Wehen auslösen

Entstehung und Auslösung

Die Entstehung von Wehen liegt körpereigenen Hormone, dem Oxytocin und Prostaglandinen, zu Grunde. Oxytocin wird im Hypothalamus gebildet und führt durch Bindung an Rezeptoren zur Kontraktion der Gebärmutter (Uterus). Im Verlauf der Schwangerschaft kommt es zu einer Zunahme der Rezeptoren in der Uterusmuskulatur, sodass die Empfindlichkeit zunimmt.

Der genaue Mechanismus um Wehen auslösen zu können „zum richtigen Zeitpunkt“ ist noch nicht definitiv erforscht. Diskutiert werden Ursachen, wie z.B. gesteigerter Druck auf und Dehnung der Gebärmutter, Einflüsse des Kindes und die Wirkung mütterlicher Hormone. Unten finden Sie natürliche Tipps zum Thema Wehen auslösen.


Natürliche Tricks zur Wehenauslösung

Tipps zum Thema Wehen auslösen

Eine natürliche Steigerung der Wehentätigkeit wird durch Bewegung, wie z.B. ein Spaziergang, aber auch das Wippen auf einem Gummiball hervorgerufen. Dadurch wird der Druck auf den Gebärmutterhals durch den Kopf des Kindes erhöht und die Wahrscheinlickeit damit die Wehen auslösen zu können steigt.

Eine weitere natürliche Methode um Wehen auszulösen ist der Geschlechtsverkehr. Zum einen enthalten Spermien Prostaglandine, welche wehenfördernd wirken, zum anderen wird während eines Orgasmus Oxytocin ausgeschüttet, was zur Gebärmutterkontraktion führt.

Des Weiteren kann man (in Absprache mit einer Hebamme) zum Wehen auslösen einen so genannten Wehen-Cocktail trinken. Die Grundlage des Getränkes ist Rizinusöl, welches verdauungsanregend wirkt. Durch die gesteigerte Bewegung und Kontraktion des Darmes, welcher durch die große Gebärmutter am Ende der Schwangerschaft in der Nähe der Gebärmutter liegt, können diese Bewegungen auf die Gebärmutter übergehen und somit eventuell Wehen auslösen. Bei Überdosierung, falsche Anwendung oder Zusammensetzung können Komplikationen entstehen, sodass die Rücksprache mit einem Arzt / Hebamme empfohlen wird.

Lesen Sie mehr zum Thema: Rizinusöl

Alternativ können auch Wehentees mit Nelken und Ingwer eingenommen werden. Der Beginn der Wehen kann anschließend bis zu 2 Tagen dauern.

Weitere Informationen zu diesem Thema

Weitere interessante Informationen zu diesem Thema:

Eine Übersicht aller bereits veröffentlichten Themen aus dem Bereich der Gynäkologie finden Sie unter Gynäkologie A-Z

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 07.04.2017
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: