Arnica montana

Deutscher Begriff

Bergwohlverleih

Hinweis

Arnica ist das erste Mittel um die unmittelbaren Folgen von

  • Schock
  • Stürzen
  • Abschürfungen
  • blutenden Wunden
  • und durch stumpfe Gegenstände hervorgerufene Verletzungen

zu lindern.

Es setzt den Heilungsprozess verletzter Gewebe in Gang. Sie heilen schneller, angenehmer und zuverlässiger. Der Schmerz wird gelindert.

Natürliches Vorkommen und Zubereitung

Die Pflanze wächst genau da, wo ein Sturz die weitreichendsten Konsequenzen nach sich ziehen kann: im Gebirge.

Das Homöopathikum wird aus dem

  • getrockneten, pulverisierten Wurzelstock zubereitet
  • manchmal auch aus der ganzen, frischen Pflanze oder
  • den getrockneten Blüten.

Patientenkreis

Arnica passt besonders zu Patienten, die zu

  • Verdrießlichkeit neigen und den Wunsch haben, in Ruhe gelassen zu werden
  • es sind häufig muskelkräftige, harte, starke Menschen mit rotblauem Gesicht
  • man glaubt die Probleme mit Kraft lösen zu können: schnell, heftig, herrisch, befehlend, hochmütig, anmaßend
  • man bildet sich Krankheiten ein und hat Angst vor einem plötzlichen Tod
  • Hoffnungslosigkeit, Gleichgültigkeit, innere Unruhe, nächtliches Hin- und Herwerfen, welches dann dem „zu harten Bett“ zugeschrieben wird
  • Alpträume, von denen man zu Tode erschrocken aufwacht und sich ans Herz greift
  • Geistesabwesenheit und Konzentrationsschwäche, weil man sich leicht ablenken lässt oder erschrocken zusammenfährt
  • Die Patienten sind uneinsichtig und möchten nicht zum Arzt gehen oder schicken Arzt oder Pfleger weg, weil sie nicht krank seien

Anwendung von Arnica montana bei folgenden Erkrankungen

Anwendung von Arnica montana bei folgenden Symptomen / Beschwerden

  • Zerschlagenheitsschmerz
  • Verschlechterung durch jegliche Bewegung und Erschütterung, leichten Druck und Hitze
  • Verbesserung durch Hinlegen und den Kopf tiefer lagern als die Füße

Das Mittel ist angezeigt außer bei den oben genannten Beschwerden auch bei:

  • heißer Kopf, kalter Körper
  • Gehirnerschütterung
  • einem blauen Auge, überanstrengten Augen
  • kalter, verkühlter Nase
  • schlechtem Atem, schmerzendem Zahnfleisch nach Zahnarztbesuch
  • Fieber, welches zu gefühlsmäßiger Erstarrung, völliger Entkräftung oder sogar Bewusstlosigkeit führt
  • Ekzemen
  • Verbrühungen
  • geplatzten Äderchen unter oder in der Haut, vor allem nach der Entbindung oder Verletzungen
  • Schmerzenden Muskeln nach ungewohnter Bewegung
  • Verstauchungen, Tennisellenbogen
  • Folgen von psychischen Verletzungen wie Kränkungen und Beleidigungen
  • der Kopf schmerzt und Schwindel und Benommenheit folgen jeder Aufregung
  • Folgen von Überanstrengung körperlicher und geistiger Natur (zum Beispiel Schlaflosigkeit nach Überarbeitung)
  • Aversion gegen Milch und Fleisch
  • Verlangen nach süßsauer Eingemachtem und in Essig eingelegtem
  • Übelriechender Stuhlgang

Wirkorgane

Gebräuchliche Dosierung

Gebräuchliche Dosen / Anwendung in der Homöopathie:

  • Tabletten Arnica montana D3, D4, D6
  • Tropfen Arnica montana D3, D4, D6
  • Ampullen Arnica montana D4, D6, D10, D12

Bei Bluterguss und damit begleitete Prellung, Fraktur, Erschütterung, Verrenkung, sowie blutige Wunde und Zähneziehen:

  • Tropfen Arnica montana D6: halbstündlich 5 Tropfen bis der Schmerz nachlässt. Sobald der Schmerz erneut auftritt werden wieder 5-10 Tropfen gegeben.
  • oder bei Blutergüssen, Zerrungen, geschlossenen Frakturen, aber nicht bei offenen Wunden: Arnica- Essenz wird äußerlich als Umschlag angewendet (ein Teelöffel auf eine Tasse Wasser). Wirkt schmerzlindernd und fördert das Abschwellen.

Bei Unfallschock kann mit der sofortigen Gabe von Arnica gelindert werden.

Vor Operationen und zahnärztlichen Eingriffen:

  • Globuli oder Tropfen Arnica montana D12. Man beginnt bereits 3 Tage vorher mit der Gabe von Arnica D12 zwei mal täglich 5-8 Tropfen, kurz vor der Operation wiederholen.

Zur längeren Therapie (zum Beispiel bei Verstauchungen):

  • Tablette Arnica montana D2. Es empfiehlt sich 3 mal täglich 1 Tablette D2.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zur Naturheilkunde finden Sie unter:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 02.10.2016
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: