Folgen Sie uns auf:


Flankenschmerzen rechts - Was steckt dahinter?

Definition

Flankenschmerzen auf der rechten Seite stellen ein unspezifisches Symptom dar, das auf viele verschiedene Erkrankungen hindeuten kann. Als Flankenschmerz bezeichnet man im Allgemeinen einen Schmerz, der sich im seitlichen hinteren Bereich des Rumpfs entlangzieht. Dabei kann er mitunter oberhalb der Hüfte oder unter dem Rippenbogen lokalisiert werden.

Zu unterscheiden sind verschiedene Formen des Schmerzes. Sie sind auch in der Diagnosestellung entscheidend. Der Schmerz kann sehr akut auftreten oder sogar chronisch sein. In diesem Fall meint man einen Schmerz, der über mehrere Monate bestehen bleibt. Der Schmerz kann parallel der Rippen um den Körper herumziehen und in benachbarte Regionen ausstrahlen. Ein Flankenschmerz ist sehr häufig einseitig. Auf der rechten Seite ist er vermehrt anzutreffen, da sich hier diverse Organe befinden, die bei Veränderungen schmerzen können.

Lesen Sie mehr zu dem Thema unter: Flankenschmerzen

Ursachen für Flankenschmerzen rechts

Die Ursachen für Flankenschmerzen auf der rechten Seite sind breit gefächert. Die Art der Schmerzen und der Zeitpunkt des Auftretens können die möglichen Gründe stark einschränken.

Nach sportlichen Aktivitäten, die mit Kraft- oder Rotationsaufwand einhergehen, können die Muskeln der Bauchwand und des Rückens belastet, gezerrt und geschädigt werden. Insbesondere durch Atmung und Bewegung werden in diesem Fall oft Schmerzen provoziert.

Auch Erkrankungen der Haut auf der Höhe der rechten Flanke können sich schmerzhaft äußern. Eine häufige Erkrankung im Alter ist die Gürtelrose, die in den meisten Fällen zu Schmerzen entlang der Flanke in einer horizontalen Linie führt. 

Lesen Sie mehr hierzu unter: Gürtelrose

Kommen diese Ursachen nicht in Frage, muss an eine Störung der Bauchorgane auf der rechten Seite gedacht werden. Dies kann die Niere, die Harnwege, den Darm, die Leber, die Gallenblase oder die Bauchspeicheldrüse betreffen. Die Niere verursacht bei Entzündungen der Niere, des Nierenbeckens oder der oberen Harnwege typische einseitige Flankenschmerzen. Da die Nieren paarig angelegt sind, können die Schmerzen rechts oder linksseitig auftreten. Solche Entzündungen kommen häufig durch unbehandelte Blasenentzündungen zustande und sind  bei Frauen häufiger zu finden, als bei Männern. Ebenso kann sich im Nierenbecken aus dem Urin ein Harnstein bilden, der die Harnwege verstopft. Hierbei können ebenfalls starke einseitige Schmerzen auf Höhe der Flanke auftreten.

Mehr Informationen finden Sie unter: Harnstein oder Nierenstein

Auch der Darm muss bei rechtsseitigen Schmerzen bedacht werden. Die Schmerzen werden hier größtenteils im vorderen Bauchbereich verortet, können jedoch in die Flanken ausstrahlen. Eine häufige Erkrankung, die mit diesen Schmerzen einhergeht, ist die Blinddarmentzündung.

Für weitere Informationen lesen Sie: Blinddarmentzündung oder Anzeichen einer Blinddarmentzündung

Ein sehr großes Organ des rechten Oberbauchs ist die Leber. Sie kann durch verschiedene Prozesse schmerzhaft verändert sein. Auch sie kann sich in seltenen Fällen entzünden, zum Beispiel durch Hepatitis Viren. Bei einigen Erkrankungen schwillt sie an und drückt von innen auf das benachbarte Zwerchfell und den Rippenbogen. Dies kann zu typischen Flankenschmerzen rechts führen. In engem anatomischen Zusammenhang mit der Leber steht die Gallenblase. Ebenso wie in der Niere können hier Steine entstehen, die unter Umständen die Gallenwege blockieren und verstopfen. Dies geht mit starken Schmerzen auf der rechten Seite einher.

Lesen Sie mehr unter: Gallensteine

An der Blockade der Gallenwege kann auch die Bauchspeicheldrüse Schuld sein. Im Rahmen seltener Erkrankungen kann diese vergrößert sein. Bei länger bestehenden Flankenschmerzen muss ein Arzt die möglichen organischen Ursachen abklären. Die potentiellen dahintersteckenden Erkrankungen reichen von harmlosen Veränderungen bis zu schweren Krankheiten.  

Lebererkrankungen als mögliche Ursache

Leberschmerzen sind eine seltene Ursache der Flankenschmerzen der rechten Seite. Die Leber ist das größte und schwerste Oberbauchorgan und liegt hauptsächlich auf der rechten Seite direkt unterhalb des Zwerchfells. Sie ist maßgeblich beteiligt an der Verdauung und an vielen Entgiftungs- und Stoffwechselprozessen im Körper. Bei Erkrankungen, welche die Leber betreffen, sind die Patienten oft müde und haben Verdauungsprobleme. Erkrankungen, die hinter Leberschmerzen stecken können, sind HepatitisFettleber, Leberzirrhose und auch Leberkrebs​​​​​​​. Auch im Rahmen einer Schwangerschaft kann es zu Leberbeschwerden kommen, die ärztlich abgeklärt werden müssen.

Lösen Gallensteine Flankenschmerzen rechts aus?

Die Gallenflüssigkeit stellt einen wichtigen Verdauungssaft dar und wird aus der Leber gemeinsam mit den Sekreten der Bauchspeicheldrüse in den Dünndarm zur Verdauung geleitet. Zwischendurch können Teile der Flüssigkeit in der Gallenblase unterhalb des Rippenbogens gespeichert werden. Bei einem hohen Anteil von Cholesterin in der Flüssigkeit können sich Steine bilden, die abhängig von ihrer Größe die Gallenwege blockieren und einen Stau verursachen können. Dabei handelt es sich im Allgemeinen um eine sehr schmerzhafte Erkrankung, die oft operativ behandelt werden muss. Plötzliche, anfallsartige Schmerzen können in zeitlichem Zusammenhang mit dem Essen entstehen und gürtelförmig in die Flanken ausstrahlen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: Gallensteine und Gallensteinleiden

Blähungen und Flankenschmerzen

Flankenschmerzen auf der rechten Seite, die mit Blähungen einhergehen, sprechen für ein Problem des Verdauungstraktes. Magen-Darm Beschwerden sind sehr häufig in der Bevölkerung. Begleitende Symptome können Durchfall, Völlegefühl und Allgemeinsymptome wie Fieber, Gliederschmerzen und Müdigkeit sein. Virale Erreger können Entzündungen des Darms verursachen und zu Übelkeit und Oberbauchschmerzen führen, die in die Flanken ziehen.

Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten führen zu diesen Beschwerden. Ein häufiges Beispiel hierfür ist die Lactoseintoleranz, bei welcher der Körper nicht in der Lage ist den Milchzucker Lactose zu spalten. In der Folge entstehen viele Gase im Darm, die zu Blähungen und Schmerzen führen. Auch eine Glutenunverträglichkeit kann derartige Symptome auslösen.

Lesen Sie mehr hierzu unter: Lactoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit

Verspannungen als Ursache für Flankenschmerzen

Insbesondere muskuläre Verspannungen und Verletzungen können zu Flankenschmerzen auf der rechten Seite führen. Die Bauchdecke besteht unter anderem aus mehreren Muskelschichten, die es dem Oberkörper ermöglichen, zu rotieren und sich aufrichten. Diese Muskeln können verspannt, gezerrt oder gerissen sein und so eine primäre Ursache für die Flankenschmerzen darstellen. Andererseits können die Bauchmuskeln schmerzhaft verspannt im Rahmen von akuten entzündlichen Erkrankungen des Bauchraumes. Hiervon ist häufig der Darm betroffen, der berührungsempfindlich entzündet ist, dass bei jedem Druck auf die Bauchdecke die Muskulatur schmerzhaft verkrampft.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: Bauchschmerzen rechts

Diagnose bei Flankenschmerzen

Die Diagnose der Flankenschmerzen auf der rechten Seite wird abhängig vom betroffenen Organgebiet gestellt. Entscheidend sind hier neben der Erfragung von Art und Zeitpunkt der Schmerzen die begleitenden Symptome. In der Regel kann anhand dieser Befragung das ursächliche Organgebiet bereits ermittelt werden. Anschließend können invasive und nicht-invasive Untersuchungen folgen. In der Regel kann mit einer Blutuntersuchung das Organgebiet weiter eingegrenzt werden. Anschließend kann das grobe Aussehen der Oberbauchorgane mit einer Ultraschalluntersuchung simpel und kosteneffizient abgeschätzt werden. Hierbei können Entzündungen, Steine und grobe Veränderungen der Organstrukturen oft erkannt werden. In manchen Fällen werden radiologische Verfahren zusätzlich notwendig. Die Bauchorgane lassen sich in einer CT Untersuchung gut beurteilen.

Insbesondere bei Beschwerden des Magens, Dickdarms und der Gallenwege haben sich endoskopische Verfahren bewährt. Hierbei wird das Hohlorgan von innen mit einer Kamera begutachtet und kleine Eingriffe wie das Entfernen von Steinen können so bereits durchgeführt werden.

Begleitende Symptome

Die begleitenden Symptome, die sich zu den Flankenschmerzen auf der rechten Seite gesellen, sind entscheidend für die ersten diagnostischen Schritte. Beschwerden des Magen-Darm-Traktes können mit äußerlichen Druckschmerzen und Abwehrspannungen einhergehen und Blähungen, Durchfälle, krampfartige Schmerzen, Fieber und Erbrechen verursachen.

Auch die Gallenblase und abführenden Gallenwege stehen in engem Zusammenhang mit dem Verdauungstrakt. Hierbei kann es zu schweren, kolikartigen Schmerzen im Oberbauch kommen, die in die Flanke strahlen. Der Schmerz trifft typischerweise mit kurzer Verzögerung nach dem Essen auf. Es kann zusätzlich zu einer Gelbfärbung der Augen und der Haut kommen bei längerem Gallestau. Diese Symptome können ebenfalls auf ein Problem der Leber oder der Bauchspeicheldrüse hindeuten.

Behandlung

Die Behandlung muss an die individuelle Erkrankung angepasst werden. Flankenschmerzen selbst müssen nicht zwingend behandelt werden, außer sie schränken im Alltag stark ein. Die Schmerzen selbst können anhand eines Stufenschemas behandelt werden, wobei zunächst Medikamente wie Ibuprofen oder Diclofenac verordnet werden. Bei sehr starken Schmerzen können auch Opioide wie Morphin eingesetzt werden.

Nach Möglichkeit sollte jedoch die zugrundeliegende Erkrankung angegangen werden. Bakterielle Infektionen, zum Beispiel der Niere, bedürfen oft einer Antibiotikagabe. Auch Infekte des Magen-Darm-Traktes, der Gallenblase und weiteren Organen können so behandelt werden. Nach Möglichkeit muss eine Therapie immer so ausgerichtet sein, dass sie die Ursachen der Erkrankung bekämpft, statt lediglich die Schmerzen symptomatisch zu behandeln. Bei Blockaden der Harnwege etwa müssen in erster Linie die Steine entfernt werden.

Wie lange dauern Flankenschmerzen rechts?

Die Dauer der Flankenschmerzen lässt sich nicht generell angeben. Oft gehen die Beschwerden mit der Behandlung der zugrundeliegenden Erkrankung von selbst zurück. Bei Entfernung von Harnleiter- oder Gallensteinen lässt der Schmerz im Normalfall sofort nach der endgültigen Behandlung nach. Eine Antibiotikatherapie wirkt in der Regel innerhalb von 2-7 Tagen, wodurch sich auch die Schmerzen bessern. Erkrankungen, die nicht sofort einer Heilung zugeführt werden können, verursachen mitunter chronische Schmerzen, die über Monate bis Jahre bestehen bleiben. In diesen Fällen können für die Flankenschmerzen der rechten Seite langfristig Schmerzmedikamente angewandt werden.

Prognose

Die Prognose der Flankenschmerzen muss von der Grunderkrankung abhängig gemacht werden. Im Regelfall entstehen die Flankenschmerzen aufgrund einer zugrundeliegenden Entzündung oder eines Drucks des betroffenen Organs auf umliegende Strukturen im Bauchraum. Wird diese Erkrankung behandelt, lässt auch der Flankenschmerz auf der rechten Seite nach.

Nur in sehr seltenen Fällen kann keine Besserung oder Heilung angestrebt werden. Dahinter stecken zum Beispiel Tumorerkrankungen oder unheilbare virale Erkrankungen. Die Prognose dieser Krankheiten ist wiederum sehr verschieden. Ein alleiniger Schmerz der Flanke lässt sich jedoch auch langfristig durch geeignete Schmerztherapie lindern.

rechtsseitige Flankenschmerzen im Liegen

Wird der Flankenschmerz der rechten Seite durch das Liegen auf einer bestimmten Seite verschlimmert, kann dies konkrete Hinweise auf die Lage und Ursache des Schmerzes liefern. Beim Liegen auf dem Rücken kann eine schmerzhafte Entzündungssymptomatik der Niere verstärkt werden. Die Nieren befinden sich weit hinten im Oberbauch und erfahren im Liegen vermehrten Druck  durch die vor ihnen liegenden Organe.

Auch in einer Schwangerschaft können durch das Liegen auf dem Rücken Flankenschmerzen entstehen. Bei einer fortgeschrittenen Schwangerschaft kann der Uterus im Liegen auf den Magen und die Oberbauchorgane drücken und so Schmerzen verursachen.

Mehr Informationen finden Sie unter: Bauchschmerzen in der Schwangerschaft

Schmerzen auch links

Ein beidseitiger Flankenschmerz tritt sehr selten auf. Im Regelfall sind nicht beide Seiten gleichermaßen von oberflächlichen oder organischen Erkrankungen betroffen. Eine potentielle Erkrankung beidseitiger Flankenschmerzen stellt die direkte Nierenentzündung dar, besser bekannt als „Glomerulonephritis“. Hierbei handelt es sich um eine gefährliche Entzündung der Nierenkörperchen, wodurch die Filterfunktion der Niere geschädigt und eingeschränkt wird.

Lesen Sie mehr hierzu unter: Glomerulonephritis

Schmerzen rechts vorne

Wird der Schmerz der Flanken weiter vorne wahrgenommen, ist eine Erkrankung der vorne liegenden Bauchorgane wahrscheinlicher. Hier kommen vor allem der aufsteigende Dickdarm, der Dünndarm aber auch Leber und Gallenblase in Betracht. Bei tiefen, über der Leiste liegenden Beschwerden ist ein Problem des Dickdarms oder des Blinddarms wahrscheinlich. Rechts vorne unter dem Rippenbogen befinden sich hingegen die Leber und die Gallenblase. Letztere verursacht nicht selten anfallsartige Schmerzen, die in die rechte Flanke ausstrahlen. Durch eine Ultraschalluntersuchung lassen sich die vorderseitig gelegenen Organe gut einer ersten Betrachtung unterziehen.

Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen

Unmittelbar unter dem Rippenbogen rechts befinden sich der Leberunterrand und die Gallenblase. Zur allgemeinen Untersuchung des Arztes zählt ein Abtasten des Rippenbogens dazu. Eine prall gefüllte Gallenblase kann man bereits ohne große Anstrengung unter dem Rippenbogen ertasten. Dies ist zum Beispiel bei einem Gallestau und einer Gallenblasenentzündung der Fall. Die Schmerzen können sich gürtelförmig entlang des rechten Rippenbogens ziehen.

Auch die Nieren liegen etwa auf Höhe des Rippenbogens im hinteren Oberbauch. Bei Entzündungen des Nierenbeckens entstehen die Schmerzen ebenfalls unter dem Rippenbogen und können wiederum gürtelförmig nach vorne ziehen.

Mehr dazu unter:

Flankenschmerzen in der Schwangerschaft

Flanken- und Oberbauchschmerzen können in einer späten Schwangerschaft vermehrt auftreten. Schuld daran ist in erster Linie der immer größer werdende Uterus, der im Bauchraum verdrängend nach oben wächst. Davon sind vor allem Darmanteile, Magen und andere Oberbauchorgane betroffen, die schmerzhaft auf den Druck reagieren. Die Gebärmutter kann neben Organen auch Blutgefäße und Nerven treffen und abdrücken. Eine gefährliche Komplikation kann das Abdrücken der unteren Hohlvene durch eine Rückenlage darstellen. Bei Beschwerden sollte die Schwangere unbedingt die Ursachen abklären lassen, da Infektionskrankheiten und andere Erkrankungen in einer Schwangerschaft andere Auswirkungen haben können als bei einem nicht-schwangeren Menschen.

Schmerzen nach dem Essen

Treten die Flankenschmerzen immer in zeitlicher Abhängigkeit vom Essen auf, liegt eine Ursache im Verdauungstrakt nahe. Kolikartige Schmerzen im Oberbauch deuten stark auf einen Gallestau hin. Krampfartige Schmerzen hingegen können oft im Magen oder Dünndarm lokalisiert werden. Hier können harmlose Nahrungsmittelunverträglichkeiten aber auch Magen-Darm-Infekte und anderen Erkrankungen hinter stecken.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema Flankenschmerzen finden Sie hier:

Weitere interessante Informationen aus dem Gebiet der Flankenschmerzen:

Eine Übersicht aller Themen aus dem Bereich der inneren Medizin finden Sie unter 

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 19.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: