Bauchschmerzen im Oberbauch

Einleitung

Bauchschmerzen zählen zu den am häufigsten verspürten Beschwerden und betreffen nahezu jeden Menschen. Die Gründe für die Entstehung von Bauchschmerzen können vielfältig sein und in einigen Fällen ist es nicht möglich den Beschwerden eine genaue Ursache zuzuordnen. Je nach Lokalisation der vom Patienten verspürten Bauchschmerzen können Grunderkrankungen verschiedenster Organsysteme verantwortlich sein.

Außerdem können Oberbauchschmerzen auch in der Nacht auftreten. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Oberbauchschmerzen in der Nacht.

Besonders häufig treten Bauchschmerzen im Bereich des Oberbauches auf. Als „Oberbauch“ wird jener Teil des Abdomens bezeichnet, der unmittelbar unterhalb der beiden Rippenbögen gelegen ist. Schmerzphänomene die unterhalb der Rippenbögen wahrgenommen werden bezeichnet man aus diesem Grund als „Bauchschmerzen des Oberbauches“ (Oberbauchschmerzen). Zahlreiche Organsysteme die innerhalb der oberen Abschnitte des Abdomens gelegen sind können für die Entstehung der Bauchschmerzen im Oberbauch verantwortlich sein.

Darüber hinaus können Erkrankungen der Organe des Brustkorbes zu Bauchschmerzen im Oberbauch führen. Zudem sollte der betroffene Patient versuchen die von ihm wahrgenommenen Schmerzen einer exakten Stelle des Oberbauches zuzuordnen.

Im klinischen Alltag unterscheidet man zwischen Beschwerden im rechtsseitigen Oberbauch, im mittleren Oberbauch und im linksseitigen Oberbauch. Eine umfangreiche und möglichst exakte Diagnostik ist demzufolge bei häufig auftretenden oder sehr starken Beschwerden innerhalb dieser Region unumgänglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: Flankenschmerzen rechts


Diagnose

Der wichtigste Schritt in der Diagnose von Bauchschmerzen im Oberbauch ist das Arzt-Patienten-Gespräch (Anamnese). Vor allem die genaue Lokalisation und die Beschreibung der Schmerzen (stechend, dumpf, kolikartig) kann dem behandelnden Arzt einen ersten Hinweis auf deren Ursache liefern. Zudem spielen weitere Symptome (beispielsweise Durchfall und/oder Erbrechen) und der genaue zeitliche Zusammenhang zwischen den Mahlzeiten und dem Auftreten der Beschwerden, eine entscheidende Rolle. Der Patient sollte aus diesem Grund, trotz der Schmerzen, eine möglichst genaue Beschreibung des Beschwerdebildes abgeben können.

Das könnte Sie auch interessieren: Aufgeblähter Oberbauch

Im Anschluss an das Arzt-Patienten-Gespräch folgt in den meisten Fällen eine Blutabnahme zur Bestimmung verschiedener Parameter. Vor allem die Leber- und Bauchspeicheldrüsenwerte, die Entzündungsparameter und das Bilirubin sollten schnellstmöglich bestimmt werden.

Die Bildgebung erfolgt im Falle von Bauchschmerzen im Oberbauch durch die Durchführung einer Ultraschalluntersuchung. Bei dieser Methode kann sich der behandelnde Arzt ohne jedwede Strahlenbelastung des Patienten einen schnellen Überblick über die Organsysteme des Bauchraumes verschaffen. In den meisten Fällen lässt sich so die Ursache der Bauchschmerzen im Oberbauch innerhalt kürzester Zeit ermitteln. Führen diese ersten Schritte der Diagnostik zu keinem eindeutigen Ergebnis, müssen weitere Maßnahmen eingeleitet werden.

Ursachen

Bauchschmerzen im rechten Oberbauch

Zu den häufigsten Ursachen von Bauchschmerzen im rechten Oberbauch zählen Erkrankungen der Gallenblase. Vor allem bei älteren Patienten sollte bei Auftreten von Beschwerden in dieser Region an eine mögliche Beeinträchtigung der Gallenblase oder der ableitenden Gallenwege gedacht werden.

Eine entzündliche Veränderung der Gallenblase (Cholezystitis) oder die Verlegung der Gallengänge durch einen Stein (Choledocholithiasis) äußert sich für den betroffenen Patienten in der Regel durch die plötzliche Entstehung von ziehenden oder stechenden Bauchschmerzen im Oberbauch. Die Intensität dieser Beschwerden wird von den meisten Betroffene als kaum aushaltbar beschrieben. Desweiteren lässt sich beobachten, dass Bauchschmerzen im rechten Oberbauch die durch eine Beeinträchtigung der Gallenblase verursacht werden, häufig unmittelbar nach den Mahlzeiten bestehen. Diese Tatsache lässt sich darin begründen, dass die Gallenblase im Zuge der Nahrungsaufnahme ein Signal zur Entleerung enthält.

Sind die ableitenden Gallenwege durch einen kleinen Stein blockiert, so kann die Gallenflüssigkeit nicht oder nur unzureichend in den Zwölffingerdarm abtransportiert werden. Die sich in den Gallengängen oder in der Gallenblase befindlichen Steine treten dabei in engen Kontakt zu den Schleimhäuten und lösen die Schmerzen im Oberbauch aus.

Weitere Ursachen für die Entstehung von rechtsseitigen Oberbauchschmerzen können Erkrankungen der Leber sein. In den meisten Fällen führen die typischen Lebererkrankungen (Hepatitis, Leberzirrhose, Tumore der Leber) jedoch deutlich seltener zu Schmerzphänomenen. Bauchschmerzen im Bereich des rechten Oberbauches die von der Leber verursacht werden, treten in der Regel durch eine Anschwellung des Organes auf. Da die Leber von einer recht derben Kapsel umgeben ist kann sie sich nicht ausdehnen. Die vom Patienten wahrgenommenen Schmerzen gehen demnach weniger von der Leber selbst als viel mehr von der unter starkem Zug stehenden Leberkapsel aus.

Das Thema könnte Sie auch interessierenVergrößerte Leber

Bauchschmerzen im mittleren Oberbauch

Bauchschmerzen im mittleren Anteil kommen vergleichsweise selten vor. Dennoch sollte deren Ursache dringend ermittelt und gegebenenfalls zügig eine geeignete Behandlung eingeleitet werden. Verspürt ein Patient Bauchschmerzen im mittleren Oberbauch, so liegt dem in den meisten Fällen eine Problematik im Bereich des Magens zugrunde. Oftmals werden die Schmerzen durch Irritationen oder entzündliche Prozesse der Magenschleimhaut (Magenschleimhautentzündung = Gastritis) verursacht.

Darüber hinaus gelten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) als mögliche Ursachen für die Entstehung von Bauchschmerzen im mittleren Oberbauch. Vor allem entzündliche Veränderungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) führen häufig zu Oberbauchschmerzen, die gürtelförmig bis in den Rücken ausstrahlen. Patienten die an einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse leiden, weisen in der Regel weitere Symptome (Fieber, Verschlechterung des Allgemeinzustandes) auf. Darüber hinaus kann bei den Betroffenen eine Dunkelfärbung des Urins und eine Aufhellung des Stuhls (acholischer Stuhl) beobachtet werden.

Eine weitere Ursache für die Entstehung von Schmerzen im mittleren Oberbauch kann ein akuter Herzinfarkt sein. Bei diesem Krankheitsbild verspüren die betroffenen Patienten zwar wesentlich häufiger Beschwerden im Bereich des Brustkorbes, der linken Schulter oder Arms, des Halses und des Kiefers, dennoch können dabei auch entsprechende Bauchschmerzen entstehen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Symptome eines Herzinfarktes​​​​​​​

Bauchschmerzen im linken Oberbauch

Aufgrund dessen, dass die Milz unmittelbar im linken Oberbauch lokalisiert ist, ist sie häufig für Schmerzen in diesem Bereich verantwortlich. Entzündliche Prozesse der Milz gehören zu den medizinischen Raritäten und kommen im klinischen Alltag so gut wie gar nicht vor. Bei linksseitigen Oberbauchschmerzen die von der Milz ausgehen, liegen in der Regel andere Erkrankungen zugrunde. In den meisten Fällen lösen diese eine starke Schwellung des Organes und eine damit einhergehende Spannung der Milzkapsel aus. Die Schmerzen im linken Oberbauch werden demnach durch den Kapselapparat und nicht durch die Milz selbst verursacht.

Zu den häufigsten Erkrankungen die zu einer Vergrößerung der Milz (Splenomegalie) führen, gehören Bluterkrankungen, wie Leukämie und Infektionen, wie das Pfeiffersche Drüsenfieber.

Bauchschmerzen in diesem Bereich, die unmittelbar nach einem Trauma (Unfall oder Fußtritt) auftreten, können ein erster Hinweis auf eine Ruptur der Milz sein.

Treten Schmerzen im linken Oberbauch unmittelbar nach einer starken körperlichen Belastung oder dem Sport auf, so kann man im Regelfall davon ausgehen, dass es sich um harmloses Seitenstechen handelt.

Desweiteren können linksseitige Oberbauchschmerzen von den Nieren und/oder den ableitenden Harnwegen verursacht werden. Vor allem Nierensteine, die aus dem Kelchsystem der Niere ausgespült werden und die Harnleiter (Ureter) blockieren können zu einer starken, kolikartigen Schmerzsymptomatik führen.

Eine weitere mögliche Ursache für das Auftreten von Schmerzen im linken Oberbauch ist eine von der Harnblase ausgehende, aufsteigende Infektion. Die Ausbreitung dieser Harnwegsinfektion kann letztendlich sogar zu einer Entzündung des Nierenbeckens (Pyelonephritis) führen. Sowohl Nierensteine, als auch die aufsteigende Harnwegsinfektion können potenziell Schmerzen im rechten und im linken Oberbauch provozieren.

Lesen Sie mehr zum Thema: Ursachen für Oberbauchschmerzen

Therapie

Die Behandlung von Bauchschmerzen im Oberbauch richtet sich nach der zugrunde liegenden Erkrankung.

Infektionen werden in den meisten Fällen durch die Gabe eines Antibiotikums therapiert.

Bauchschmerzen im Oberbauch, die durch Reizungen oder Entzündungen des Magens verursacht werden, können oftmals durch die Einnahme sogenannter Protonenpumpenhemmer (Säureblocker) behandelt werden.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: Was tun bei Bauchschmerzen?

Schmerzen im Oberbauch in der Schwangerschaft

Als Schmerzen im Oberbauch werden stechende, drückende oder ziehende Schmerzen im Oberbauch, der zwischen Rippenbogen und Bauchnabellinie lokalisiert ist, bezeichnet.
Er kann verschiedene Ursachen haben. Eine besondere Aufmerksamkeit kommt dabei in der Schwangerschaft auftretenden Schmerzen zu. Von großer Bedeutung ist dabei die Frage, ob die Schmerzen im Oberbauch kurz oder lang anhaltend auftreten und ob sie schlimmer werden.
Auch lageabhängige Schmerzen im Oberbauch, das heißt ein Schmerz, der sich vom Liegen zum Stehen ändert, können auftreten. Meist steckt, auch in der Schwangerschaft, eine harmlose Ursache dahinter ohne nennenswerten Krankheitswert.
Zum Bespiel kann das Baby auf Organe drücken beziehungsweise kurzzeitig Strukturen einquetschen. Auch Sodbrennen, bei dem vermehrt Magensäure gebildet wird und die Speiseröhre heraufsteigt, ist keine seltenen Ursachen für Oberbauchschmerzen in der Schwangerschaft. Halten sich die Schmerzen jedoch länger und nehmen zu ist Vorsicht geboten.

Lesen Sie hierzu auch die Themen: Sodbrennen in der Schwangerschaft und Magenschmerzen in der Schwangerschaft

Bei extremen Schmerzen mit Krämpfen v.a. rechts steht der Verdacht auf Gallensteine im Vordergrund. Auch eine Blinddarmentzündung kann mit rechts hoch ausstrahlenden Schmerzen im Oberbauch einhergehen. Dann sollte schnell ein Arzt aufgesucht werden.
Es gibt daneben eine bestimmte Erkrankung, die selten, aber spezifisch Schmerzen im Oberbauch in der Schwangerschaft verursacht und einer sofortigen Behandlung bedarf: das HELLP-Syndrom.
Die Abkürzung steht für Hämolyse (Blutarmut durch zugrunde gehende rote Blutkörperchen), erhöhte Leberenzyme und Low Platelet count (niedrige Blutplättchen).
Es tritt als schwerwiegendste Komplikation einer Präeklampsie (Syndrom aus Bluthochdruck und Proteinen im Urin während der Schwangerschaft) auf, welche in 5-7% der Fälle eine Schwangerschaft verkomplizieren kann.
Das HELLP-Syndrom kommt dabei mit einem Auftreten von 1-2 Fällen in 300 Schwangerschaften vor. Eines der typischen Kennzeichen ist dabei ein besonders nach rechts ausstrahlender, stechender Schmerzen im Oberbauch. Dieser wird durch eine vergrößerte bzw. geschwollene Leber verursacht, was zu einer Spannung der die Leber umgebenden Kapsel führt.
Insgesamt sollte folglich während der Schwangerschaft bei länger andauernden Oberbauchschmerzen sofort ein Arzt aufgesucht werden. Meist ist die Ursache relativ harmlos, doch aufgrund der gefürchteten Komplikation des HELLP-Syndroms, das sich durch Oberbauchschmerzen in der Schwangerschaft ausdrückt und für die Mutter, v.a. aber das Kind tödlich sein kann, muss die Ursache abgeklärt werden.

Weitere Informationen bekommen Sie auch unter unserem Thema: Oberbauchschmerzen in der Schwangerschaft

Prophylaxe

Bauchschmerzen im Bereich des Oberbauches kann man nicht immer vorbeugen. Generell können der Magen-Darm-Trakt, Leber, Milz und Bauchspeicheldrüse jedoch durch eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung „fit“ gehalten werden.

Zudem stellt der regelmäßige Konsum von Tabakwaren und/oder Alkohol einen erheblichen Risikofaktor für verschiedene Erkrankungen, die zur Entstehung von Bauchschmerzen im Oberbauch führen können, dar.

Patienten die regelmäßig Schmerzmedikamente oder andere Arzneimittel einnehmen, sollten langfristig über die zusätzliche Anwendung von Protonenpumpenhemmern (Säureblockern) nachdenken. Auf diese Weise kann die Magenschleimhaut effektiv vor möglichen Arzneimittelnebenwirkungen geschützt und Bauchschmerzen im Oberbauch vorgebeugt werden.

Prognose

Die Prognose von Bauchschmerzen im Oberbauch ist abhängig von deren genauer Ursache. In den meisten Fällen können die den Beschwerden zugrunde liegenden Erkrankungen jedoch gut behandelt werden.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 13.04.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: