Folgen Sie uns auf:


› mehr

Biofeedbacktraining

Definition

Der Begriff Biofeedback (altgriechisch: bios =Leben, englisch: feedback = Rückmeldung) beschreibt die Methode, scheinbar unbeeinflussbare Körperfunktionen wie den Puls, den Hirnleitwert und den Grad der Muskelentspannung dem Trainierenden mit technischen Mitteln dessen Bewusstsein zugänglich zu machen. Durch ein gezieltes Biofeedbacktraining erlernt der Übende, mithilfe der ständigen Rückmeldung dieser Werte, bestimmte Körperfunktionen willentlich zu beeinflussen und zu kontrollieren. Biofeedback ist eine wissenschaftliche Methode, welche sich zwischen der Medizin und der Psychologie bewegt und derzeit als das modernste Entspannungsverfahren angesehen wird. Desweiteren findet es unter anderem Anwendung bei Panik- und Angstzuständen, bei Depressionen, bei Schlafstörungen, sowie in der Migränebehandlung.

Anwendung

Die Einsatzmöglichkeiten des Biofeedbacktrainings sind sehr vielfältig. Es findet jedoch vor allem Anwendung bei:

Signalquellen

Es gibt zahlreiche Signalquellen, welche Parameter für die verschiedenen Körperfunktionen darstellen und durch welche dem Trainierenden die Körperfunktionen bewusstseinszugänglich gemacht werden. Diese Signalquellen werden graphisch oder akustisch aufbereitet und dargestellt.

 

Qualitätssicherung durch: Tobias Kasprak      |     Letzte Änderung: 29.05.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: