Folgen Sie uns auf:


Brustschmerzen durch Bauchraumorgane

Brustschmerzen, verursacht durch im Bauchraum liegende Organe:

Zwar liegt bei Brustschmerzen der Verdacht auf verursachende Organe, die im Brustkorb liegen, nahe, man sollte aber auch die Organe nicht vergessen, die im Bauchraum liegen, und im Falle einer Erkrankung die Schmerzen in den Brustkorb fortleiten können.

Bei einer Magensäureüberproduktion kann es zum Teil vorkommen, dass Magensaft den Magen verlässt und in die Speiseröhre bis hinter das Brustbein zurückfließt (Reflux). Der Patient empfindet meist ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein. Die Beschwerden treten meistens im Liegen und nach reichhaltigen Mahlzeiten auf und können sehr stark sein.

Das sogenannte Roemheld Syndrom beschreibt eine Situation, in der der Magen durch übermäßige Blähung Druck auf die im Brustraum liegenden Organe ausübt. Dadurch entstehen Brustschmerzen oder Ziehen in der Brust, was vor allem nach dem Verzehr von blähenden Speisen auftritt. Von drückenden und ziehenden Beschwerden, die lagerungsabhängig beeinflusst werden können, wurde in diesen Fällen berichtet.

Erkrankungen von Gallenblase und Bauchspeicheldrüse können ebenfalls Beschwerden in der Brust auslösen. So kann es bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) oder einer Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) zu drückenden, ziehenden Brustschmerzen, die vom Bauchbereich nach oben geleitet werden, kommen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Brennen hinter dem Brustbein.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 01.03.2019
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: