Folgen Sie uns auf:


Ursachen der Lumboischialgie

Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule

Eine Lumboischialgie kann verschiedene zugrunde liegende Ursachen haben. Die mit Abstand häufigste Krankheitsursache ist der Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule.
Das in Richtung des Rückenmarkes durch den Bandscheibenvorfall vorgefallene Bandscheibengewebe führt zur chemischen und mechanischen Irritation der abgehenden Nervenwurzeln und / oder des Rückenmarks.

Falls einen Bandscheibenvorfall als Ursache Ihrer Lumboischialgie vermuten empfehlen wir Ihnen unser Thema: Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule

Hierdurch wird ein Nervenwurzelschmerz (Radikulopathie) hervorgerufen, der sich entlang des betroffenen Körpernerven (peripherer Nerv) in den Körper fortsetzt. Da sich die unteren Rückenmarksnerven der Lendenwirbelsäule zum größten menschlichen Körpernerven, dem Ischiasnerven, vereinigen, erfolgt die Schmerzweiterleitung bei der Lumboischialgie entlang des Ischiasnerven über das Gesäß, den rückseitigen Oberschenkel, den Unterschenkel bis in den Fuß.
Dabei besteht bei der Ursache einer Lumboischialgie ein Zusammenhang zwischen der Stärke der Nervenwurzelreizung im Wirbelsäulenbereich und der Ausdehnung der Schmerzen in das Bein. Je stärker die Irritation (Reiz) der Nervenwurzel, je weiter wird der Schmerz entlang des Ischiasnerven ins Bein geleitet. Sehr starke Nervenwurzelreizungen führen dementsprechend zu Beinschmerzen bis in den Fuß, weniger starke Nervenwurzelreizungen führen zu Beinschmerzen, die im Ober- oder Unterschenkelbereich abbrechen können. Typischerweise wird bei der Lumboischialgie der durch einen Bandscheibenvorfall verursachte Rücken- Beinschmerz vom Patienten stärker im Bein als im Rücken erlebt.


Seltenere Ursachen für eine Lumboischialgie sind verschleißbedingte Verengungen der Nervenaustrittslöcher an der Wirbelsäule (degenerative Wirbelsäulenerkrankung), Wirbelgelenkzysten oder Entzündungen des Ischiasnerven selbst.

Abzugrenzen von den Ursachen der Lumboischialgie sind pseudoradikuläre Schmerzen. Hierunter versteht man vorgetäuschte Nervenwurzelschmerzen, die durch verschiedene Erkrankungen hervorgerufen werden können. Pseudoradikuläre Rückenschmerzen strahlen auch ins Bein aus, erreichen jedoch nie den Fuß und sind keiner Nervenwurzel zuzuordnen. Folgende Erkrankungen können einen pseudoradikulären Rückenschmerz verursachen:

  • Facettensyndrom
  • Erkrankungen des Ilieosakralgelenkes (ISG-Gelenk)
  • „Blockierungen“ der Lendenwirbelsäule
  • Muskuläre Verspannungszustände
Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 11.10.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: