Anti-Aging

Synonyme

  • Altershemmung
  • gegen das Altern

Einleitung

Unter Anti-Aging sind alle Maßnahmen zu verstehen, die durchgeführt werden, um den Alterungsprozess des Körpers zu verlangsamen und somit eventuell die Lebenszeit zu verlängern.
Die Alterung wird durch verschiedene Faktoren sowohl negativ als auch positiv beeinflusst. 
Eine sehr wichtige Rolle spielt dabei die Lebensweise eines Menschen, hierunter fällt unter anderem auch die Ernährung. Eine schnellere Alterung wird beispielsweise durch eine andauernde, einseitige Ernährung durch fetthaltige Speisen ausgelöst, die die Lebenserwartung stark verringern kann.
Zudem führt die Aufnahme verschiedener Giftstoffe wie Alkohol und Nikotin zu dem gleichen schnellen Alterungsprozess. Dies soll aber nicht bedeuten, dass Alkohol gar nicht konsumiert werden darf. Nur ein extremer Alkohol- und Nikotinkonsum kann die Lebenserwartung durch einen solchen Lebenswandel stark senken.

Aber nicht nur die Ernährung sondern auch andere Lebensweisen können den Alterungsprozess des Körpers beschleunigen. Hierzu zählt beispielsweise chronischer Schlafmangel, da der Körper keine Gelegenheit bekommt, sich vollständig zu erholen.
Ein weiterer Einflussfaktor auf die Lebensdauer eines Menschen sind in gewissen Teilen auch die Gene. Haben in einer Familie die vorhergehenden Generationen ein relativ hohes Alter erreicht, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass auch die durchschnittliche Lebenserwartung der Nachfahren steigt. Dies bedeutet aber wiederum nicht, dass Kinder, deren Eltern früh verstorben sind, eine geringe Lebenserwartung haben. Vielmehr sind auch die Lebensumstände eines Menschen ausschlaggebend.
Im europäischen Raum liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei ca. 74-82 Jahren.
Das aktuelle Höchstalter liegt bei etwa 120 Jahren. Ein noch höheres Alter wurde bislang nicht erreicht.

Wie funktioniert Anti Aging?

Anti Aging zielt darauf ab, den Alterungsprozess hinauszuzögern.
Der Lebensstil des Menschen spielt dabei eine entscheidende Rolle. Der Lebensstil beinhaltet die Ernährung, körperliche Tätigkeiten, Schlaf und Psyche.
Anti Aging Produkte enthalten Substanzen, die die Mutationen in den Genen der Mitochondrien stoppen. Zu diesen Genveränderungen in den Mitochondrien kommt es im Rahmen der Alterung der Haut.

Ein weiterer sehr bekannter Wirkstoff ist die Vitamin-A-Säure, die durch die Stimulation der Kollagenbildung Hautalterungsprozesse hinauszögert und bereits entstandene verringert.
Kollagenist ein Strukturprotein und kommt im Bindegewebe vor. Es sorgt für die Festigkeit und Flexibilität des Bindegewebes.
Da das Kollagen der Haut mit dem Altern abnimmt und auch die Neubildung immer weniger funktioniert, ist dies ein beliebter Ansatz der meisten Anti Aging Produkte.

Die Hautalterung geht mit der Ansammlung des oxidativen Stress einher.
Darunter versteht man die Ansammlung von freien Radikalen, die nicht mehr im Gleichgewicht mit Antioxidantien steht.
Dieses Ungleichgewicht kann dazu führen, dass Zellen durch die freien Radikale zerstört werden.
Daher beinhalten die meisten Anti Aging Produkte Vitamin C und E, die den entstandenen oxidativen Stress herabmindern.

Wann beginnt die Alterung?

Der Alterungsprozess beginnt etwa ab dem 25. Lebensjahr.
Viele Menschen beginnen vorher bzw. ab dann diesem entgegenzuwirken.
Unter anderem durch Sport, gesunder Ernährung oder aber auch mit bestimmter Kosmetik.

Die Verteilung in der Bevölkerung ist hier aber auch sehr unterschiedlich.
Von Menschen, die gar nichts oder nur kaum etwas gegen den Alterungsprozess unternehmen, bis hin zu denen, die alle möglichen Behandlungen in Anspruch nehmen.

Anti Aging durch Ernährung

Durch eine vielseitige, gesunde und ausgewogene Ernährung kann man nicht nur das Erkrankungsrisiko für gewisse Krankheiten verringern, sondern auch den Alterungsprozess hinauszögern.
Dabei unterscheidet man vereinfacht zwischen Nahrungsmittel, die viel Antioxidantien enthalten und solchen mit wenig Antioxidantien bzw. mit der Neigung zur Bildung freier Radikale.
Letztere führen zur Faltenbildung der Haut. Dazu gehören Fleisch und andere tierische Nahrungsmittel.

Dunkle Beeren, grünes Gemüse wie Spinat oder Brokkoli und grüner Tee haben eine hohe Konzentration an Antioxidantien (Vitamin A, C und E), welche gegen den oxidativen Stress unter der Haut vorgehen. Außerdem enthalten Obst und Gemüse viele Ballaststoffe, die für einen gesunde und regelmäßige Verdauung notwendig sind.
Nichtsdestotrotz gehören auch Kohlenhydrate auf dem Speiseplan für eine gesunde Ernährung.
Man sollte jedoch darauf achten, Vollkornprodukte zu konsumieren, da diese ebenso wie Obst und Gemüse zusätzlich reichlich Ballaststoffe beinhalten.

Fisch und Leinsamenöl enthalten Omega-3-Fettsäuren, welche die für den Erhalt der Zellmembranen in unserem Körper wichtig sind.
Zudem geht man davon aus, dass Omega-3-Fettsäuren einen positive Wirkung auf die Blutfettwerte und damit auf das Risiko von Arteriosklerose haben.

Mehr Informationen über eine gesunde Ernährung erhalten Sie im folgenden Artikel:
So ernährt man sich gesund!

Wie macht man eine Anti-Aging der Haut?

Die Haut verliert im Alter viel an Feuchtigkeit und Elastizität. Dies führt dazu, dass sie immer dünner, trockener und faltiger wird.
Der Elastizitätsverlust ist bedingt durch die Zellerneuerung, die immer mehr verlangsamt.
Genau hier greift man im Rahmen des Anti Agings an. 

Wer möglichst lange eine junge Haut aufrecht erhalten möchte, sollte auch möglichst früh sich vor starker Sonnenstrahlung (UV-Strahlung) schützen.
Denn zu viel UV-Strahlung kann dazu führen, dass die Körperzellen an Funktion und Regenerationsfähigkeit verlieren.
Außerdem wird Kollagen abgebaut, ein Strukturprotein, welches für die Festigkeit und Flexibilität unseres Bindegewebes sorgt.
Auch das Nikotin in Zigaretten schädigt nicht nur die Organe, sondern auch die Haut.
Die Haut von Rauchern neigt eher zur frühen Faltenbildung als die der Nichtraucher. Zudem fördert Nikotin die Bildung von freien Radikalen.

Des Weiteren sollte man stets auf eine gesunde Ernährung achten. Wie unter “Anti Aging durch Ernährung” bereits ausführlich erläutert, gibt es Nahrungsmittel, die reichlich Antioxidantien erhalten und dem oxidativen Stress entgegenwirken können.
Eine ausgewogene Zufuhr dieser Nahrungsmittel kann dafür sorgen, dass die Haut länger elastisch und glatt bleibt. 

Darüber Hinaus ist auch regelmäßiger Sport ein gutes Anti Aging Mittel. Durch körperliche Bewegung fördert man auch die Durchblutung der Haut, welche dafür sorgt, dass diese mit Nährstoffen versorgt wird und Stoffwechselendprodukte abtransportiert werden können.

Durch bestimmte Substanzen in Anti Aging Produkten  wird die Zellerneuerung angeregt und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.
Zudem beinhalten gute Anti Aging Produkte einen Schutz vor Sonnenstrahlung und Antioxidantien gegen freie Radikale.
Denn mit dem Alter sammeln sich immer mehr freie Radikale an, die zur Zerstörung von Zellen führen können. Hier gilt es, diese zu verringern, damit die Zellregeneration stattfinden kann. 

Somit zielen alle Maßnahmen darauf ab, die Hautalterung zu verzögern und bereits entstandene Schäden der Haut zu beseitigen.
Falten werden geglättet und neuer Faltenbildung wird vorgebeugt.

Nährere Informationen über die richtige Pflege der Haut im Rahmen des Anti Agings lesen Sie unter:
Anti Aging an der Haut - So machen Sie es richtig

Was ist Anti-Aging Serum?

Ein Anti Aging Serum ist ein hochkonzentriertes Hautpflegeprodukt, welches man vor dem Auftragen von Gesichtscremes verwendet.
Die Konsistenz ist im Vergleich zu der von Gesichtscremes leicht und flüssig.
Diese Konsistenz ermöglicht es den Seren, sehr schnell in die Haut einzudringen und tiefere Hautschichten zu erreichen.
Da die in den Seren enthaltenen Moleküle noch zusätzlich kleiner sind, können sie besser durch die Hautbarriere durchdringen.

Außerdem enthalten Seren keine rückfettenden Substanzen, welche eben diesem Eindringen in die Haut im Wege stehen würden.
Dies ist auch der entscheidende Unterschied zwischen einem Serum und einer Creme.
Deshalb ist es auch wichtig, das Serum nach der Hautpflege und VOR dem Auftragen der Gesichtscreme zu verwenden, da sonst die fettige Konsistenz der Creme das Einziehen des Serums in die Haut erschweren würde. 

Die Inhaltsstoffe von Anti Aging Seren sind meistens: Retinol, AHA- und BHA-Säuren, Vitamin A, C und E.

Welche Anti Aging Cremes gibt es?

Heutzutage gibt es eine nicht mehr überschaubare Anzahl an Produkten, die eine Anti Aging Wirkung versprechen.
Dabei gibt es zum Einen für den Körper Lotionen und Öle und zum Anderen für das Gesicht und Dekolleté Cremes.
Anti Aging Körpercremes fördern die Hautstraffung und bekämpfen Pigmentflecken, die mit dem Alter entstehen können.

Anti Aging Gesichtscremes gibt es in zwei Varianten: Man unterscheidet zwischen Nachtcremes und Tagescremes.
Die Tagespflege ist im Vergleich zu der Nachtpflege leichter und zieht schneller in die Haut ein.
Die Nachtpflege hingegen ist reichlicher an nährenden Substanzen.

Anti-Aging Gesichtscreme

Die Anti Aging Gesichtscreme ist sowohl als Tagespflege als auch als Nachtcreme erhältlich.
Die Tagescreme hat eine leichte Konsistenz und zieht folglich auch schneller in die Haut ein.
Man sollte sie morgens nach der Hautreinigung und vor dem Auftragen von Kosmetikprodukten auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und einziehen lassen.
Danach kann man sich wie gewohnt schminken.

Nachtcremes werden abends ebenfalls nach der Hautreinigung aufgetragen.
Möchte man zusätzlich noch ein Anti Aging Serum verwenden, so wird die Creme erst danach wie die Tagespflege aufgetragen (siehe oben).
Die Nachtcreme ist reichlicher an nährenden Substanzen und zieht auch nicht so schnell wie eine Tagescreme ein.

Gesichtscremes enthalten Substanzen, die die Haut aufgrund des Alterns nicht mehr eigenständig herstellen kann. Das sind: Retinol, Vitamin C, Kollagen, Hyaluronsäure und Coenzym Q10.
Retinolsorgt für einen guten Stoffwechsel der Haut.
Vitamin C verringert als Antioxidans den oxidativen Stress, Kollagen(ein natürliches Strukturprotein des Bindegewebes) sorgt für die Festigkeit des Bindesgewebes.
Hyaluronsäure kommt ebenfalls im Bindegewebe vor und bindet aufgrund ihrer Eigenschaft Wasser. Dadurch sorgt sie für eine Aufpolsterung und Glättung der Haut.
Das Coenzym Q10 geht gegen freie Radikale vor, welche zur Zerstörung von Zellen führen können.

Anti-Aging Augencreme

Anti Aging Augencremes führen der Haut in der Augenpartie Feuchtigkeit zu und sollen auch die kleinen Fältchen glätten können.
Sie enthalten keine speziellen Wirkstoffe für die Augenpartie, sondern ebenso diejenigen, die auch in Anti Aging Gesichtscremes vorkommen (siehe oben).
Es wird aber bewusst auf Öle und Parfüms in diesen Augencremes verzichtet, um eine Reizung der empfindlichen Augen zu verhindern.

Anti Aging Handcreme

Es gibt auch speziell für die Hände konzipierte Anti Aging Cremes, die der Umwelt ausgesetzte Haut der Hände mit Feuchtigkeit versorgen.
Sie beinhalten auch die üblichen Anti Aging Substanzen wie Retinol, Vitamin C, Hyaluronsäure etc., welche die Hautalterung verzögern und bereits entstandene Fältchen verringern können.
Diese Handcremes sind üblicherweise reichhaltiger als die Anti Aging Gesichtscremes, da auch die Haut der Hände dicker und strapazierfähiger ist als die der Gesichtspartie.

Anti-Aging Sonnencreme

Die meisten Anti Aging Cremes beinhalten einen Lichtschutzfaktor.
Denn UV-Strahlung schädigt die Haut und fördert die Hautalterung.
Deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich die Haut vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen. 

Anti Aging und Vitamine

Es gibt zahlreiche Vitamine die dazu beitragen können, dass das Erkrankungsrisiko von gewissen Erkrankungen verringert wird.
Darüber hinaus können sie für ein strahlendes, jünger aussehendes Hautbild sorgen.
Im folgenden werden einige wichtige Vitamine für Anti Aging aufgelistet und worin sie enthalten sind.

  • Vitamin B2: verringert Trockenheit und Juckreiz der Haut -> Brokkoli, Eier, Joghurt
  • Vitamin B3: soll einen gewissen Schutz vor Hautkrebs bieten; hält die natürliche Hautbarriere aufrecht -> Tomaten, Kartoffeln, Eier, Hühnerbrust, Thunfisch
  • Vitamin B5: spendet der Haut Feuchtigkeit -> Eier, Pilze, Hülsenfrüchte, Fisch
  • Vitamin B6: verringert Trockenheit und Akne, hat hormonregulierende Wirkung -> Spinat, Brokkoli, Hühnerbrust
  • Vitamin B7: hilft gegen Juckreiz, hält die Hautfeuchtigkeit aufrecht -> Sojabohnen, Blumenkohl, Lachs, Mandeln, Wahlnüsse
  • Vitamin B12: bekämpft Hyperpigmentierung, welche oft mit zunehmendem Alter auftritt -> Milchprodukte, Eier, Fleisch, Meeresfrüchte
  • Vitamin C: geht gegen entstandene Schäden der Haut durch UV-Strahlung vor; verringert Pigmentstörungen -> Kiwi, Beeren, Orangen, Grapefruit
  • Vitamin D: unterstützt die Zellerneuerung der Haut -> Käse, Joghurt, Lachs
  • Vitamin E: sorgt für Festigkeit der Haut, Aufhellung von Pigmentflecken, Reduzierung von Fältchen -> Weizen, Garnelen, Avocados
  • Vitamin K: unterstützt die Hautelastizität und verringert so entstandene Fältchen -> Hühnerfleisch, Blumenkohl, Spinat

Anti Aging Shampoo

Nicht nur unsere Haut verändert sich mit zunehmendem Alter, sondern auch unsere Haare.
Der Abfall von Hormonen wie der des Östrogens führen dazu, dass die Haare dünner, brüchiger und kraftloser werden.
Auch ein vermehrter Haarausfall ist oft feststellbar.
Da auch die Durchblutung der Kopfhaut mit dem Altern sich immer mehr verringert, gelangen weniger Mikronährstoffe zu den Haaren.
Auch das hat zur Folge, dass die Haarwurzeln kraftloser werden und die Haare folglich dünn und kraftlos wachsen.

Es gibt mittlerweile spezielle Shampoos, die die Wirkungen des Alterungsprozesses auf die Haare verringern sollen.
Allen ist gemeinsam, dass sie sanfter und rückfettender sind als die üblichen Shampoos.
Sie enthalten weder Silikone noch Sulfate und entziehen den Haaren und der Kopfhaut nicht zu viel Feuchtigkeit.

Zudem gibt es Haarshampoos und Pflegeprodukte, die Hyaluronsäure enthalten.
Wenn Hyaluronsäure die Haarstruktur und Kopfhaut durchdringt, bindet sie aufgrund ihrer Eigenschaft vermehrt Wasser.
Folglich werden Haare und Kopfhaut vermehrt befeuchtet. Eine juckende Kopfhaut wird dadurch gemildert, dünne strukturlose Haare werden glätter.
Einige Shampoos beinhalten Koffein.
Koffein soll für eine bessere Durchblutung der Kopfhaut sorgen.
Je besser die Kopfhaut durchblutet ist, umso besser gelangen Nährstoffe zu den Haarwurzeln.
So wird Haarausfall verringert und dünne brüchige Haare gestärkt.

Anti Aging durch Naturkosmetik

Die meisten Anti Aging Produkte greifen dort an, wo ein Mangel aufgrund des Alterns entstanden ist.
Sie beinhalten Substanzen, die der Körper selbständig nicht mehr bzw. nur noch in einem sehr geringen Maße herstellt. Folglich handelt es sich also um viele Natursubstanzen, die auch im Körper vorkommen.
Ein sehr bekannte natürliche Substanz ist die Hyaluronsäure.
Sie kommt in unserem Bindegewebe vor und besitzt die Eigenschaft, viele Wassermoleküle zu binden. Dadurch wirkt die Haut elastischer und glätter.

Des Weiteren gehört zu den natürlichen Anti Aging Mitteln das Kollagen.
Auch dieses Strukturprotein kommt auf natürlicher Weise in unserem Bindegewebe vor. Es sorgt für die Festigkeit und Flexibilität des Bindegewebes, weshalb es nötig wird, die Kollagenbildung und Regeneration mit zunehmendem Alter zu bestärken, sei es durch eine äußere Zufuhr oder eine Stimulation durch Vitamin-A-Säure.
Eine weitere Substanz, die unsere Zellen mit Energie beliefert, ist das Coenzym Q10.
Auch diese vitaminähnliche Substanz wird mit zunehmendem Alter immer weniger vom Körper selbst produziert. Daher versorgen viele Anti Aging Mittel die Haut mit diesem Energielieferanten.
 

Was ist von dem Anti-Aging Konzept aus medizinischer Sicht zu halten?

Der Alterungsprozess ist ein natürlicher biologischer Vorgang, der nicht- wie man sich so oft erhofft- gestoppt werden kann.
Man kann die Alterung lediglich hinauszögern. Deshalb ist es am besten, so früh wie möglich damit zu beginnen.
Der bedeutsamste Punkt, an der man ansetzen sollte, ist der Lebensstil.
Ein gesunder Lebensstil verzögert nicht nur die Alterung, sondern verringert auch das Risiko an Alterskrankheiten zu erkranken.
Der gesunde Lebensstil ist multifaktoriell und beinhaltet die Ernährung, körperliche Tätigkeiten, Schlaf und Psyche.
Sind diese Aspekte in Einklang, dann spricht man von einer ausgeglichenen, gesunden Lebensweise. 

Anti Aging ist also am wirksamsten, je früher damit begonnen wird.
Denn hat der Alterungsprozess bereits begonnen, ist es schwieriger, diese zu verlangsamen.
Es ist allerdings nie zu spät, um die eigene Lebensweise auf eine gesunde Variante umzustellen.
Die Wirkung auf die Alterung und die damit verbundenen Krankheiten sinkt jedoch, je später im Laufe des Lebens diese Umstellung stattfindet.

Anti Aging Produkte für die Haut, wie zum Beispiel Cremes, Seren, Masken und Kuren haben zwar eine Wirkung auf die Hautalterung, sonst dürften sie nicht verkauft werden, jedoch ist diese Wirkung sehr gering. Denn viele Substanzen können nicht bis in die tiefen Hautschichten vordringen, wo sie benötigt werden.
Auf der Hautoberfläche führen sie zwar zu einem glatten, ebenen Hautbild, diese ist jedoch nur temporär. Eine tatsächliche Faltenreduzierung erlangt man mit diesen Anti Aging Produkten nur um wenige Millimeter.

Daher ist es umso wichtiger, die eigenen Stoffwechselprozesse des Körpers durch eine ausreichende Vitaminzufuhr zu bestärken.
Denn was in den Körper gelangt wirkt viel stärker.

Historie

Schon damals um das Jahr 1513 begann die Suche nach dem Jungbrunnen, da der Alterungsprozess hier schon mit

  • Mühsal
  • Krankheit
    und
  • Last

verbunden wurde. Es gab aber nicht so wie in der heutigen Zeit schon wirksame Anti-Aging-Produkte, Wellness-Kuren oder eine optimale medizinische Versorgung.
Vielmehr war die mythologische Vorstellung verbreitet, dass es irgendwo auf der Welt ein Mittel geben müsse, das ewig jugendliche Schönheit und Kraft verleiht. Dies trieb unter anderem auch eine ganze Expedition unter dem Kommando des spanischen Hauptmannes Juan Ponce de Léon im Jahr 1513 an, sich auf die Suche nach der Insel Bimini zu machen. Hier sollte nämlich laut Indio-Sagen die Quelle in Form eines Brunnens sein, dessen Wunderwasser ewig jung halten sollte. Entdeckt wurde der Jungbrunnen allerdings nicht. Dafür aber Florida.

Seither hat man sich kontinuierlich damit beschäftigt, den Alterungsprozess umzukehren oder zumindest zu verlangsamen.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 12.12.2010 - Letzte Änderung: 16.08.2021
x
Nutree Banner