Homöopathie nach Operationen

Vor, während und nach Operationen bringt eine homöopathische Begleittherapie Vorteile für den Patienten.

Homöopathische Arzneimittel

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Hypericum (Johanniskraut)
  • Arnica
  • Rhus toxicodendron (Giftsumach)
  • Bellis perennis (Gänseblümchen)
  • Staphisagria (Stephanskraut)

Das Thema könnte Sie auch interessierenHomöopathika nach Operationen als begleitende Therapie

Hypericum (Johanniskraut)

  • Scharfe, brennende Schmerzen nach Operationen bei denen Nerven verletzt worden sind
  • Auch nach zahnärztlichen Operationen
  • Hypericum ist auch gut geeignet bei Schlag auf den Finger
  • bei Prellung des Steißbeines
  • am besten wenn es sofort eingenommen werden kann

Die Typische Dosierung bei der Hypericum (Johanniskraut) nach Operationen angewendet werden kann ist: Tabletten D4

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Hypericum oder Johanniskrautöl

Arnica

Verschreibungspflichtig bei einschließlich D3!

  • Bei länger anhaltender Übelkeit nach dem Erwachen aus der Narkose.
  • Anschließend kann man nach jeder Operation mit Arnica behandeln um Infektionen zu verhindern, Blutungen zu vermeiden und den Wundschmerz zu lindern

Die Typische Dosierung bei der Arnica nach Operationen angewendet werden kann ist: Tropfen D4 und D6 bis zu 5 Tage nach der Operation täglich 2 mal 5 Tropfen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Arnica

Rhus toxicodendron (Giftsumach)

  • Nach einer Operation angezeigt bei großer Unruhe und dem Bedürfnis sich zu bewegen
  • Der Patient hat Schmerzen in Ruhe und möchte ständig seine Lage ändern
  • Besonders schlimm sind die Beschwerden in der Nacht

Die Typische Dosierung bei der Rhus toxicodendron (Giftsumach), die nach Operationen angewendet werden kann ist: Tropfen D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Rhus toxicodendron (Giftsumach)

Bellis perennis (Gänseblümchen)

  • Wirkung ähnlich wie die von Arnica, wirkt aber besser bei Wundheits- und Zerschlagenheitsschmerz
  • Besserung durch vorsichtige Bewegung und Massage

Die Typische Dosierung bei der Bellis perennis (Gänseblümchen), dienach Operationen angewendet werden kann sind: Tropfen D4

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Bellis perennis (Gänseblümchen)Johanniskraut

Staphisagria (Stephanskraut)

  • Schmerzen nach glatten Stich- und Schnittwunden, auch durch Operationen entstanden
  • Die Patienten sind gereizt, launisch, menschenscheu
  • Auch einzusetzen wenn nach einer Operation die Entleerung der Harnblase erschwert ist, Harnverhaltung, vergeblicher Harndrang, tropfenweise Entleerung.

Die Typische Dosierung bei der Staphisagria (Stephanskraut) nach Operationen angewendet werden kann ist: Tropfen D4

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Staphisagria

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 25.02.2011 - Letzte Änderung: 13.08.2021
x
Nutree Banner