Folgen Sie uns auf:


Bandverletzung am Handgelenk

Einleitung

Ein häufiger Grund für einen Arztbesuch ist die Bandverletzung am Handgelenk. Sie kommt durch äußere Gewalteinwirkung zustande, wenn die Beweglichkeitsgrade am Handgelenk überschritten wurden. Fast immer ist ein Sportunfall ursächlich. Bei der Bandverletzung wird unterschieden zwischen einer Bänderdehnung und dem Bänderriss, teilweise ist auch die Kapsel des Gelenks mit betroffen.

Bänder am Handgelenk

Es gibt diverse Bänder am Handgelenk, die alle von einer Bandverletzung betroffen sein können. Sowohl Bänder zwischen Handwurzel- und Unterarmknochen, als auch zwischen Handwurzelknochen untereinander können bei einer Bandverletzung am Handgelenk beschädigt werden.
Die Bänder stabilisieren das Gelenk und sorgen für den Zusammenhalt der Knochen. Durch übermäßigen Zug können die Bänder gedehnt werden, bei zu großer Gewalt reißen die Bänder. Dann wird das Gelenk instabil und schmerzt. Häufig von einer Bandverletzung betroffene Bänder sind z.B. das Band zischen Kahnbein und Mondbein (Skapholunäres Band) oder jenes, das Mondbein und Dreiecksbein verbindet.

Lesen Sie mehr zum Aufbau und Anatomie unter: Handgelenk.


Ursachen

Die Bewegungsfreiheit am Handgelenk ist anatomisch bedingt eingeschränkt. Wird das Gelenk überdehnt, ist eine Bandverletzung am Handgelenk wahrscheinlich.
Typische Ursachen sind Sportunfälle, z.B. beim Ski- oder Snowboard fahren. Ebenso kann jeder Sturz eine Bandverletzung verursachen, wenn man sich mit der Hand abstützt und dabei das Handgelenk überdehnt wird.
Je nach Ausmaß der Überdehnung kommt es zur Bänderdehnung oder zum Bänderriss. In seltenen Fällen stehen auch chronisch-degenerative Veränderungen hinter der Bandverletzung am Handgelenk.

Symptome

Eine Bandverletzung am Handgelenk verursacht eine Reihe typischer Symptome.
Im Vordergrund stehen Schmerzen, die direkt nach der Verletzung entstehen. In Ruhe, vor allem aber bei Bewegung, schmerzt das Handgelenk, weshalb Funktion und Beweglichkeit eingeschränkt sind.
Daneben schwillt das Handgelenk durch eine Bandverletzung an, bei einem Bänderriss stärker als bei der Bänderdehnung. Ein Bänderriss verursacht dazu meist ein Hämatom, was als blaue Flecken an der Haut sichtbar wird.

Lesen Sie auch mehr zum Thema : Bänderriss am Handgelenk

Diagnose

Zur Diagnose einer Bandverletzung wird das Handgelenk zunächst untersucht. Bestehen Schmerzen, Schwellungen oder ein Hämatom, ist eine Bandverletzung wahrscheinlich. Zusammen mit der Befragung nach Unfällen, Stürzen oder ähnlichem kann der Arzt meist eine Verdachtsdiagnose stellen.
Wichtig ist es dann, zwischen Bänderdehnung und Bänderriss zu unterscheiden. Dies gelingt meist mit bildgebenden Maßnahmen. So sieht man auf dem Röntgenbild vom Handgelenk einen erweiterten Gelenkspalt, wenn ein Band gerissen ist. In Zweifelsfällen gibt ein MRT definitive Auskunft.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: MRT der Hand.

Therapie

Die Therapie richtet sich nach dem Ausmaß der Bandverletzung und danach, ob noch weitere Strukturen wie die Kapsel verletzt sind. Bei der konservativen Therapie einer Bänderdehnung ist vor allem Ruhigstellung und Schonung angebracht, ein Bänderriss muss unter Umständen operiert werden.

Bandverletzungen im Detail

Bänderdehnung

Bei der Bänderdehnung wurde die Elastizität des Bandes überschritten, ohne jedoch zu reißen. Die Bänderdehnung verursacht bei Belastung Schmerzen, eine leichte Schwellung kommt hinzu. Diagnostisch erkennt man die Bänderdehnung an diesen Symptomen, sowie am Ausbleiben eines Blutergusses. Die Beweglichkeit am Handgelenk ist eingeschränkt.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Bänderdehnung Symptome.

In der Bildgebung sieht man im Gegensatz zum Bänderriss keine deutlichen Befunde. Die Bänderdehnung am Handgelenk wird konservativ therapiert. Sofortmaßnahmen sind Kühlung, Hochlagerung und Kompression, jede Belastung sollte vermieden werden. Die Heilung kann durch eine Bandage oder eine Schiene unterstützt werden, indem das Handgelenk ruhig gestellt wird. Nach ein bis zwei Wochen ist die Bänderdehnung ausgeheilt.

Bänderriss

Der Bänderriss am Handgelenk wird in drei Schweregrade eingeteilt.

  • Grad 1 ist ein Teilriss ohne Instabilität
  • bei Grad 2 ist das Handgelenk instabil
  • Grad 3 beschreibt einen vollständigen Bänderriss

Ein Bänderriss verursacht starke Schmerzen und eine ausgeprägte Schwellung. Hinzu kommt ein deutlicher Bluterguss. Diagnostisch wegweisend bei dieser Bandverletzung ist neben den Symptomen ein Röntgenbild oder ein MRT, auf denen man eine Verschiebung der anatomischen Strukturen erkennen kann.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Symptome bei einem Bänderriss der Hand.

Die Therapie dieser Bandverletzung hängt vom Schweregrad ab. Ein teilweiser Bänderriss ohne instabiles Handgelenk wird für 4-6 Wochen mit einem Verband oder Gips ruhig gestellt.
Bei Grad 2 oder 3 ist eine Operation angezeigt, die die Knochen wieder an die richtige Position setzt und die Bänder wieder zusammen näht, wenn dies nötig ist. Im Anschluss daran wird das Gelenk ebenfalls ruhig gestellt.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Behandlung eines Bänderrisses.

Schädigung der Kapsel

Bei einer Bandverletzung kann es parallel auch zu einer Verletzung der Kapsel im Gelenk kommen. Die Kapsel wird dann ebenfalls durch extreme Bewegungen und Gewalt von außen verletzt.
Merkmal eines Risses der Kapsel ist eine starke Schwellung und ein pulsierender Schmerz, obwohl ein Riss der Kapsel oft nicht sofort erkannt wird. Dieser ist meist erst im Ultraschall oder MRT zu sehen. Ein Riss der Kapsel wird gleichzeitig mir der Bandverletzung durch Ruhigstellung im Handgelenk mitbehandelt, die Heilung dauert ca. 6 Wochen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Kapselriss.

Prognose

Eine Bandverletzung am Handgelenk kann in den meisten Fällen gut behandelt werden. Manchmal ist dabei eine Operation nötig. Nach 1-2 Wochen bei einer Dehnung bzw. 6-8 Wochen beim kompletten Bänderriss ist die Verletzung ausgeheilt.
Unbehandelt kann es beim Bänderriss zu dauerhaften Schäden wie Arthrose kommen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema unter: Bänderdehnung Dauer.

Prophylaxe

Da es sich meist um die Folge eines Unfalls handelt, ist einer Bandverletzung am Handgelenk schwer vorzubeugen. Beim Sport macht es jedoch Sinn, Handgelenksbandagen und Schoner zu verwenden, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Weitere Informationen

Eine Übersicht zu allen Themen aus dem Bereich der Orthopädie finden Sie unter: Orthopädie A-Z

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 25.04.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: