Folgen Sie uns auf:


Grüner Stuhlgang beim Baby

Einleitung

Grüner Stuhlgang beim Baby ist ein häufiges Phänomen und kann durch verschiedenste Ursachen hervorgerufen werden.

In den meisten Fällen handelt es sich beim grünen Stuhlgang beim Baby um eine normale Abweichung der Stuhlfarbe. Solange sich die Färbung des Stuhls innerhalb kurzer Zeit normalisiert und keine weiteren Symptome beim Baby auftreten, gibt es normalerweise keinen Grund, besorgt zu sein. Beim grünen Stuhlgang beim Baby handelt es sich meist um eine dunkle und leicht grünliche Verfärbung des Stuhlgangs, seltener ist der Stuhlgang hell und geht von einer gelblichen in eine grüne Farbe über.

Ursachen für grünen Stuhlgang beim Baby

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht zu den Ursachen von grünem Stuhl beim Baby. Diese werden daraufhin im Einzelnen besprochen.

  • Physiologisch (normal)

    • Durch Stillen

    • Durch Flaschenmilch

    • Beim Zahnen/Speicheln

    • Erster Stuhlgang des Neugeborenen

  • Assoziiert mit Behandlungen

    • Antibiotika

    • Impfungen

  • Pathologisch (krankhaft)

    • Magen-Darm-Infekte

    • Magen-Darm-Erkrankungen

Dieses Thema könnte Sie ebenfalls interessieren:

Grüner Stuhlgang beim Baby durch Stillen

Durch das Stillen nimmt der Stuhlgang bei Babys in der Regel eine recht flüssige bis breiige Konsistenz an, die Farbe des Stuhlgangs ist normalerweise hellgelb bis hellbraun. Jedoch haben viele Babys, die gestillt werden, einen gelblichen bis hellgrünen Stuhlgang.

Diese grüne Farbe des Stuhlgangs kann bei vielen Babys vollkommen normal sein. So ist die Farbe des Stuhlgangs beim Baby auch davon abhängig, welche Nahrungsmittel die stillende Mutter zu sich nimmt. Ist darin besonders viel grüner Farbstoff enthalten, beispielsweise durch viel grünes Gemüse, kann dies den Stuhlgang des Babys grün färben.

Seltener kann ein grüner Stuhlgang beim Baby ein Zeichen dafür sein, dass zu wenig nahrhafte Milch aufgenommen wird. Der häufigste Grund dafür ist ein zu kurzes Stillen.

Lesen Sie mehr hierzu:

Grüner Stuhlgang beim Baby durch Flaschenmilch

Babys, die nicht gestillt, sondern mit Milch aus der Flasche ernährt werden, haben in der Regel einen etwas festeren Stuhlgang als gestillte Babys. Auch bei einer Ernährung mit Flaschenmilch kann die normale Farbe des Stuhlgangs von gelb-braun bis braun-grün variieren, daher ist grüner Stuhlgang in der Regel kein Grund zur Sorge. Typischerweise riecht der Stuhlgang bei Babys mit Flaschenmilch etwas strenger als bei gestillten Kindern.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:

Grüner Stuhlgang nach Impfung

Im Säuglings- und Kindesalter werden die Babys gegen verschiedenste Krankheitserreger geimpft.

Da bei der Impfung eine abgeschwächte Form des tatsächlichen Krankheitserregers verabreicht wird, ist es vollkommen normal, dass das Immunsystem des Kindes auf die Impfung reagiert. Am häufigsten sind lokale Reaktionen wie eine Rötung der Einstichstelle oder ein Fieberanstieg. Zusätzlich können Babys aber auch mit dem Verdauungssystem auf die Impfung reagieren. Dies kann sich beispielsweise durch Durchfall mit einer leicht grünlichen Verfärbung zeigen.

Mehr hierzu:

Grüner Stuhlgang nach Antibiotika

Antibiotika sind Medikamente, welche im Körper gegen Bakterien wirken.

Die Antibiotika haben jedoch nicht nur auf diejenigen Bakterien einen Einfluss, die Krankheiten verursachen. Stattdessen greifen sie alle Bakterien an, die im Körper zu finden sind. Da besonders der Darm voller Bakterien ist, die für eine normale Darmfunktion und Verdauung benötigt werden, können Antibiotika die Farbe und Konsistenz des Stuhlgangs verändern. Insbesondere bei Babys ist dieses sogenannte Mikrobiom im Darm noch nicht ausgereift, weshalb es besonders empfindlich auf die Antibiotikatherapie reagiert.

Neben einem grünen Stuhlgang können bei den Babys auch Durchfälle oder ein besonders fester Stuhlgang auftreten. Oftmals haben die Babys zusätzlich Bauchschmerzen und sind daher weinerlich. Die Symptome verschwinden in der Regel spätestens einige Tage nach Absetzen der antibiotischen Therapie.

Grüner Stuhlgang beim Zahnen

Wenn die ersten Zähne bei den Babys zum Vorschein kommen, ist dies für die Eltern meist ein Grund zur Freude.

Jedoch ist das Zahnen bei vielen Kindern mit mehr oder weniger ausgeprägten Krankheitssymptomen verbunden. So können die Kinder aufgrund von Schmerzen beim Zahnen sehr unruhig und quengelig sein. Nicht selten reagieren sie mit leichten Infektionssymptomen wie Fieber, einer laufenden Nase und Magen-Darm-Beschwerden, die zu einem grünlichen Stuhlgang führen können.

Zudem müssen viele Kinder beim Zahnen besonders viel speicheln bzw. sabbern. Durch den vielen Speichel, der zusätzlich zur Nahrung im Verdauungstrakt landet, ist die Verdauung erschwert, was häufig grünen Stuhlgang beim Baby hervorbringt.

Lesen Sie auch unsere Themen:

Diagnose des grünen Stuhlgangs beim Baby

Die Diagnose des grünen Stuhlgangs beim Baby beginnt mit dem wichtigsten Schritt: dem Arzt-Patienten-Gespräch. Dabei erfragt der Arzt die typischen Symptome und Auslöser von grünem Stuhlgang bei den Eltern, sodass viele Hinweise auf mögliche Ursachen der Beschwerden aufgedeckt werden können.

Anschließend erfolgt eine körperliche Untersuchung, bei der insbesondere der Bauch abgetastet werden sollte. Auch das Inspizieren des Windelbereichs gehört zur körperlichen Untersuchung. Ebenso wie die Untersuchung auf andere Infektionssymptome oder auf das Zahnen. Zudem sollte man den Gewichtsverlauf des Babys beachten. Vermutet man eine krankhafte Ursache des grünen Stuhlgangs, können weitere Diagnoseschritte eingeleitet werden, meist ist dies jedoch nicht notwendig.

Dieses Thema könnte Sie ebenfalls interessieren:

Symptome bei krankhaftem grünen Stuhlgang

Grüner Stuhlgang beim Kind ist vor allem dann verdächtig, wenn er plötzlich auftritt und keine unmittelbare Ursache gefunden werden kann.

Manche Babys haben üblicherweise grünen Stuhlgang und sonst keine Erkrankungssymptome. Dies spricht dafür, dass bei diesen Kindern der grüne Stuhlgang vollkommen normal ist. Tritt jedoch ein grüner Stuhlgang zeitgleich mit weiteren Beschwerden wie Bauchschmerzen, Erbrechen oder auch Fieber, Müdigkeit und Unruhe des Babys auf, so ist dies richtungsweisend für eine krankhafte Verfärbung des Stuhlgangs.

Bei Veränderungen des Stuhls aufgrund von Medikamenten wie beispielsweise Antibiotika ist die grünliche Farbe zwar nicht normal, jedoch handelt es sich dabei eher um eine erwartete Nebenwirkung als um eine krankhafte Veränderung. Dagegen ist grünlicher Stuhlgang in Kombination mit Durchfall, Erbrechen und Appetitlosigkeit ein Hinweis auf eine Magen-Darm-Infektion des Kindes.

Bei Veränderungen des Stuhlgangs sollte immer abgeklärt werden, ob das betroffene Baby ausreichend Nahrung und Flüssigkeit zu sich nimmt. Dies kann am besten über das Gewicht kontrolliert werden. So ist ein grüner Stuhlgang beim Baby im Zusammenhang mit einer Gewichtsabnahme oder einem stagnierenden Gewicht tendenziell krankhaft. Kommt es weiterhin zu einer Gewichtszunahme, muss man sich meist trotz der Verfärbung keine Sorgen machen.

Durchfall mit grünem Stuhlgang

Durchfall ist dadurch charakterisiert, dass sowohl die Konsistenz als auch die Häufigkeit es Stuhlgangs verändert sind. So ist der Stuhlgang beim Durchfall in der Regel dünnflüssiger, zudem kommt es zu einer deutlichen Häufung des Stuhlgangs.

Oftmals ist der Durchfall durch eine veränderte Zusammensetzung der natürlich vorkommenden Bakterien im Darm bedingt. Dies kann durch Antibiotika ebenso wie durch eine Magen-Darm-Infektion mit Viren oder Bakterien hervorgerufen werden. Zusätzlich zur erhöhten Stuhlfrequenz und der Verflüssigung des Stuhlgangs wird dieser oftmals leicht grünlich.

Lesen Sie auch:

Schleimiger Durchfall mit grünem Stuhlgang

Schleimiger Durchfall spricht meist dafür, dass die Verdauung des Nahrungsbreis nicht vollständig erfolgt ist. Dies bedingt nicht nur die schleimige Konsistenz des Durchfalls sondern führt meist auch zu einer grünlichen Verfärbung.

Die häufigste Ursache bei Babys für eine solche Veränderung des Stuhlgangs ist das Speicheln. Dabei gelangt viel Speichel mit der Nahrung in den Verdauungstrakt, dies führt dazu, dass die Darmbakterien den Nahrungsbrei weniger gut zersetzen können. So scheiden die Babys am Ende nur halb verdauten Stuhlgang aus, der zudem noch einen großen Speichelanteil enthält.

Welche Ursachen hinter einem Schleimigen Stuhlgang beim Baby noch stecken könnten, lesen Sie unter:
Schleimiger Stuhlgang beim Baby - Ursachen & Therapie

Wann ist grüner Stuhlgang behandlungsbedürftig?

Grüner Stuhlgang kann in seltenen Fällen bereits bei Babys auf eine Störung des Verdauungstraktes oder des Stoffwechsels hindeuten. So können Erkrankungen der Leber und der Gallenblase sowie der Bauchspeicheldrüse zu einem grünen Stuhlgang führen, da die Verdauung insbesondere der Fette im Darm nicht vollständig ablaufen kann. Eine solche Stuhlveränderung ist behandlungsbedürftig.

Ebenso können Lebensmittelunverträglichkeiten einen grünen Stuhlgang hervorrufen. Dabei tritt der grüne Stuhlgang meist im Zusammenhang mit den ersten zugefütterten Breinahrungen auf. Jedoch sind Stuhlveränderungen bei der Umstellung der Kost nichts Ungewöhnliches und dabei meist kein Grund für eine Behandlung.

Kommt es jedoch gleichzeitig zur Gewichtsabnahme, Bauchschmerzen, Erbrechen, etc. sollte die Ursache des grünen Stuhlgangs abgeklärt und gegebenenfalls behandelt werden. Tritt der grüne Stuhlgang mit Durchfall auf, sollte auch eine Behandlung erfolgen. Meist reicht die symptomatische Therapie mit ausreichend Flüssigkeit aus, seltener muss Flüssigkeit auch über die Vene verabreicht werden, zudem ist es manchmal notwendig, die Krankheitserreger beispielsweise mittels Antibiotika zu behandeln.

Dauer und Prognose des grünen Stuhlgangs beim Baby

Grüner Stuhlgang beim Baby kann vollkommen normal sein, in diesem Fall kommt es zu Schwankungen in Farbe und Konsistenz des Stuhlgangs, die Farbe ändert sich meistens erst, wenn die Nahrung umgestellt wird.

Bei krankheitsbedingtem grünem Stuhlgang wird die Farbe des Stuhls meist mit Abheilen der Erkrankung wieder normal. Nur in seltenen Fällen deutet grüner Stuhlgang auf eine ernsthafte Erkrankung mit langem bis zu einem chronischen Verlauf und einer schlechteren Prognose hin.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 03.07.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: