Folgen Sie uns auf:


Homöopathie bei Blasenentzündung und Nierenbecken- entzündung

Je nach Beschwerdebild wird bei akuten Harnwegsinfekten (Blasenentzündung) ein Antibiotikum nötig. Homöopathika eigenen sich zur begleitenden Behandlung, aber auch zur Vorbeugung.

Der Behandlung vorausgehen muss stets eine eingehende Befragung des Patienten.

Man benötigt Angaben über mögliche Abflussbehinderungen, Missbildungen, Verletzungen im Bereich der ableitenden Harnwege und eventuell vorliegende Stoffwechselstörungen. Außerdem braucht man Informationen über Beginn, Krankheitsverlauf, Art und Ort des Schmerzes, Beschaffenheit des Urins, Häufigkeit des Harndranges. Dazu ist es wichtig zu erfahren welche Umstände die Beschwerden verschlimmern und welche bessern.

Unterscheidung

Grundsätzlich unterscheidet man in der Behandlung:

  • eine Blasenentzündung (med. auch Zystitis genannt) als Folge von Nässe und Kälte
  • eine Blasenentzündung als Folge von Verletzungen zum Beispiel nach Legen eines Blasenkatheters oder Abgang eines Steines
  • eine Blasenentzündung bei der starken brennenden Schmerzen im Vordergrund stehen
  • eine Blasenentzündung mit starken krampfartigen Schmerzen

Homöopathische Arzneimittel bei Blasenentzündung durch Nässe

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Dulcamara (Bittersüß)
  • Pulsatilla (Wiesenküchenschelle)

Dulcamara (Bittersüß)

  • Dulcamara gilt in der Homöopathie als das klassische Mittel für Erkrankungen, die durch Unterkühlung und Durchnässung verursacht wurden
  • Schmerzhaftes, gehäuftes Wasserlassen, oft verbunden mit Klopfschmerz in der Nierengegend
  • Voraus gegangen ist Kälte und Nässe oder ein rascher Wetterumschwung von warm nach kalt
  • Großes Wärmebedürfnis mit deutlicher Besserung nach Wärmeinwirkung.

Typische Dosierung von Dulcamara bei Blasenentzündung: Tropfen D6 / D12

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Dulcamara

Pulsatilla (Wiesenküchenschelle)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Ähnliches Wirkprinzip wie Dulcamara
  • Folge von kalten Füssen und Durchnässung
  • Krampfartige Schmerzen vor und nach dem Wasserlassen, ausstrahlend zum Damm und zu den Oberschenkeln
  • Oft wiederkehrende Beschwerden bei Frauen
  • Wenig Durst, weinerlich und launisch
  • Verlangen Zuspruch und Trost
  • Frieren leicht aber alles besser an der frischen Luft

Typische Dosierung von Pulsatilla bei Blasenentzündung: Tropfen D6 / D12

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Pulsatilla

Homöopathische Arzneimittel bei Blasenentzündung durch Katether

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Arnica montana (Bergwohlverleih)
  • Staphisagria (Stephanskraut)

Arnica montana (Bergwohlverleih)

  • Infolge Verletzung erschwerte und schmerzhafte Harnentleerung und Nachträufeln
  • Verschlimmerung durch jegliche Bewegung und Erschütterung
  • Arnica bewirkt Schmerzlinderung und Beschleunigung der Wundheilung

Typische Dosierung von Arnica montana bei Blasenentzündung: Tropfen D12

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Arnica montana (Bergwohlverleih)

Staphisagria (Stephanskraut)

  • Beschwerden beim Wasserlassen die nach einem operativen Eingriff oder nach einer Entbindung auftreten
  • Gereizte, launische Stimmung, menschenscheu und leicht beleidigt
  • Morgens sind alle Beschwerden schlimmer

Typische Dosierung von Staphisagria (Stephanskraut) bei Blasenentzündung: Tropfen D12

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Staphisagria (Stephanskraut)

Homöopathische Arzneimittel bei Blasenentzündung mit starkem Brennen

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Cantharis (Spanische Fliege)
  • Chimaphilia umbellata (Doldenblütiges Wintergrün)

Cantharis (Spanische Fliege)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Starke Entzündung der Schleimhäute mit unerträglichem Brennen und dauerndem Harndrang
  • Schmerzen vor, während und nach dem Wasserlassen
  • Harn geht nur tropfenweise ab, kann Blut enthalten. Kaffee verstärkt die Schmerzen
  • Brennender Durst mit Abneigung gegen Trinken, aber auch unstillbarer Durst

Typische Dosierung von Cantharis (Spanische Fliege) bei Blasenentzündung: Tropfen D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Cantharis (Spanische Fliege)

Chimaphilia umbellata (Doldenblütiges Wintergrün)

  • Trüber, übel riechender Urin, schleimig, fadenziehend und spärlich
  • Verstärkter Harndrang, brennende, heftige Schmerzen während und nach dem Wasserlassen
  • In der Nierengegend dumpfer Druckschmerz (flatternd)

Typische Dosierung von Pulsatilla bei Blasenentzündung: Tropfen sowie Tabletten D4, D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Chimaphilia umbellata (Doldenblütiges Wintergrün)

Homöopathische Arzneimittel bei Blasenentzündung mit starken krampfartigen Schmerzen

Als homöopathische Arzneimittel kommen folgende in Frage:

  • Colocynthis ( Koloquinte)
  • Pareira brava (Grießwurz)

Colocynthis (Koloquinte)

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

  • Beim Wasserlassen treten krampfartige Schmerzen im gesamten Bauch auf, besser durch Zusammenkrümmen
  • Häufiger Harndrang
  • kleine Mengen Urin riecht sehr stark
  • Folge von Kaltwerden, besonders an kühlen Abenden nach warmen Tagen
  • Heftige, ärgerliche Menschen, schnell empört

Typische Dosierung von Colocynthis (Koloquinte) bei Blasenentzündung: Tropfen D6 / D12

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Colocynthis (Koloquinte)

Pareira brava (Grießwurz)

  • Starke Entzündung, besonders bei Steinleiden
  • Harnverhalten nach der Entbindung
  • Außerordentlich heftige Schmerzen beim Wasserlassen
  • Harnentleerung nur nach starkem Pressen, muss sich dabei krümmen oder kauern
  • Nachträufeln von Urin
  • Harn schleimig und streng riechend (nach Ammoniak).

Typische Dosierung von Pareira brava (Grießwurz) bei Blasenentzündung: Tropfen D4 und D6

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Pareira brava (Grießwurz)

Hömöopathie bei Blasenentzündung mit akutem Verlauf und plötzlichem Beginn

Als homöopathische Arzneimittel kommen in Frage:

  • Aconitum napellus
  • Belladonna

Aconitum napellus

  • Infekt mit stürmischem Beginn und Fieber
  • kein Schweiß
  • Puls hart und klopfend
  • Infekt begünstigt durch kalten Ostwind
  • Brennende Schmerzen in der Harnröhre, oft als unerträglich empfunden
  • Ständiger Harndrang.
  • Verschlimmerung der Beschwerden in der Nacht und durch Wärme mit Angst und Unruhe
  • Angst vor der Harnentleerung die nur tropfenweise erfolgt und stark schmerzt
  • Urin eventuell rötlich verfärbt.

Aconitum ist verschreibungspflichtig bis einschließlich D3.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Aconitum napellus

Belladonna

  • Rascher Beginn mit Fieber und viel Schweiß
  • Oft Folge von Abkühlung von warm nach kalt
  • Roter Kopf, weite Pupillen
  • trotz Fieber kalte Arme und Beine
  • Der Patient möchte, trotz großer innerlicher Hitze, zugedeckt bleiben, friert sonst
  • Brennende, krampfartige Schmerzen in der Harnröhre
  • Es kann viel Urin ausgeschieden werden oder aber zur Harnverhaltung kommen
  • Schmerzen in der Blase und Harnröhre werden stärker bei Bewegung und Erschütterung. Hellroter Urin.

Belladonna ist verschreibungspflichtig bis einschließlich D3.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Belladonna

Homöpathie bei Blasenentzündung mit starken brennenden Schmerzen

Als homöopathische Arzneimittel kommen in Frage:

  • Cantharis
  • Apis
  • Thuja

Cantharis

  • Starke Entzündung der Schleimhäute
  • unerträgliches Brennen mit dauerndem Harndrang
  • Brennende, schneidende Schmerzen vor und beim Wasserlassen, Urin geht nur tropfenweise ab
  • Blase kann sich nicht richtig entleeren
  • Blasenschmerzen die in den Rücken ausstrahlen, krampfartige Schmerzen in der Harnröhre
  • Beimischungen im Urin wie Schleim, Eiweiß manchmal auch Blut
  • Die Beschwerden verschlimmern sich durch Trinken, deshalb wird trotz Durstgefühl Trinken abgelehnt
  • Nach dem Wasserlassen verstärken sich die Schmerzen in der Harnröhre.

Cantharis ist verschreibungspflichtig bis einschließlich D3.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Cantharis

Apis

  • Akute Blasenentzündung mit brennenden, scharfen, stechenden Schmerzen in der Blase
  • Schmerzen werden nach dem Wasserlassen schlimmer, häufiger Harndrang, Urin wird als heiß empfunden, kann Blutbeimischungen enthalten
  • Unterleib aufgedunsen, herabdrängende Unterleibsschmerzen
  • Die Patienten sind durstlos und schläfrig, Zerschlagenheitsgefühl
  • Verschlimmerung der Beschwerden bei Wärme und in den Nachmittagsstunden
  • Besserung durch Kälte und frische Luft

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Apis

Thuja

  • Schneidende, brennende Schmerzen in der Harnröhre
  • Nach dem Wasserlassen tröpfelt der Urin nach, beim Wasserlassen Kälteschauer
  • Die Patienten schwitzen stark an Kopf und Hals
  • Die Beschwerden verschlimmern sich bei Kälte und Nässe, bessern sich durch Wärme

Homöopathie bei Blasenentzündung als Folge von Nässe und Kälte

Als homöopathische Arzneimittel kommen in Frage:

  • Dulcamara
  • Pulsatilla

Dulcamara

  • Entzündung durch Kälte und Nässe hervorgerufen
  • Schmerzhaftes Wasserlassen mit brennenden Schmerzen an der Mündung der Harnröhre
  • Oft trüber Urin mit Schleimbeimischungen
  • Häufig nach Sport oder Überanstrengung wenn man verschwitzt war und sich verkühlt hat
  • Patienten sind ruhelos, gereizt
  • Verschlimmerung der Beschwerden durch Nässe und Kälte, auch Reizblase bei Kälte
  • Besserung durch Wärme, Wärmeflasche, Ruhen im warmen Bett

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Dulcamara

Pulsatilla

  • Entzündung der Schleimhäute hervorgerufen durch kalte Füße und Durchnässung
  • Verzagte, weinerliche Patienten die nach Zuwendung und Trost suchen
  • Fühlen sich vernachlässigt
  • Drückender Schmerz, beim Wasserlassen krampfartig mit Ausstrahlung in die Oberschenkel und zum Unterbauch
  • Stets vermehrter Harndrang
  • Die Patienten frieren leicht, trotzdem bessern sich die Beschwerden in kühler Luft im Freien, bei Bewegung
  • Verschlimmerung in Ruhe und Wärme.

Pulsatilla ist verschreibungspflichtig bis einschließlich D3.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Pulsatilla

Homöopathie bei Blasenentzündung mit krampfartigen Schmerzen

Als homöopathische Arzneimittel kommen in Frage:

  • Colocynthis
  • Nux vomica
  • Mercurius corrosivus

Colocynthis

  • Die Entzündung der Schleimhäute geht mit starken, krampfartigen Schmerzen einher, oft im ganzen Bauch gespürt, sie zwingen zum Zusammenkrümmen
  • Diese Schmerzen treten bevorzugt beim Wasserlassen auf, häufiger Harndrang wobei nur kleine Mengen ausgeschieden werden
  • Der Urin riecht sehr stark
  • Die Patienten sind heftig, ärgerlich und schnell empört
  • Die Beschwerden bessern sich durch Ruhe und Wärme, sich verschlimmern sich bei Bewegung, auch durch Ärger und Schreck

Colocynthis ist verschreibungspflichtig bis einschließlich D3.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Colocynthis

Nux Vomica

  • Reizbare, überarbeitete Menschen mit sitzender Lebensweise und der Neigung zum Missbrauch von Genussmitteln als Ausgleich
  • Kein ausgeglichener Tag / Nacht-Rhythmus
  • Die Patienten sind aktiv, nervös und heftig
  • Die Schleimhautentzündung äußert sich durch krampfartige Schmerzen vor dem Wasserlassen, die Blase fühlt sich an als entleere sie sich nicht richtig, häufiger Harndrang
  • Die Patienten sind sehr kälteempfindlich und leiden bei Abkühlung der Füße schnell unter einer Reizblase
  • Der Drang zum Wasserlassen bliebt oft erfolglos durch ein Verkrampfen der ableitenden Harnwege
  • Die Beschwerden bessern sich durch Ruhe
  • Schlimmer in den Morgenstunden, nach dem Essen und nach Genussmitteln

Nux vomica ist verschreibungspflichtig bis einschließlich D3.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Nux vomica

Mercurius corrosivus

  • Anhaltende krampfartige Schmerzen in der Blase und den ableitenden Harnwegen
  • Die Patienten klagen über Schweißausbruch nach dem Wasserlassen und nächtliches Schwitzen
  • Die nächtlichen Schweiße sind klebrig, übel riechend, gelblich
  • Stark brennende Schmerzen in der Harnröhre, der Urin fließt nur spärlich und zeigt sich schleimig –eitrig
  • Die Beschwerden verschlimmern sich in kalter Luft und in der Bettwärme.

Mercurius corrosivus ist verschreibungspflichtig bis zur D3.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Thema: Mercurius corrosivus

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema Rückenschmerzen erhalten Sie auch unter unserem Thema:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: