Folgen Sie uns auf:


Herzstillstand/ Kreislaufstillstand

Synonyme im weiterem Sinne

Wiederbelebung, Kardiopulmonale Reanimation, Herz- Lungen- Wiederbelebung

Englisch: asystole, flatline

Arten des Kreislaufstillstandes

Beim Herzstillstand oder Kreislaufstillstand (die Bezeichnungen werden häufig synonym verwendet) unterscheidet man, ob es im Herz noch eine elektrische Aktivität gibt oder nicht.

Normalerweise wird der Herzschlag durch gleichmäßige elektrische Erregung der Herzmuskelzellen ausgelöst. Bei der sogenannten hyperdynamen Form des Kreislaufstillstands/ Herzstillstand kommt es zu „kreisenden“ elektrischen Erregungen, d.h. die Herzmuskelzellen werden zwar alle erregt, jedoch nicht synchron. Das kann man sich vorstellen wie ein Orchester. Dieses wird normalerweise vom Dirigenten so koordiniert, dass harmonische Klänge entstehen.

Im Herzen ist der Sinusknoten der Dirigent, er gibt den Takt vor. Bei den kreisenden Erregungen würden zwar alle Instrumente spielen, aber dabei nicht auf den Dirigenten achten und es kämen keine harmonischen Klänge zustande, die hier für den normalen Herzschlag stehen.
Beim hyperdynamen Kreislaufstillstand/ Herzstillstand zuckt das Herz also, aber es kommt zu keinem Schlag der tatsächlich Blut pumpt.

Beispiele für die hyperdynamen Kreislaufstillstände/ Herzstillstände sind das Kammerflimmern und die pulslose ventrikuläre Tachykardie. Bei der letzteren schlägt das Herz zwar einigermaßen geordnet, aber so schnell, dass es auch keine Pumpleistung aufbauen kann.

Die andere Form des Herzstillstands ist der hypodyname Stillstand. In diesem Fall schweigt das Orchester komplett. Niemand spielt. Beim Herz macht der Sinusknoten nichts und keine Herzmuskelzelle ist erregt.

Diese beiden Formen des Herzstillstands werden deshalb auch leicht unterschiedlich behandelt.


Mögliche Ursachen eines Herzstillstands

Um den Patienten dauerhaft zu stabilisieren muss man die Ursache für den Herzstillstand finden. Das kann zum Beispiel eine Herzbeuteltamponade sein. Dabei läuft durch einen Riss Blut in den Herzbeutel, da dieser sich nicht ausdehnen kann, ist nach kurzer Zeit so viel Blut im Beutel, dass es genügend Druck erzeugt um das Herz am schlagen zu hindern.
Ein weitere Grund für einen Herzstillstand können Vergiftungen aller Art sein. Etwa durch Drogen oder Medikamente. Ebenfalls können ein Herzinfarkt oder eine Lungenembolie Ursachen für einen Herzstillstand sein.
Auch ein Spannungspneumothorax kann der Grund sein. Der Spannungspneumothorax ist eine schwere Form des Pneumothorax. Bei diesem kommt durch Verletzung des Brustkorbes Luft zwischen Lunge und Lungenfell (Pleura). Dadurch kollabiert die Lunge, weil sie normalerweise durch Unterdruck an der inneren Brustkorbwand gehalten wird. Wenn es durch einen schweren Unfall mit großem Blutverlust zum Schock kommt, kann das eine Ursache sein. Auch Ertrinken, Stromunfällle (diese lösen besonders Kammerflimmern aus), starke Unterkühlungen und Herzinsuffizienz können einen Herzstillstand auslösen.

Alle diese Erkrankungen, werden nach wiederhergestelltem Kreislauf in der Klinik behandelt.

Weitere Informationen zu diesem Thema

weitere interessante Informationen aus diesem Gebiet:

Eine Übersicht aller bereits veröffentlichten Themen aus diesem Gebiet finden Sie unter: Erkrankungen des Herzens

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 11.10.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: