Folgen Sie uns auf:


› mehr

Ansteckungsgefahr bei Pseudokrupp

Einleitung

Der Pseudokrupp ist eine nicht näher definierte Entzündung des Kehlkopfes, bei der es zu Heiserkeit, bellendem Husten bis hin zur Atemnot kommt.
Der gefürchtete Pseudokrupp-Anfall ist an sich keine Krankheit, sondern eine mögliche Nebenerscheinung bzw. Komplikation bei einer akuten Kehlkopfentzündung (akute subglottische laryngitis).

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Kehlkopfentzündung - Wie ansteckend ist sie?

Der echte Krupp, die Diphtherie, ist vor allem in den westlichen Ländern Dank breiter Impfungen so gut wie nicht mehr vorhanden.
Besonders abzugrenzen ist hier allerdings, dass die Diphtherie, der echte Krupp, hoch ansteckend ist und dessen Symptome in den meisten Fällen zur vollen Ausprägung kommen.
Anders verhält es sich beim Pseudokrupp. „Croup“ (aus dem Schottischen) bedeutet Heiserkeit, was das Hauptsymptom eines typischen Pseudokrupps am ehesten beschreibt.
Beim echten Krupp nur von Heiserkeit zu sprechen wäre pure Untertreibung, wodurch die Namensgebung zu Irritationen führen kann.

Dank breiter Impfungen so gut wie nicht mehr vorhanden.
Besonders abzugrenzen ist hier allerdings, dass die Diphtherie, der echte Krupp, hoch ansteckend ist und dessen Symptome in den meisten Fällen zur vollen Ausprägung kommen.
Anders verhält es sich beim Pseudokrupp. „Croup“ (aus dem Schottischen) bedeutet Heiserkeit, was das Hauptsymptom eines typischen Pseudokrupps am ehesten beschreibt. Beim echten Krupp nur von Heiserkeit zu sprechen wäre pure Untertreibung, wodurch die Namensgebung zu Irritationen führen kann.
chleimhaut.
Während der allergische Pseudokrupp, welcher im späteren Kindesalter häufig in Asthma übergeht, nicht auf andere Personen übertragen werden kann, so können die Erreger der viralen oder bakteriellen Kehlkopfentzündung sehr wohl übertragen werden.
Ob es zu einem Anfall kommt, ist von den oben genannten Faktoren abhängig und kann nicht pauschalisiert werden.
Wie bei anderen Erkrankungen der oberen Atemwege wird eine Kehlkopfentzündung am ehesten über infektiöse Tröpfchen übertragen.

Als Erwachsener hat unser Immunsystem schon einige Erreger kennen gelernt, sodass bei einer erneuten Infektion des Kehlkopfes möglicherweise nur eine leichte Symptomatik mit Heiserkeit und leichtem Fieber auftritt.
Bei einem Kleinkind kann der gleiche Erreger jedoch zu erheblich schlimmeren Symptomen bis hin zum Anfall mit Atemnot führen.

Die häufigsten Erreger, die für einen ansteckenden Pseudokrupp verantwortlich sind, sind Influenza- und Parainfluenzaviren, Adeno – und Rhinoviren aber auch andere, wie zum Beispiel Herpes- oder Masernviren.

Lesen Sie mehr zum Thema: Pseudokrupp

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen, die von Interesse sein könnten:

Alle Themen, die zum Bereich HNO veröffentlicht wurden, finden Sie unter:

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: