seite gedreht.

 

Erreicht die Hand die Schulterhöhe beginnt die Druckphase. Der linke Arm ist zu diesem Zeitpunkt in Schulterhöhe gestreckt. Die Beine arbeiten zyklisch weiter.

Im 4. Bild wird die Druckphase des rechten Armes beendet und die Eintauchphase des linken Armes vorbereitet. Der Oberkörper liegt gerade im Wasser.

Die Druckphase des rechten Armes ist beendet, befindet sich allerdings noch unter Wasser. Die linke Hand taucht mit der Handkante voran ins Wasser ein.

 

Der Oberkörper wird zur linken Seite gedreht, der Ellenbogen des rechten Armes bleibt stehen und die Zugbewegung der linken Hand beginnt. Der rechte Arm befindet sich in der Vorbringphase.

 

Im 7. Bild erreicht die linke Hand mit gebeugten Ellenbogengelenk (ca. 90°) die Schulterhöhe. Die Druckphase unter Wasser beginnt.

Das Ende der linken Armaktion wird eingeleitet und das Eintauchen der rechten Hand vorbereitet. Ein neuer Zyklus beginnt. Während eines Armzyklus erfolgen sechs schnelle Beinschläge. Die Knie kommen niemals aus dem Wasser.

Qualitätssicherung durch: Tobias Kasprak      |     Letzte Änderung: 15.11.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: