Bauchschmerzen im Liegen

Einleitung

Bei Bauchschmerzen handelt es sich um ein Symptom, welches aufgrund einer Vielzahl unterschiedlicher Ursachen auftreten kann.
Neben Art und Umfang der Beschwerden ist auch die genaue Lokalisation, sowie die Körperposition bei der die Schmerzen am stärksten sind, wegweisend für die Diagnose der zugrundeliegenden Erkrankung.

Bauchschmerzen, welche in ihrer Intensität in unterschiedlichen Körperpositionen variieren, lassen sich in den meisten Fällen auf Blähungenzurückführen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema:Bauchschmerzen durch Blähungen

Bei einer großen Menge an Darmgasen oder dann, wenn die Darmpassage erschwert ist, können diese im Darm für starke Schmerzen sorgen.
Je nach Körperposition kann es zu mehr oder weniger starken Schmerzen kommen. Wenn die Schmerzen beispielsweise im Liegen besonders stark sind, kann eine Veränderung der Körperposition häufig helfen, die Passage der Darmgase zu erleichtern und damit die Beschwerden zu bessern.

In manchen Fällen können auch ernsthafte Erkrankungen hinter der Symptomatik stecken. Typisch für Bauchschmerzen, welche sich auf schwere Erkrankungen zurückführen lassen ist jedoch, dass die Körperposition in der Regel keinen Einfluss auf die Intensität und das Auftreten der Schmerzen einnimmt.

Um feststellen zu können, welche Ursache hinter den Beschwerden steckt, sollte besonders bei einer anhaltenden Symptomdauer sowie bei starken Schmerzen ein Arzt aufgesucht werden.
Mithilfe der Anamnese sowie einer weiterführenden Diagnostik ist es dem Arzt in der Regel möglich, die Ursache welche hinter den Beschwerden steckt herauszufinden und eine geeignete Therapie einzuleiten.

Auch dann, wenn Blähungen für die Beschwerden ursächlich sind, kann eine Therapie helfen, die Beschwerden zu mindern.
Bei akuten Blähungen kann eine Änderung der Körperposition helfendie Beschwerden zu mindern. Ebenso können Bauchmassagen und damit eine Massage des Darmes eine Linderung verschaffen. Diese Maßnahmen erlauben der Luft eine weitere Passage im Darm und verschaffen somit häufig eine Besserung der Schmerzen.
Durch eine genaue Analyse auf Unverträglichkeiten und eine Anpassung des Essverhaltens kann in vielen Fällen eine dauerhafte Besserung der Symptome erreicht werden und in Zukunft auftretende Bauchschmerzen verhindert werden.

Das können die möglichen Ursachen sein

Bauchschmerzen stellen eines der häufigsten Symptome und Beschwerden des Alltags dar. Auch im Krankenhaus und bei niedergelassenen Ärzten sind Bauchschmerzen ein häufig beschriebenes Problem, das in verschiedensten Intensitäten auftreten kann und zahlreiche Grunderkrankungen zur Ursache haben kann. Die zahlreichen Ursachen können harmlos oder lebensbedrohlich sein. In den meisten Fällen stecken harmlose und vorübergehende Beschwerden hinter dem Bauchschmerz im Liegen.

  • So können Verstopfungen, Blähungen, Durchfall, Magen-Darm-Infektionen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten häufige aber oftmals harmlose Ursachen des Problems sein.
  • Weiterhin können auch schwere Infektionen oder Entzündungen anderer Ursache den Darm befallen und zu den Bauchschmerzen führen. Ein Beispiel hierfür ist die chronisch entzündliche Darmerkrankung „Morbus Crohn“.
  • Auch Darmblockaden, Darminfarkte oder Tumorerkrankungen des Darms können in seltenen Fällen hinter Bauchschmerzen im Liegen stecken.
  • Abseits des Magen-Darm-Traktes können sich weiterhin Erkrankungen diverser Organe des Brust- oder Bauchraums als Bauchschmerz im Liegen bemerkbar machen. So etwa können Erkrankungen der Leber, Milz, Nieren, Lunge, Eierstöcke, Geschlechtsorgane oder des Herzens als Bauchschmerz erstmalig auffallen.
  • Auch das muskuloskelettale System kann in vielen Fällen seinen Schmerz auf den Bauch projizieren und Erkrankungen der Muskeln, Knochen und des Bewegungsapparats verdecken. Insbesondere Beschwerden der Wirbelsäule, die häufig vorkommen, können sich im Liegen wie ein Bauchschmerz anfühlen.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:Ursachen von Bauchschmerzen

Mögliche begleitende Symptome

Die Bauchschmerzen können mit sehr unterschiedlichen Begleitsymptomen einhergehen. Dies ist von der Art und Schwere der zugrundeliegenden Erkrankung abhängig. So können harmlose Darmverstimmungen mit Durchfall, Verstopfung, Erbrechen, Übelkeit, lauten Darmgeräuschen, Bauchkrämpfen und Fieber einhergehen. Längerfristig können sich Schwäche, Ohnmachtsgefühle, Gewichtsverlust und weitere Symptome anschließen, die auf eine eingeschränkte Verdauung hindeuten. Warnsymptome für potentiell lebensbedrohliche und gefährliche Erkrankungen sind extrem starke Schmerzen, eingeschränkter Stuhlgang seit mehreren Tagen, prall geblähter Bauch, Flüssigkeit im Bauch, starke Abwehrspannung der Bauchdecke, Blut im Stuhl oder hohes Fieber. Dahinter können Erkrankungen stecken, die mit einer Beschädigung der Darmwände einhergehen wie eine Tumorerkrankung oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Stärkste Schmerzen und eingeschränkter Stuhlgang legen hingegen den Verdacht auf einen lebensgefährlichen Darmverschluss nahe.

Bauchschmerzen im Liegen und Blähungen

Gasansammlungen sind ein normales und gesundes Nebenprodukt der Verdauung. Sie entweichen dem Darm in Form leichter Blähungen, die für die Betroffenen sehr unangenehm sein können, da sie entweder übelriechend sein können oder bei forciertem Einhalten zu Bauchschmerzen und einem schmerzhaften Blähbauch führen können. Hinter verstärkten Blähungen stecken in den meisten Fällen konsumierte Lebensmittel, die der Darm nicht gut verdauen kann, wodurch es zur vermehrten Bildung von Gasen durch die Darmenzyme kommt. Bekannte Auslöser von Blähungen sind Hülsenfrüchte oder ballaststoffreiche Nahrungsmittel. Auch kohlensäurehaltige Getränke, Kreatin oder das vermehrte Schlucken von Luft können verstärkte Blähungen auslösen. Seltener stecken Nahrungsmittelunverträglichkeiten hinter der Blähung. So können sich zum Beispiel Lactoseintoleranzen oder Fructoseintoleranzen in Form von Blähungen äußern. Die Blähungen können mitunter durch Dehnung des Darmes zu Schmerzen führen. Das Einhalten der Blähungen ist in diesen Fällen nicht empfohlen.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:Bauchschmerzen durch Blähungen

Bauchschmerzen im Liegen und Durchfall

Bei Durchfall handelt es sich um ein Symptom vieler verschiedener Erkrankungen.
Wenn Durchfall mit Bauchschmerzen einhergeht, handelt es sich meist um Beschwerden, welche aufgrund einer erhöhten Darmbewegung, welche auch als Darmkrämpfe bezeichnet werden, auftreten.
Der Körper versucht aufgrund der den Durchfall hervorrufenden Erkrankung den Stuhl möglichst schnell aus dem Körper zu befördern, weshalb der Darm bei Durchfallerkrankungen in der Regel in seinen Bewegungen zunimmt.
Die Körperposition spielt bei den auftretenden Bauchschmerzen meist keine Rolle. Teilweise kann eine Besserung durch einen Lagewechsel ins Liegen oder vom Liegen ins Stehen erreicht werden, wenn neben dem Durchfall auch Blähungen auftreten.

Die jeweilige Ursache, welche für das Auftreten der Beschwerden verantwortlich ist, kann sehr unterschiedlich sein.
Häufig treten Magen-Darm Infektionenmit Durchfall und Bauchschmerzen auf. Diese können sowohl von Viren als auch vonBakterien hervorgerufen werden und benötigen häufig keiner Therapie.
Ebenfalls sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wie die sogenannte Laktoseintoleranz, vermehrt für das Auftreten von Durchfällen und Bauchschmerzen verantwortlich.
Bei einer häufig wiederkehrenden Symptomatik sollte ebenfalls an ein Reizdarmsyndrom gedacht und eine zielführende Diagnostik durchgeführt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Bauchschmerzen und Durchfall

Bauchschmerzen im Liegen und Rückenschmerzen

Bauchschmerzen und Rückenschmerzen können gegenseitige Wechselwirkungen aufeinander ausüben. Typischerweise können Beschwerden der Bauchorgane in den Rücken ausstrahlen und sich fälschlicherweise als Rückenschmerz darstellen. Seltener können auch Erkrankungen der Wirbelsäule als Bauchschmerz wahrgenommen werden. Die räumliche Nähe der Wirbelsäule zu Bauchorganen wie dem Magen-Darm-Trakt führt dazu, dass starke Bewegungen, Blähungen, Schwellungen, Vergrößerungen oder Tumoren des Darmes auf die Wirbelsäule drücken und lokale Schmerzen verursachen können. Bei einem andauernden Rückenschmerz ohne erkennbare Erkrankung der Wirbelsäule sollte deshalb immer an eine Erkrankung des Darmes oder anderer Bauchorgane gedacht werden.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:Wenn Bauchschmerzen und Rückenschmerzen gemeinsam auftreten

Bauchschmerzen im Liegen nach Lokalisation

Bauchschmerzen auf der linken oder rechten Seite

Bauchschmerzen stellen ein sehr allgemeines Symptom dar, welches ein Hinweis für eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen sein kann.
Um herauszufinden, welche Erkrankung für die Beschwerden ursächlich ist, ist eine ärztliche Diagnostik essentiell.

Die genaue Lokalisation, an der die Bauchschmerzen im Liegen auftreten, ist häufig zielführend bei der Suche nach der korrekten Diagnose. Aus diesem Grund folgt nach dem Arzt-Patienten Gespräch in der Regel die körperliche Untersuchung. Hierbei kann der Arzt meist feststellen, ob die Bauchschmerzen durch bestimmte Tests auszulösen sind und an welcher Stelle die Beschwerden besonders stark sind.

Die häufigste Ursache für Bauchschmerzen, welche sowohl links als auch rechts auftreten und die Seite im Laufe des Tages häufig wechselt, sind Blähungen.
Je nachdem an welcher Stelle die im Darm befindlichen Gase fest stecken, treten die Beschwerden auf und lösen sich in dem Moment, wenn eine Darmpassage erreicht wird. Dennoch können auch Blähungen mit Bauchschmerzen auf ausschließlich einer Seite auftreten.

Andere Erkrankungen gehen mit einer spezifischen Lokalisation der Bauchschmerzen einher. Dabei sollte neben einer Einteilung in links und rechts der Bauch ebenfalls in Ober- Mittel- und Unterbauch eingeteilt werden.

So sind Bauchschmerzen, welche durch Erkrankungen des Magens ausgelöst werden typischerweise am Oberbauch auf der linken Seite zu finden.
Für die Blinddarmentzündung, welche charakteristischerweise ebenfalls mit sehr starken Beschwerden einhergeht, ist ein Beginn der Bauchschmerzen in der Mitte des Bauches auf Höhe des Bauchnabels und einer Verlagerung der Schmerzen in den rechten Unterbauch im Verlauf der Erkrankung typisch.

Beachtet werden muss hingegen, dass die Lokalisation der Bauchschmerzen sowie die Angabe, ob diese im Liegen oder in einer anderen Körperposition verstärkt auftreten zwar bei der Suche nach der Diagnose hilfreich sein kann, jedoch nur selten ausreicht, um die die Beschwerden verursachende Erkrankung zu definieren.
Eine weiterführende Diagnostik ist nach der körperlichen Untersuchung hierfür meist notwendig und sinnvoll.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema:Bauchschmerzen rechts- Was habe ich?, Bauchschmerzen links- Was habe ich?

Bauchschmerzen im Liegen auf der linken Seite

Auch auf der linken Seite sind vorübergehende Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes die wahrscheinlichste Ursache der Bauchschmerzen. Auch die Erkrankungen der Milz oder Erkrankungen der linken Niere können für die Schmerzen verantwortlich sein. Eine häufige Erkrankung des Darmes, die sich auf der linken Seite bemerkbar macht, ist die Divertikulitis des Dickdarms, die zu schweren Entzündungen und gefährlichen Verläufen führen kann. Auch Lebererkrankungen, Magenerkrankungen und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen können sich auf der linken Seite manifestieren und hier Schmerzen verursachen.

Lesen Sie auch folgendes Thema:Bauchschmerzen auf der linken Seite

Bauchschmerzen im Liegen im Oberbauch

Ein Oberbauchschmerz lässt zunächst an den Magen denken, der unterhalb des Rippenbogens liegt und häufig bei falscher Ernährung, Infekten oder Sodbrennen von Schmerzen geplagt sein kann. Dahinter können jedoch auch Erkrankungen anderer Organe wie der Milz, Leber, Bauchspeicheldrüse oder sogar des Herzens stecken. Schmerzen an der Gallenblase, Leberschwellungen oder Milzverletzungen können unspezifische Oberbauchschmerzen auslösen, da diese Organe sich allesamt im Oberbauch befinden. Bei einem Herzinfarkt oder einer anderen akuten Erkrankung des Herzens oder der Hauptschlagader (Aorta) kann der Schmerz in verschiedene Körperregionen ausstrahlen, zum Beispiel in den Kiefer, den Rücken, den linken Arm oder den Oberbauch. Ein akuter Oberbauchschmerz kann im Ernstfall demnach auch auf einen Herzinfarkt hindeuten.

Lesen Sie auch unser Thema:Bauchschmerzen im Oberbauch

Bauchschmerzen im Liegen im Unterbauch

Unterbauchschmerzen können typisch für diverse Organerkrankungen sein. Neben den hier befindlichen Darmanteilen, müssen bei Frauen vor allem auch die Geschlechtsorgane in Betracht gezogen werden. Die sogenannte Sigmadivertikulitis oder die Blinddarmentzündung gehen mit typischen seitenbetonten Schmerzen im Unterbauch einher. Auch Einklemmungen des Darms, zum Beispiel in Form einer Leistenhernie, können zu Unterbauchschmerzen führen. Bei Frauen kann die Periode Unterbauchschmerzen im Liegen verursachen, weiterhin sollte auch an Erkrankungen der Eierstöcke, Erkrankungen der Eileiter und an Erkrankungen der Gebärmutter gedacht werden. So kann etwa eine Eileiterschwangerschaft eine lebensgefährliche Erkrankung sein, die sich mit Unterbauchschmerzen äußert.

Folgendes Thema könnte Sie auch interessieren:Bauchschmerzen im Unterbauch

Bauchschmerzen im Liegen in der Schwangerschaft

Auch in der Schwangerschaft sind Bauchschmerzen ein häufiges Symptom mit einer Vielzahl möglicher Ursachen.
Besonders Bauchschmerzen, welche im Liegen auftreten sind typisch für die letzten Monate einer Schwangerschaft.

In den meisten Fällen handelt es sich um harmlose Beschwerden und stellen keinen Grund zur Besorgnis dar. Durch das Wachstum des Kindes und den zunehmenden Platzmangel im Bauch der schwangeren Frau, kann es zu Bauchschmerzen kommen.
Grund hierfür ist in der Regel ein erhöhter Druck auf den Magen mit einer einhergehenden Refluxsymptomatik. Das auch als Sodbrennen bezeichnete Symptom macht sich teilweise mit starken Oberbauchschmerzen bemerkbar. Auch Blähungen in der Schwangerschaft sind häufig für die Beschwerden verantwortlich und sind ebenfalls von der individuellen Körperposition abhängig.

Andere Ursachen, welche für die Beschwerden verantwortlich sein können, sind eine durch die Schwangerschaft hervorgerufene Dehnung der Bänder und Muskulatur, sogenannte Übungswehen, eine Bauchhöhlenschwangerschaft sowie Infektionen oder Zysten.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass ernsthafte Erkrankungen meist mit Beschwerden einhergehen, welche unabhängig von der Körperposition auftreten und durch eine Veränderung dieser nicht zu beeinflussen sind.

Lesen Sie hier mehr zum Thema:Bauchschmerzen in der Schwangerschaft

Besserung der Symptome

Häufig kommt es vor, dass eine spontane Besserung der Bauchschmerzen eintritt, obwohl keine ursächliche Therapie unternommen wurde.
Dies ist in den meisten Fällen darauf zurückzuführen, dass Blähungen für die Beschwerden ursächlich waren. Bei einer spontanen Passage der festgesetzten Winde tritt eine Besserung der Symptomatik ein.
Eine erleichterte Passage der Blähungen kann häufig durch eine Veränderung der Körperposition erreicht werden. So sind festsitzende Winde im Liegen und durch das Drehen von einer zur anderen Seite häufig erfolgreich zu lösen. Wenn die Bauchschmerzen im Liegen schlimmer sind, kann es hilfreich sein die Beine hoch zu legen oder etwas zu gehen.

Doch auch andere Erkrankungen können mit einer spontanen Besserung der Bauchschmerzen einhergehen. So gehen einige Erkrankungen mit sogenannten kolikartigen Schmerzen einher. Diese treten wellenförmig auf und weisen typischerweise beschwerdefreie Phasen auf.Auf eine beschwerdefreie Phase folgt jedoch bei diesen Erkrankungen häufig eine Phase bei welcher extrem starke Schmerzen beschrieben werden. Eine Veränderung der Körperposition bringt bei diesen Erkrankungen in der Regel keine Besserung.

Verschlimmerung der Symptome

Wenn die Beschwerden im Liegen schlimmer werden und die Schmerzen in dieser Körperlage stärker sind, kann dies unterschiedliche Ursachen haben.
In der Regel sind Blähungenfür die Verschlechterung bei der veränderten Körperposition ursächlich. So verändert sich der im Darm herrschende Druck und die Verteilung der Gase bei einer Änderung der Körperposition.
Wenn der Druck im Darm durch die liegende Position noch erhöht wird, werden die Schmerzen stärker. Häufig kann umgekehrt eine Verbesserung erreicht werden, wenn die Körperposition verändert wird. Sollten dieBeschwerden im Liegen am schlimmsten sein, kann das Drehen auf den Bauch oder Rücken sowie das Gehen einer kurzen Strecke eine Symptomverbesserung hervorrufen.

Es existieren außerdem ernst zu nehmende Erkrankungen, welche mit Bauchschmerzen einhergehen, welche im Liegen schlimmer werden können.
Besonders erwähnenswert ist der Reflux. Durch die liegende Körperposition ist es einfacher für die Magensäure in die Speiseröhre zu gelangen und dort für Beschwerden zu sorgen.
Wenn die Beschwerden typischerweise am Oberbauch auftreten und im Liegen schlimmer sind sollte aus diesem Grund stets eine Refluxdiagnostik durchgeführt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema: Sodbrennen

Behandlung

Die Behandlung von Bauchschmerzen welche im Liegen auftreten richtet sich grundsätzlich nach der Grunderkrankung welche für die Schmerzen verantwortlich gemacht werden kann.

Um herauszufinden, ob die Beschwerden ein Zeichen einer ernstzunehmenden Erkrankung darstellen oder kein Grund zur Sorge besteht sollte, besondersbei starken Schmerzen und einer lang anhaltenden Beschwerdedauer ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann in der Regel durch diagnostische Methoden die Grunderkrankung ermitteln und eine geeignete Therapie verordnen.

Sollte dieBeschwerden Ausdruck einer vermehrten Luftansammlung im Darm sein, kann eine Veränderung der Körperposition sowie eine Bauchmassage helfen, die Beschwerden zu lindern.
Diese Maßnahmen können dafür sorgen, dass die festsitzenden Winde die schmerzende Stelle im Darm passieren können und sich verteilen, beziehungsweise den Darm verlassen kann.
Bei wiederholter Problematik und starken Blähungen kann eine Anpassung der Essgewohnheiten sowie eine Analyse auf etwaigeUnverträglichkeitendas wiederholte Auftreten von Blähungen verhindern.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:Was tun bei Bauchschmerzen?

Diese Hausmittel können helfen

Hausmittel können die Symptome lindern und bei leichten Beschwerden die Heilung unterstützen. Vor dem Einsatz von Hausmitteln sollten bedrohliche Ursachen der Bauchschmerzen ausgeschlossen werden. Magenverstimmungen, Verstopfungen, Blähungen stellen jedoch mitunter die häufigsten Ursachen für Bauchschmerzen dar und lassen sich unterstützend sehr gut mit Hausmitteln behandeln. Zunächst sollte der Verzicht auf verdauungsschädliche Dinge wie Rauchen, Alkoholkonsum, fettige Nahrung und ballaststoffarme Nahrung im Vordergrund stehen. Auf der anderen Seite sollten neben einer hohen Trinkmenge an Wasser ballaststoffreiche, faserreiche, entzündungshemmende, vitaminreiche und gesunde Lebensmittel konsumiert werden. Zwiebel, Ingwer und Honig können etwa eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung auf die Schleimhäute ausüben. Lebensmittel wie Haferflocken und Zwieback führen dem Körper Energie hinzu und schonen gleichzeitig die Magenschleimhaut. Bei Durchfällen ist es zusätzlich ratsam, die verlorene Flüssigkeit und Elektrolyte in Form von Lebensmitteln wie Wasser, Brühe und kaliumreichen Bananen zuzuführen.

Prognose

Die Prognose von Bauchschmerzen im Liegen ist im Allgemeinen sehr gut. Häufig stecken lediglich harmlose vorübergehende Ursachen hinter den Beschwerden. Sie lassen für gewöhnlich nach wenigen Stunden bis Tagen von selbst nach und bedürfen keiner gezielten Therapie. Nur in seltenen Fällen können ernstzunehmende Erkrankungen Bauchschmerzen verursachen. Dahinter können chronische Erkrankungen oder hochakute lebensbedrohliche Krankheitsbilder stecken. Im Regelfall deuten sich hochakute Beschwerden durch entsprechend starke Symptome an. Mit einer rechtzeitigen ärztlichen Behandlung können auch diese Krankheitsbilder oft behandelt und geheilt werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema "Bauchschmerzen im Liegen" finden Sie auf folgenden Seiten:

Weitere Informationen zu diesem Thema unter:

Alle bisher veröffentlichten Themen der Inneren Medizin finden Sie unter Innere Medizin A-Z.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 15.07.2016 - Letzte Änderung: 08.06.2021