Folgen Sie uns auf:


Flankenschmerzen links

Einleitung

Flankenschmerzen links beschreiben Schmerzen der linken Flankenregion. Die Flankenregion befindet sich am Übergang vom Bauch zum Rücken und nimmt hier einen Bereich ein, der sowohl etwas über- als auch etwas unterhalb des Rippenbogens liegt. In der linken Flankenregion befinden sich also die unteren Rippen, darunter liegen die linke Niere und Nebenniere, die Milz sowie einige Anteile des Darms.

Flankenschmerzen können plötzlich auftreten oder sich über einen bestimmten Zeitraum entwickeln. Sie können sich dumpf/drückend oder stechend anfühlen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Flankenschmerzen

Ursachen von linksseitigen Flankenschmerzen

Flankenschmerzen links können entweder von der Haut, vom Bewegungsapparat (Wirbelsäule, Rippen, Nerven) oder von inneren Organen der linken Seite des Oberbauches ausgehen.

1) Haut: Entzündungen der Haut im Bereich der linken Flanke verursachen natürlich Schmerzen. Eine klassische Erkrankung ist die Gürtelrose (Herpes Zoster), die sich mit einem bläschenartigen Hautausschlag zeigt.

2) Wirbelsäule: Verschiedene Erkrankungen der Wirbelsäule können Schmerzen in der Flankenregion links auslösen. Mit zunehmendem Alter kann es zum Verschleiß der Gelenke zwischen den Wirbelkörpern kommen (Arthrose). Ein Anbau von zusätzlicher Knochensubstanz ist möglich, dadurch können die Austrittslöcher für die Nervenwurzeln eingeengt werden und die entsprechenden Nerven gereizt werden. Angeborene Fehlstellungen der Wirbelsäule, z.B. bei Skoliose können ebenfalls Flankenschmerzen links auslösen

3) Fehlhaltung und Verspannung: Bei falscher Körperhaltung verkrampft sich die Muskulatur, die bei dieser Haltung überbelastet wird. Dadurch kommt es zu schmerzhaften Verspannungen.

4) Innere Organe: Flankenschmerzen links können auch durch die Bauchorgane dieser Seite ausgelöst werden. Hierzu gehören Milz, linke Niere, der Magen, die Bauchspeicheldrüse und ein Teil des Dickdarmes.

Blähungen als Ursache von linksseitigen Flankenschmerzen

Blähungen betreffen den Dünn- und Dickdarm und treten beispielsweise nach dem Verzehr von blähenden Lebensmitteln (Bohnen etc.) auf oder im Rahmen einer „Verstimmung“ oder Infektion des Verdauungstraktes. Dabei kommt es zu einer ausgeprägten Bildung von Verdauungsgasen, die den Darm nicht so schnell verlassen können, wie sie entstehen. Folge: der Bauch bläht auf, der Magen fühlt sich voll an. Schmerzen des Magens und des Dickdarmes können auch in die linke Flankenregion ausstrahlen. Flankenschmerzen links sind allerdings kein typisches Symptom für Blähungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Oberbachschmerzen und Blähungen - das steckt dahinter

Verspannungen als Ursache von linksseitigem Flankenschmerz

Die linke Flanke befindet sich in räumlicher Nähe zur Wirbelsäule. Neben der Wirbelsäule verläuft die sogenannte autochthone Rückenmuskulatur, die für die Stabilisierung des Rumpfes verantwortlich ist.

Bei Fehlstellungen der Wirbelsäule oder des Beckens sowie bei erlernter (angewöhnter) falscher Haltung des Oberkörpers, werden manche Muskeln über das übliche Maß hinaus belastet. Sie verkrampfen und verhärten sich, was wir als „Verspannung“ bezeichnen. Befinden sich diese Muskeln im Bereich der linken Flanke, sind Flankenschmerzen links die Folge.

Diagnose von Flankenschmerzen links

„Flankenschmerzen links“ ist keine Diagnose, sondern ein Symptom. Dieses Symptom kann gemeinsam mit anderen, begleitenden Symptomen einen Hinweis auf die ursächliche Erkrankung liefern. Um eine Diagnose zu stellen, will der Arzt folgende Dinge wissen:

1) Wann haben die Schmerzen begonnen?

2) Wie fühlen sie sich an?

3) Wie stark sind die Schmerzen?

4) Strahlen die Schmerzen aus?

5) Was macht die Schmerzen besser oder schlechter?

Anschließend wird der Arzt eine körperliche Untersuchung machen und je nach Verdacht z.B. eine Blutentnahme oder Ultraschalluntersuchung durchführen.

Wo befinden sich die Flankenschmerzen genau?

Flankenschmerzen beschreiben kein genaues Organgebiet, sondern lediglich eine diffuse Ausrichtung der Schmerzen. Demnach können Flankenschmerzen sich über den seitlichen Bauchraum und den Rippenbogen bis hin zu den seitlichen Rückenpartien ausdehnen.

Die Art und Lokalisation der Beschwerden kann dabei variieren und konkret über einer anatomischen Struktur oder diffus in der gesamten Flanke wahrgenommen werden. Wichtige anatomische Strukturen, die Flankenschmerzen auf der linken Seite verursachen können, sind die linke Niere, die Lunge, die Milz, der Magen und die linksseitigen Darmanteile.

Begleitende Symptome bei Flankenschmerzen

Die begleitenden Symptome von Flankenschmerzen links sind je nach Ursache unterschiedlich. Bei einer Entzündung der Haut als Ursache der Flankenschmerzen links können Juckreiz, Schwellung und Rötung als begleitende Symptome auftreten.

Erkrankungen der Wirbelsäule führen neben den Schmerzen zusätzlich zu einer eingeschränkten Beweglichkeit oder zu Schmerzen, die unter Belastung (z.B. langes Stehen, Tragen schwerer Dinge) zunehmen.

Unter Umständen sind auch noch Schmerzen an anderen Stellen des Bewegungs-apparates vorhanden. Bei Verspannungen kann man eine verhärtete Rückenmuskulatur im Bereich der linken Flankenregion tasten.

Werden die Flankenschmerzen links durch eine Nierenbeckenentzündung ausgelöst, treten Fieber, Schmerzen im Unterbauch, Übelkeit, Erbrechen und ein allgemeines Krankheitsgefühl auf.

Bei einer Glomerulonephritis (Nierenentzündung) treten die Flankenschmerzen häufig beidseitig auf. Bei Infektionen, die zu einer vergrößerten Milz und so zu Flankenschmerzen links führen, treten ebenfalls Fieber und ein allgemeines Krankheitsgefühl auf.

Ist ein Milzriss die Ursache für die linksseitigen Flankenschmerzen, kann es zur Kreislaufschwäche bis hin zum Kreislaufversagen und Schock kommen.

Behandlung der Flankenschmerzen links

Die Behandlung von Flankenschmerzen links richtet sich ebenfalls nach der Ursache:

1) Haut: Entzündungen der Haut werden lokal mit Cremes oder Salben, bei bakterieller Ursache mit Antibiotika behandelt. Eine Gürtelrose wird mit Schmerzmitteln und Aciclovir, einem antiviralen Medikament, therapiert.

2) Bewegungsapparat: Die Therapie von Flankenschmerzen links, die durch die Wirbelsäule ausgelöst werden, erfolgt durch einen Orthopäden. Die Wirbelgelenkarthrose wird mit Schmerzmitteln und ausreichend Bewegung behandelt, eine Skoliose durch eine Korsett-Therapie und eventuell operativen Verfahren. Durch Fehlhaltungen ausgelöste Verspannungen wird mit einer Therapie der Haltung begegnet, die z.B. durch Krankengymnastik erreicht werden kann.

3) Niere: Eine Nierenbeckenentzündung wird mit fiebersenkenden Medikamenten und Antibiotika verabreicht, die je nach Alter des Patienten und Schwere der Erkrankung über die Vene oder als Tablette eingenommen werden. Nierensteine finden in den meisten Fällen ihren Weg ganz von alleine in die Harnblase und können von dort ausgeschieden werden. Deshalb werden bei Nierensteinen krampflösende Schmerzmittel verabreicht, bis der oder die Steine über den Urin ausgeschieden worden sind. Können die Steine nicht ausgeschieden werden, behandeln Urologen Nierensteine mit der ESWL (extrakorporale Stoßwellenlithotripsie), bei der die Steine von außen mit Hilfe von Stoßwellen (hochenergetische Schallwellen) in kleine Stücke zertrümmert werden. Nierentumore werden meist durch eine Operation behandelt, in fortgeschrittenen Stadien können Bestrahlung und Chemotherapie nötig sein.

4) Infektionen: Eine vergrößerte Milz durch Malaria reagiert gut auf die Behandlung mit speziellen Anti-Malaria-Medikamenten. Ist eine virale Erkrankung (Epstein-Barr-Virus, Zytomegalievirus) die Ursache, wird in der Regel symptomatisch behandelt. In speziellen Fällen kann das Zytomegalievirus aber mit Ganciclovir bekämpft werden.

Wann muss ich mit Flankenschmerzen zum Arzt?

Viele der Ursachen für Flankenschmerzen sind harmlos und vorübergehend. Diese sind von schwerwiegenden Ursachen und ernstzunehmenden Erkrankungen zu unterscheiden. Ein erstes Kriterium für eine ärztliche Abklärung der Beschwerden ist die Schwere der Symptome. Sind die Schmerzen unerträglich schlimm, dauern sie seit mehreren Tagen ununterbrochen an oder kehren immer wieder, sollte eine ärztliche Diagnostik erfolgen. Leichte Schmerzen können sich hingegen innerhalb weniger Tage zurückbilden und bieten oft keinen Anlass einer ärztlichen Vorstellung.

Welcher Arzt behandelt Flankenschmerzen?

Flankenschmerzen können in der Regel zunächst von einem Allgemeinmediziner oder einem Internisten diagnostiziert und behandelt werden. Selten stecken organische Erkrankungen als zugrundliegende Auslöser hinter den Schmerzen, die eine Weiterbehandlung durch einen Spezialisten notwendig machen.

Gegebenenfalls muss es zu erweiterter Diagnostik durch einen Radiologen, sowie zu einer Begleitung der Behandlung durch Leber-, Lungen- oder Nierenfachärzte und gegebenenfalls Chirurgen kommen. Der Allgemeinmediziner leitet zunächst die erste Therapie ein und kann, falls notwendig eine Überweisung an einen spezialisierten Arzt ausstellen.

Dauer von Flankenschmerzen

Über die Dauer von Flankenschmerzen links kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden. Sie können ganz kurz auftreten, zum Beispiel bedingt durch eine falsche Bewegung, oder auch über einen längeren Zeitraum vorhanden sein, beispielsweise bei Wirbelgelenksarthrose oder Verspannungen.

Prognose von linksseitigen Flankenschmerzen

Die Prognose von Flankenschmerzen links ist gut, weil die meisten der zugrundeliegenden Ursachen eher harmlos sind und gut behandelbar sind. Allerdings kann bei durch Arthrose ausgelösten Flankenschmerzen links, die Therapie die dauerhafte Einnahme von Schmerzmitteln beinhalten, weil die Ursache (Arthrose) nur schlecht zu behandeln ist.

Nierentumore als ernste Ursache von Flankenschmerzen links sind recht selten. Nur 2% aller Krebserkrankungen betreffen die Nieren.  

Linksseitige Flankenschmerzen beim Liegen

Flankenschmerzen, die nur nach längerem Liegen auftreten, kommen typischerweise von der Wirbelsäule, die durch ein langes Verharren in einer Position an dieser Stelle übermäßig belastet wird und darauf mit einem Schmerzreiz reagiert. Abhilfe schafft ein regelmäßiger Wechsel der Liegeposition. Bleibt dies ohne Erfolg, ist eine Untersuchung der Wirbelsäule ratsam.

Lesen Sie mehr zum Thema: Bauchschmerzen im Liegen

Linksseitige und rechtsseitige Flankenschmerzen

Flankenschmerzen auf beiden Seiten sind ein typisches Symptom für eine Glomerulonephritis, eine Entzündung der Nieren. Betroffene Patienten haben starke Schmerzen in den Flanken links und rechts. Möglich ist auch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die Schmerzen sind dabei nicht nur an den Flanken, sondern auch am Oberbauch zu finden. Erkrankungen der Wirbelsäule und der Rückenmuskulatur können ebenfalls Ursache für beidseitige Flankenschmerzen sein.

Flankenschmerzen links hinten

Flankenschmerzen links hinten können die gleichen Ursachen haben, wie Flankenschmerzen der linken Seite im Allgemeinen. Durch die räumliche Nähe zur Wirbelsäule mit den Wirbelkörpern und austretenden Nerven sind diese Strukturen eine häufige Ursache für Flankenschmerzen links hinten.

Denkbar sind viele Gründe: Altersbedingter Verschleiß (Arthrose) der Gelenke zwischen den Wirbelkörpern, ein gebrochener Wirbelkörper nach einem Sturz, rheumatische Erkrankungen, (angeborene) Fehlstellungen oder eine Fehlhaltung der Wirbelsäule.

Flankenschmerzen durch die Milz

Die Milz befindet sich im linken Oberbauch und ist bei Erwachsenen maximal 14 x 5 x 8 Zentimeter groß. Flankenschmerzen links können durch eine vergrößerte Milz verursacht werden, weil dadurch die Organkapsel unter Spannung steht.

Das ist zum Beispiel beim Pfeifferschen Drüsenfieber, bei einer Infektion mit dem Zytomegalie-Virus oder bei Malaria der Fall.

Erkrankungen des Blutes können ebenfalls zu einer Vergrößerung der Milz führen, die Schmerzen treten dann aber erst nach längerer Zeit auf.

Flankenschmerzen links nach einem Unfall  mit stumpfem Bauchtrauma (schwere Prellung des Bauches) können ein Hinweis auf einen Milzriss sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Pfeiffersches Drüsenfieber

Flankenschmerzen durch Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist etwa 15-20 Zentimeter lang und befindet sich im Oberbauch quer über die Wirbelsäule reichend.

Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sind schmerzhaft und lösen einen ringförmigen Schmerz im Oberbauch aus, der in die linke und/ oder rechte Flanke ausstrahlt.

Flankenschmerzen durch Erkrankungen der Niere

Erkrankungen der Niere und der ableitenden Harnwege sind eine häufige Ursache für Flankenschmerzen auf der linken Seite.

Eine Nierenbeckenentzündung auf der linken Seite verursacht starke, drückende Flankenschmerzen links, Fieber und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Sie entsteht meist aus einer Blasenentzündung.

Eine Glomerulonephritis (Nierentzündung) ist seltener für Flankenschmerzen links verantwortlich, weil sie sehr häufig beidseitig auftritt.

Plötzlich auftretende Schmerzen der linken Flanke mit Ausstrahlung bis in den Unterbauch und die Genitalregion und wellenförmigem Verlauf sprechen für Nierensteine als Ursache der Schmerzen.

Nierentumore können ebenfalls Schmerzen der Flanke links auslösen, allerdings treten die Schmerzen erst in einem späten Stadium als dumpfer, drückender Schmerz auf.

Lesen Sie mehr zum Thema: Nierenbeckenentzündung

Flankenschmerzen durch Sport

Gerade bei einer Ballsportart kann es z.B. durch einen Zusammenprall mit einem Mitspieler zu einer Prellung der linken Flanke kommen, ein Bluterguss entsteht und verursacht Schmerzen. Denkbar wäre bei einer starken Verletzung auch der Bruch einer oder mehrerer Rippen.

Ein sehr unglücklicher Unfall beim Sport kann aber auch zu einer Schädigung an den inneren Organen (Niere, Milz, Bauchspeicheldrüse) führen.

Flankenschmerzen links nach dem Sport sind meist harmlos und können auf eine Überlastung der Rücken- und Rumpfmuskulatur hindeuten (Muskelkater) durch eine Verspannung oder Nervenreizung ausgelöst werden.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 21.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: