Folgen Sie uns auf:


Lipom an der Schulter

Einleitung

Als Lipom bezeichnet man eine Fettgewebsvermehrung, die wie ein Geschwulst unter der Haut wächst und als gutartiger Tumor anzusehen ist. Von Fettzellen (Adipozyten) ausgehend wächst das Fett unkontrolliert weiter und bildet so ein Lipom. Neben dem Kopf-Hals-Bereich tritt ein Lipom am häufigsten an der Schulter auf.

Ursache

Die genauen Entstehungsmechanismen sind beim Lipom noch relativ ungeklärt und wenig verstanden. Auch die Tatsache, dass ein Lipom häufig an der Schulter auftritt, gibt immer noch Rätsel auf. Viele Wissenschaftler gehen von einer genetischen Ursache aus, da sich ein Lipom oft innerhalb einer Familie häuft. Daneben wurden in der Entstehung eines Lipoms Assoziationen zu anderen Krankheiten entdeckt, wobei besonders Stoffwechselkrankheiten und Alkoholismus zu nennen sind. Eine viel beachtete Theorie geht davon aus, dass das Lipom von noch fehlerhaft wachsenden pluripotenten Stammzellen ausgeht, die nicht mehr der Kontrolle des Körpers unterliegen. Ein Lipom an der Schulter ist nicht selten auch Ausdruck einer seltenen Krankheit, der Lipomatose, bei der mehrere Lipome nebeneinander auftreten.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Ursachen eines Lipoms

Symptome

In aller Regel verursacht ein Lipom an der Schulter wenig Symptome. Man bemerkt das Lipom beim Abtasten der Schulter als Knubbel unter der Haut, der in der Größe stark variieren kann. Meist sind diese erbsengroß, in manchen Fällen kann ein Lipom an der Schulter auch auf Faustgröße anwachsen. Ist dies der Fall, schränkt das Lipom die Beweglichkeit in der Schulter eventuell ein, verursacht Schmerzen oder macht sich dadurch bemerkbar, dass bestimmte Kleidungsstücke nicht mehr passen.

Die Knoten sind unter der Haut verschieblich und von elastischem Charakter. Ein Lipom wächst in der Regel sehr langsam, sodass es einige Zeit dauern kann, bis man einen Knubbel an der Schulter bemerkt.

Meist geht ein Lipom an der Schulter ohne Schmerzen einher. In einigen Fällen können sich jedoch Schmerzen entwickeln, vor allem bei Druck von außen. Die Schmerzen verschwinden aber wieder und sind nur auslösbar, wenn man mit dem Finger das Lipom mit Druck berührt. Das Besondere an der Schulter ist, dass das Lipom je nach Größe und Lage bei bestimmten Bewegungen stark gedehnt werden kann, sodass auch hier Schmerzen wahrgenommen werden. Beispielsweise bei starkem Anheben des Arms oder im Rahmen von Sportarten wie Tennis können Schmerzen auftreten.

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

Wie schmerzhaft ist ein Lipom an der Schulter?

In der Regel sind Lipome der Schulter nicht schmerzhaft. Sie sind als schmerzlose, weiche Knötchen unter der Haut tastbar und treten sowohl vereinzelt, als auch zu Mehreren auf.

Gelegentlich kann ein Lipom an der Schulter auch Schmerzen verursachen, deren Ausmaß jedoch subjektiv sehr unterschiedlich eingeschätzt wird.

In seltenen Fällen können viele schmerzhafte Lipome an unterschiedlichen Körperstellen auftreten. Dieses Syndrom bezeichnet man auch als Lipomatosis dolorosa. Die Lipome finden sich dabei ebenfalls bevorzugt an Schultern, Armen und Beinen, aber auch an anderen Körperstellen.

Die Ursache der Erkrankung, die vorwiegend übergewichtige Frauen in der Menopause betrifft, ist nicht geklärt.

Für weitere wichtige Informationen rund um das Thema "Schmerzen bei einem Lipom" lesen Sie auch: Schmerzen bei einem Lipom - Wann muss man es entfernen?

Diagnose

Lipome werden meist erfasst, wenn sie schon eine tastbare Größe haben und dem Patienten unnatürlich erscheinen. Um ein Lipom an der Schulter zu diagnostizieren, stellt die klinische Untersuchung die beste Maßnahme dar. Dabei tastet der Arzt das Geschwulst an der Schulter ab und kann so Konsistenz, Begrenzung und Tiefe abschätzen. Mit einigen Fragen zu Erstauftreten, Schmerzen oder Begleiterscheinungen wird die Verdachtsdiagnose Lipom schnell gestellt. Um einen bösartigen Tumor auszuschließen, wird ein Ultraschall angefertigt und eventuell durch Gewebeproben ergänzt

Therapie

Ein Lipom an der Schulter muss in vielen Fällen nicht behandelt werden. Vor allem kleine, millimetergroße Lipome verursachen keine Symptome und sind höchstens kosmetisch einschränkend. Besteht dennoch der Wunsch, kann ein Lipom an der Schulter gut in einer kleinen Operation entfernt werden. Konservative oder medikamentöse Maßnahmen sind wenig effektiv oder nicht vorhanden. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Lipom an der Schulter abzusaugen, diese wachsen jedoch meist nach, sodass eine Operation immer noch die beste Option darstellt.

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

Wie wird ein Lipom an der Schulter entfernt?

Lipome der Schulter können operativ oder mittels Absaugung, die man als Liposuction bezeichnet, entfernt werden.

Vor allem bei größeren Lipomen wird die Liposuction als Verfahren häufig der klassischen chirurgischen Entfernung vorgezogen.

Die Entfernung findet in der Regel unter lokaler Betäubung statt und bedarf keiner Vollnarkose. Lediglich bei ausdrücklichem Patientenwunsch oder sehr großen und tiefwachsenden Lipomen kann eine Vollnarkose oder Kurznarkose erforderlich sein.

Ein Lipom kann auf unterschiedliche Arten entfernt werden. Diesbezüglich können auch folgende Artikel von Bedeutung für Sie sein: 

Operation

Eine Operation zur Entfernung des Lipoms stellt das beste Mittel dar. Ist an der Schulter ein kleines Lipom zu finden, beschränkt sich die Operation auf eine örtliche Betäubung, um die betroffene Stelle herum, um anschließend einen kleinen Hautschnitt über dem Lipom zu machen und den Inhalt auszudrücken.
Nur bei sehr großen oder tiefer liegenden Lipomen kann eine Operation mit Vollnarkose nötig sein. Dabei präpariert der Operateur das Lipom sogfältig frei und entfernt es dann ganz.
Wenn der Patient über multiple Lipome an der Schulter klagt, ist eine größere Operation angezeigt, die jedes Lipom entfernt. Oft bleiben nach der Operation Narben zurück, die jedoch nur bei genauem Hinsehen zu erkennen sind.

Zu einer Operation gehören immer auch Risiken wie Infektionen, Probleme bei der Narkose und Verletzungen umgebender Strukturen. Diese sind jedoch bei der Operation eines Lipoms an der Schulter sehr selten.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Lipom OP

Wie schmerzhaft ist die Entfernung eines Lipoms an der Schulter?

Die Entfernung eines Lipoms an der Schulter findet stets unter lokaler Betäubung oder Allgemeinanästhesie statt. Die eigentliche Entfernung ist daher nicht schmerzhaft.

Unter lokaler Betäubung kann lediglich ein leichter Druck zu spüren sein, Schmerz jedoch nicht. Nachdem die Wirkung des lokalen Betäubungsmittels nachgelassen hat, sind leichte Schmerzen an der operierten Stelle normal.

Mit leichten Schmerzmitteln, wie Ibuprofen oder Diclofenac, sind die Schmerzen aber gut beherrschbar. Auch leichte Kühlung und Schonung der betroffenen Stelle helfen gut dabei, den Schmerz zu minimieren.

Starke Schmerzen können auftreten, wenn sich die Wunde als Komplikation der Wundheilung entzündet hat. In diesem Fall sollte man den behandelnden Arzt aufsuchen und über die Beschwerden berichten.

Prognose

Ein Lipom an der Schulter ist ein ungefährliches, gutartiges Geschwulst, das vor allem einen kosmetischen Leidensdruck verursacht. Das Risiko einer bösartigen Entartung ist sehr gering. Lipome wachsen langsam und lassen sich durch eine Operation meist gut entfernen. Besonders große Lipome sollten so behandelt werden, da diese auch Schmerzen verursachen können.

Nach einer Operation ist die Erkrankung meist geheilt, die Prognose gut, es kann jedoch ein neues Lipom entstehen. Wenn ein Lipom an der Schulter im Rahmen einer Lipomatose auftritt, ist die Prognose schlechter, da sich meist immer neue Lipome entwickeln.

Wie gefährlich ist ein Lipom an der Schulter?

Lipome gehören zu den häufigsten Bindegewebstumoren. Sie treten meist im mittleren Alter auf und betreffen Männer häufiger als Frauen.

Das klassische Lipom findet sich vor allem an den Schultern, den Armen oder Oberschenkeln, kann jedoch auch an einer anderen Lokalisation zu finden sein.

Glücklicherweise handelt es sich bei Lipomen an der Schulter um gutartige (benigne) Tumoren, die keine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Lipome sind daher völlig harmlos und bedürfen keiner Therapie. Aus kosmetischer Sicht ist die Entfernung eines Lipoms häufig jedoch seitens der Betroffenen erwünscht.

Empfehlenswert für Sie an dieser Stelle ist es auch folgenden Artikel zu lesen: Wann sollte man ein Lipom entfernen lassen?

Prophylaxe

Einem Lipom an der Schulter kann nicht vorgebeugt werden. Jeder kann es potentiell entwickeln. Sinn macht es, die mit Lipomen assoziierten Erkrankungen unter Kontrolle zu halten. Dazu zählen z.B. geringer Alkoholkonsum und eine gute Blutzuckereinstellung bei Diabetes mellitus.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Thema Lipom Schulter finden Sie unter:

Eine Übersicht aller dermatologischen Themen finden Sie unter: Dermatologie A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: