Nervus vagus

Synonyme im weiterem Sinne

Vagusnerv, 10. Hirnnerv, Nerv, Nervensystem, Nervenzelle, ZNS, Parasympathikus

Englisch: vagus nerve

Einleitung

Der Nervus vagus ist der 10. Hirnnerv (X) und unterscheidet sich deutlich von den anderen 11 Hirnnerven. Sein Name bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt soviel wie „Der umherschweifende Nerv“. Zu recht, denn er dient nicht – wie die anderen Hirnnerven - in erster Linie der Versorgung im Kopfbereich, sondern er versorgt fast alle Organe des Körpers parasympathisch (siehe auch: Parasympathikus).

Deshalb ist er der größte Nerv des parasympathischen Systems. Doch er steht nicht nur unter der Fuchtel des Parasympathikus, sondern versorgt auch Muskeln (z.B. die des Kehlkopfes) und dient der sensiblen Wahrnehmung in bestimmten Arealen (z.B. Rachen und Kehlkopf). Außerdem vermittelt er einen Teil unserer Geschmacksempfindung.

Die parasympathischen Fasern des Nervus vagus entspringen in dem Hirnnervenkern mit dem Namen Nucleus dorsalis nervi vagi und ziehen dann als unterschiedliche kleine Äste zu den verschiedenen Empfängerorganen.

Empfängerorgane des Nervus Vagus

Die Empfängerorgane des Nervus vagus liegen im Brust - und Bauchraum. So versorgt er z.B. Leber, Nieren, Milz und Magen.

Der Punkt, an dem die parasympathische Versorgung aus dem Nervus vagus endet nennt man „Cannon-Böhm-Punkt“. Er liegt im mittleren Abschnitt des Dickdarms (genauer: letztes Drittel des Colon transversum).

Während der kraniale Anteil des Parasympathikus also Tränen- und Speicheldrüsen, sowie einige der Augenmuskeln und alle Organe des Brust- und Bauchraums bis zum Cannon-Böhm-Punkt innerviert, setzt der sakrale Anteil des Parasympathikus an jenem Punkt an und setzt die Versorgung nach weiter unten fort. Er innerviert also den Rest des Dickdarms, die Harnblase und die Genitalien.

Auch hier für die Detail-Interessierten wieder ein genaue Benennung der Fakten:

Der sakrale Anteil des Parasympathikus entspringt im Nucleus intermediolateralis und Nucleus intermediomedialis des sakralen Teil des Rückenmarks (Sakralmark) und verläuft dann erst einmal mit dem Nervus pudendus. Er durchläuft dann den Plexus hypogastricus inferior (lat. Plexus = Nervengeflecht). Die Umschaltung auf das 2. Neuron geschieht entweder hier oder erst direkt in der Wand des Empfängerorgans. Von diesem Plexus aus verlaufen die parasympathischen Fasern als Nervi pelvici (lat. pelvis = Becken, also Beckennerven) zu den Organen, an denen sie wirken.

Weitere Informationen zum Thema Nervus vagus

Weitere Informationen zum Thema Nervus vagus finden Sie unter:

Folgende Themen könnten für Sie von Interesse sein:

Eine Übersicht aller Themen der Anatomie finden Sie unter Anatomie A-Z.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 04.10.2016
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: