Musculus subscapularis

Funktion

Der Musculus subscapularis entspringt an der Innenseite des Schulterblattes, der Fossa subscapularis.
Er setzt am kleinen Höcker (Tuberculum minus) des Oberarmknochens (Humerus) und an der darunter liegenden knöchernen Struktur (Crista tuberculis minoris) an.
Die Hauptaufgabe des Muskels ist die Innenrotation des Oberarmes in der Schulter. Zudem führt der Muskel den Oberarm an den Körper heran (Adduktion) und kann ihn auch vom Körper wegführen (Abduktion). Einige Muskelfasern sind mit der Kapsel des Schultergelenks verwachsen und spannen und stabilisieren dadurch die Gelenkkapsel.

Erkrankungen

Da die Endsehne des Musculus subscapularis sehr breit ist, bietet sie einen wichtigen Schutz gegen die vordere Schulterluxation.
Ist der Musculus subscapularis im Rahmen einer Rotatorenmanschettenruptur verletzt, können zunächst die üblichen Symptome einer Rotatorenmanschettenruptur auftreten. Hierzu gehören starke Schmerzen und im Falle des Musculus subscapularis eine deutlich eingeschränkte Innenrotation des Armes.
Es ist jedoch auch möglich, dass im Rahmen des Unfallhergangs die Schulter gleichzeitig „ausgekugelt (luxiert) wird. Typisch ist ein Gegenprall auf einen gehobenen (abduzierten) und außenrotierten Arm, beispielsweise beim Handballspielen. In einem solchen Fall hat der Patient stärkste Schmerzen und hält den Arm leicht vom Körper weg und stützt ihn an der Seite ab. Die Beweglichkeit in der Schulter ist blockiert und die normale Kontur der Schulter fehlt.
In der Röntgenuntersuchung in 2 Ebenen ist der Oberarmkopf nicht mehr in der Gelenkpfanne zu sehen, in einer Kernspintomografie (CT) oder Magnetresonanztomografie der Schulter fällt der Riss des Musculus subscapularis auf. Die Funktion des Musculus subscapularis kann zudem durch eine Lähmung des versorgenden Nervs (N. subscapularis) in seiner Funktion eingeschränkt sein. In diesem Fall ist ebenfalls die Innenrotation stark eingeschränkt. Dadurch kann die Handfläche nur noch mit großer Mühe und unter zu Hilfenahme der anderen Muskeln an den Rücken geführt werden.

Ich berate Sie gerne!

Wer bin ich?
Meine Name ist Dr. Nicolas Gumpert. Ich bin Facharzt für Orthopädie und Gründer von Dr-Gumpert.de
Diverse Fernsehsendungen und Printmedien berichten regelmäßig über meine Arbeit. Im HR Fernsehen sehen Sie mich alle 6 Wochen live bei "Hallo Hessen". 
Aber jetzt ist genug angegeben ;-)

Das Schultergelenk zählt zu den kompliziertesten Gelenken des menschlichen Körpers.

Daher erfordert die Behandlung der Schulter (Rotatorenmanschette, Impingement, Kalkschulter, Bicepssehne, etc.) viel Erfahrung.

Ich behandele die unterschiedlichsten Erkrankungen der Schulter auf konservative Weise.

Ziel jeder Therapie ist die Behandlung ohne eine Operation.

Welche Therapie nachhaltig die besten Ergebnisse erzielt, kann nur nach Zusammenschau aller Informationen (Untersuchung, Röntgenbild, Ultraschall, MRT, etc.) beurteilt werden.

Sie finden mich im:

  • Orthopaedicum Frankfurt
    Oeder Weg 2 - 4
    60318 Frankfurt am Main

Leider ist eine Terminvereinbarung nur bei privater Krankenversicherungen möglich. Ich bitte um Verständnis!

Direkt zur Online-Terminvereinbarung

Weitere Informationen zu meiner Person finden Sie unter Orthopaedicum Frankfurt

Weitere Informationen zum Thema Musculus subscapularis

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 06.01.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: