Folgen Sie uns auf:


Pigmentflecken entfernen

Defintion

Pigmentflecken sind die Folge der Hyperpigmentierung/ Hypopigmentierung der Haut. Sie entstehen, wenn spezialisierte Hautzellen zu viel oder zu wenig von dem Farbstoff Melanin freisetzen. Der Farbstoff ist derselbe der uns nach einem Sonnenbad bräunt. Wird zu viel Melanin freigesetzt, sind auf der Haut bräunliche Verfärbungen (Pigmentflecken) sichtbar.
Im Gegensatz dazu steht die Freisetzung von zu wenig Melanin. Dann sind weiße Flecken sichtbar. Letzteres wird unter dem Begriff Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) beschrieben. Die Entfernung der weißen Flecken ist nicht möglich, sondern es kann nur die Erscheinung mit einer UV-Therapie abgeschwächt werden.

Natürliche Behandlung der Pigmentflecken

Man sollte die Haut vor Sonneneinstrahlung schützen, um der Entstehung dieser Flecken vorzubeugen. Sind die Pigmentflecken dann trotzdem einmal da, sind sie meist völlig harmlos und werden nur aus ästhetischen Gründen entfernt. Schon mit einfachen Hausmitteln kann man die Pigmentflecken bleichen. Ein gutes Naturprodukt ist Aloe Vera Gel oder Saft. Regelmäßiges Eincremen soll die Pigmentflecken verkleinern. Zum Bleichen eignet sich auch Rizinusöl (2mal täglich einmassieren). Säfte aus Obst und Gemüse, wieZwiebelsaft, Knoblauch-, Tomaten- oder Zitronensaft sollen auch effektiv gegen Pigmentflecken sein. Aus diesen Zutaten lassen sich verschiedene Rezepturen herstellen, die effektiv sein sollen. Diese Produkte eignen sich vor allem zur äußeren Anwendung. Eine gesunde Ernährung mit frischem, Vitamin C und E haltigem Obst und Gemüse soll „von innen“ gegen die Pigmentflecken vorbeugen.

Entfernung durch Bleichmittel

Kosmetische Hautpflegeprodukte sind die nächste Stufe in der Entfernung von Pigmentflecken. Etwas Geduld muss man bei dieser Methode haben, denn die Flecken verschwinden erst nach der Anwendung über einige Wochen. Bei dieser Methode werden einige Produkte mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen angeboten, um wieder ein gleichmäßiges Hautbild zu erzielen. Kojisäure ist ein Inhaltsstoff, der das Melanin in der Haut verteilen soll und seine weitere Produktion hemmt.Nach zwei monatiger Anwendung soll sich die Anzahl der Flecken verringern, ohne viele Nebenwirkungen hervorzurufen.

Etwas schneller reduziert der Wirkstoff Dioic Acid die Pigmentflecken (nach 4 Wochen), indem er die Melaninbildung vermindert und die Flecken reduziert. Weiterhin gilt Azelainsäure als hilfreich durch die Hemmung des Enzyms für die Bildung von Melanin. Dadurch verringern sich die Pigmentflecken nach zwei bis drei Monaten, allerdings hat die Azelainsäure die unangenehme Nebenwirkung, Hautirritationen und Entzündungen auszulösen.

Ein weiteres frei verkäufliches Präparat ist B-Rescorcinol. Der Wirkstoff hemmt die Zellen der Haut, die das Melanin produzieren (Melanozyten). B-Rescorcinol ist zahlreichen Formen erhältlich: als Serum, Creme oder als Stift. Verwendet man die Präparate konsequent, zeigen sich erste Erfolge nach acht bis zwölf Wochen.

Ein verschreibungspflichtiger Wirkstoff ist die Vitamin-A-Säure, auch Tretinoinum genannt. Dieser Wirkstoff lässt die Pigmentflecken nach sechs Wochen verblassen, allerdings reizt Vitamin-A-Säure die Haut. Bei allen kosmetischen Produkten ist es wichtig die Haut zusätzlich mit Lichtschutzfaktor zu schützen, um die Bildung neuer Flecken zu verhindern.

Lesen Sie mehr zum Thema: Behandlung von Pigmentstörungen und Bleichmittel für die Haut

Laser und ILP-Technik

Zur Therapie von Pigmentflecken mittels der Lasertherapie wird rotes Licht in einer bestimmten Wellenlänge verwendet, die einen sehr energiereichen Laserstrahl bilden. Vor Beginn der Behandlung muss die Haut untersucht werden, um zu ermitteln, ob die Flecken für die Therapie geeignet sind. Darüber hinaus kann anhand der Anzahl und der Größe der Pigmentflecken abgeschätzt werden, wie lange die Sitzung dauern wird. Die Spannweite beträgt zwischen 5 Minuten und einer halben Stunde. Der Laserstrahl schont das umliegende Gewebe, da er nur die überpigmentierten Zellen in der oberen Hautschicht angreift.

Während der Therapie verspürt man ein Zwicken, das bei sehr schmerzempfindlichen Personen oder bei der Therapie von großen Hautarealen durch eine betäubende Creme eingedämmt werden kann. Die Laserbehandlung lässt die Haut absterben, weshalb zunächst ein Schorf auf den gelaserten Stellen zurück bleibt. Der Schorf heilt aber schnell ab und hinterlässt sehr empfindliche Haut, die unbedingt in den nächsten Wochen vor direktem Sonnenlicht geschützt werden muss. Die Kosten einer Laserbehandlung liegen zwischen 75 und 200€ pro Sitzung.

Alternativ kann man die Pigmentflecken auch mit der Intense-Pulsed-Light-Technologie entfernen (IPL-Technologie). Der Unterschied zur Lasertherapie besteht in der Art des Lichts. Der Laser verwendet Licht in einer Wellenlänge wohingegen bei der IPL-Technologie unterschiedliche Wellenlängen zum Einsatz kommen. Da die Strahlung nur in pigmentreichen Zellen der Haut in Wärme umgewandelt wird, ist die Therapie sehr zielgerichtet und schont das umliegende Gewebe. Die zerstörte Haut wird abgestoßen. Zunächst bildet sich etwas Schorf und die Haut verfärbt sich dunkel, was sich aber schnell normalisiert. Eine Sitzung dauert in der Regel zwischen 10-15 Minuten und kostet ab 150€. Die Anzahl der notwendigen Sitzungen richtet sich nach der Größe und der Anzahl der Pigmentflecken. Auch nach diesem Eingriff sollte es vermieden werden in die Sonne zu gehen und die Haut stark zu belasten (Sport, Sauna). Der Effekt der IPL-Technologie wird etwa nach 4 Monaten sichtbar und hält bis zu mehreren Jahren an.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: