Folgen Sie uns auf:


Ablauf einer professionellen Zahnreinigung

Einleitung

Eine sogenannte Professionelle Zahnreinigung (kurz: PZR) gehört zu den Standard-Maßnahmen im Behandlungsablauf verschiedener Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Darüber hinaus kann die Professionelle Zahnreinigung auch im Sinne der Vorbeugung (Prophylaxe) von Zahnfleischentzündungen oder einer Parodontitis erfolgen. Die Professionelle Zahnreinigung dient in erster Linie dazu weiche (Plaque) und harte (Zahnstein) Ablagerungen auf der Zahnoberfläche zu entfernen. Bei Plaque handelt es sich um einen Biofilm, der sowohl aus Speiseresten, als auch aus Abfallprodukten des bakteriellen Stoffwechsels besteht.

Verbleiben diese Ablagerungen über einen längeren Zeitraum auf der Zahnoberfläche ohne gründlich entfernt zu werden, so kann es zu einem Ausweiten bis in Bereiche unterhalb des Zahnfleischsaumes kommen. Dort bilden sich in Folge dessen zum Teil tiefe Zahnfleischtaschen, die eine ideale Brutstädte für Bakterien und andere in der Mundhöhle vorkommende Erreger.

Der Organismus reagiert auf Reize, die von diesen Erregern ausgehen, mit der Freisetzung verschiedener Entzündungsmediatoren und einer Steigerung der Gewebedurchblutung. Zudem ist zu beachten, dass Plaque nach einiger Zeit zu festen Zahnstein aushärtet. Die Folge dieser Prozesse ist in den meisten Fällen die Entstehung entzündlicher Prozesse im Bereich des Zahnfleischs (Zahnfleischentzündung), die bei unterlassen einer geeigneten Behandlung über kurz oder lang auf den Kieferknochen und anderen Strukturen des Zahnhalteapparates übergehen können.

Im schlimmsten Fall hat dies den Rückgang der Knochensubstanz und den Verlust eigentlich vollkommen gesunder Zähne zur Folge.
Der komplette Ablauf einer Professionellen Zahnreinigung wird im Regelfall nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen, demzufolge muss der Patient zumindest für einen Anteil der Kosten selbstständig aufkommen. Die Kosten für einer Professionellen Zahnreinigung belaufen sich je nach Ausführung und Aufwand auf ungefähr 35 bis 150 Euro.

Ablauf

Eine Professionelle Zahnreinigung kann entweder vom Zahnarzt selbst oder von fortgebildeten Fachkräften (Prophylaxehelferin; Zahnmedizinische Fachassistenz; ZMF; Dental-Hygieniker; DH) durchgeführt werden. Vor der eigentlichen Zahnreinigung beginnt der Behandlungs- Ablauf mit dem Anfärben der Zähne. Zu diesem Zwecke werden spezielle Lösungen oder Tabletten verwendet, die Zahnbeläge, die während des Putzens nicht richtig entfernt wurden, sichtbar machen.

Zudem sind die meisten Färbemittel dazu in der Lage, zwischen frischen (jünger als 48 Stunden) und älteren (älter als 48 Stunden) Zahnbelägen zu unterscheiden. Die meisten in den Zahnarztpraxen verwendeten Produkte verfügen über einen bläulichen Farbstoff zur Darstellung älterer Ablagerungen und einen roten Farbstoff um neuen Zahnbelag sichtbar zu machen. Diese Maßnahme ist sinnvoll, da anhand der angefärbten Bereiche eine individuell auf den jeweiligen Patienten abgestimmte Zahnputztechnik trainiert werden kann.
Vor allem Patienten, die unter ausgeprägten Zahnfehlstellungen oder sehr engen Zahnzwischenräumen leiden, weisen in der Regel schwer zugängliche Bereiche auf.

Diese Stellen können von den Borsten einer Zahnbürste kaum oder gar nicht erreicht werden. Aus diesem Grund empfehlen Zahnärzte mindestens einmal täglich zur Zahnzwischenraumbürste (Interdentalraumbürste) oder zur Zahnseide zu greifen. Im Anschluss an das Erlernen einer adäquaten Mundhygiene folgt der zweite Teil im Behandlungs- Ablauf einer Professionellen Zahnreinigung.
In diesem Schritt beginnt die eigentliche Zahnreinigung. Der behandelnde Zahnarzt oder die zuständige zahnmedizinische Fachassistenz säubert alle Zahnoberflächen mit Hilfe eines flexiblen, rotierenden Reinigungsaufsatzes.

Bereits während dieser Teileinheit können grobe Ablagerungen effektiv von der Zahnoberfläche entfernt werden. Im Anschluss kommen sogenannte Scaler, angeschliffene, sterilisierbare Handinstrumente zum Einsatz. Mit Hilfe dieser Scaler können nun auch Speisereste und Zahnbeläge, die im Bereich der Zahnzwischenräume (Interdentalräume) oder in der Nähe des Zahnfleischrandes sitzen, vollständig abgetragen werden. Zudem lassen sich ausgehärtete Zahnbeläge, sogenannter Zahnstein, oberhalb des Zahnfleischrandes mit den Scalern und unterhalb des Zahnfleischrandes mit Hilfe von Küretten relativ einfach abtragen.

Während dieses Schrittes im Behandlungs-Ablauf der Professionellen Zahnreinigung kommen verschiedene dieser sterilisierbaren Handinstrumente zum Einsatz. Die einzelnen Küretten und Scaler unterscheiden sich dabei in dem individuellen Schliff ihrer Enden, der es ermöglicht, eine spezifische Zahnfläche optimal zu reinigen. Alternativ kann die Professionelle Zahnreinigung auch unter Verwendung eines Ultraschall- oder Air-Scaler-Gerätes durchgeführt werden.
Im nächsten Teil des Behandlungs- Ablaufs der Professionellen Zahnreinigung findet die Entfernung von Verfärbungen mit Hilfe von rotierenden Geräten oder eines Pulverstrahlers.

Lesen Sie mehr zu dem Thema: Zahnsteinentferner

Patienten, die bereits an einer Erkrankung des Zahnhalteapparates erkrankt sind, müssen diesen Behandlungs-Ablauf in regelmäßigen Abständen wiederholen lassen. Die meisten zahnärztlichen Praxen binden die betroffenen Patienten in sogenannte Recall-Systeme ein, bei denen etwas alle 3 bis 6 Monate eine Professionelle Zahnreinigung durchgeführt wird. Je nach Kiefersituation und Eigenleistung des Patienten im Bezug auf die Gründlichkeit der täglichen Mundhygiene, werden die Intervalle zwischen den Reinigungsterminen kürzer oder länger.

Wie lange dauert eine PZR?

Die Dauer einer professionellen Zahnreinigung (PZR) hängt von der Anzahl der zu behandelnden Zähne sowie von der individuellen Mundsituation des Patienten ab (Art und Menge der Zahnbeläge, entzündete Zahnfleischtaschen usw.). Nach dieser richtet sich die Auswahl der benötigten Instrumente. In der Regel dauert eine Behandlung beim Erwachsenen zwischen 45 und 70 Minuten.

Ist die Zahnreinigung schmerzhaft?

Bei gesunden Zähnen ist die professionelle Zahnreinigung nicht schmerzhaft. Patienten, die unter freiliegenden Zahnhälsen oder entzündlichen Zahnfleischtaschen leiden, empfinden die Behandlung oft als unangenehm. Durch die gründliche Reinigung können zusätzlich leichte bis mittelmäßige Blutungen auftreten. Um die professionelle Zahnreinigung für den Patienten angenehmer zu gestalten, stehen dem Zahnarzt spezielle Gels zur Verfügung, die die Oberfläche betäuben (z.B. Oraqix Paradontal Gel). Diese werden vor Beginn der Behandlung auf die betroffenen Stellen aufgetragen und sorgen für eine schmerzarme Reinigung der Zähne und der Zahnfleischtaschen.

Wie oft sollte man eine PZR durchführen lassen?

Normalerweise reichen ein bis zwei professionelle Zahnreinigungen pro Jahr vollständig aus. Die Häufigkeit hängt vor allem vom Erkrankungsrisiko des Patienten hinsichtlich Karies und Parodontitis (Zahnbettentzündung) ab. Die Einnahme von Medikamenten, Allgemeinerkrankungen wie z.B. Diabetes (Zuckerkrankheit) oder Stress können die Mundgesundheit negativ beeinflussen und somit das Kariesrisiko erhöhen. Bei diesen Patienten ist eine mehrmalige Behandlung notwendig und sinnvoll. Wie oft eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden sollte, entscheidet der Zahnarzt anhand der individuellen Mundsituation des Patienten.

 

Weiterführende Informationen

Weitere allgemeine Themen, die Sie interessieren könnten:

Eine Auswahl der bisher erschienenen Themen der Zahnmedizin finden Sie unter Zahnmedizin A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: