Folgen Sie uns auf:


Brustschmerzen durch Nerven und anliegende Strukturen

Brustschmerzen, verursacht durch Nerven und dem Brustkorb anliegende Strukturen:

Sehr heftige Schmerzen in der Brust oder Ziehen in der Brust können durch eine sogenannte Interkostalneuralgie ausgelöst werden. Dabei handelt es sich um eine Reizung der Nervenstrassen, die die Haut und die Muskulatur zwischen den Rippen versorgt. Die Ursache ist unbekannt, man vermutet eine mechanische Überbeanspruchung, wie Dehnung oder Zerrung. Die Beschwerden treten aber meistens erst etwas später auf, sodass der Patient keinen Zusammenhang zu einem zerrenden Ereignis herstellen kann. Die Betroffenen geben zum Teil sehr starke Schmerzen, die sie vorher noch nie hatten, an.

Lesen Sie mehr zum Thema: Interkostalneuralgie

Der erste Verdacht fällt sofort auf einen Herzinfarkt. Brennende, stechende, ruckartige Schmerzen auf der Brust und an der Brustwandseite werden beschrieben. Der entscheidenste Unterschied zu einem Herzinfarkt ist der bewegungsabhängige Schmerz. Durch entsprechend andere Lagerung kann eine Schmerzlinderung herbeigeführt werden. Dies gelingt bei einem Herzinfarkt nicht. Auch klagen die Patienten mit einer Interkostalneuralgie nicht über Atemnot und Druck auf der Brust. Ansonsten ähnelt das Krankheitsbild sehr dem Herzinfarkt (Schweißausbruch, Unruhe, Angst). Des Weiteren ist natürlich auch die Möglichkeit einer Rippenprellung oder sogar auch Rippenfraktur gegeben.

Ein sogenanntes Tietze-Syndrom kann ebenfalls starke Schmerzen am Brustkorb auslösen. Hinter dem Begriff verbirgt sich ein entzündlicher Prozess am Knorpel zwischen den Rippen und dem Brustbeinansatz. Auch hier sind die Übereinstimmungen eines Herzinfarktes vorhanden, allerdings kann auch hier bewegungsabhängig der Schmerz provoziert werden. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Tatsache, dass beim Tietze-Syndrom der Schmerz auch durch Druck auf die entsprechende Stelle am Brustbein ausgeübt werden kann.
Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auch unter unserem Thema: Tietze-Syndrom

Die sogenannte Rippenfellentzündung (Pleuritis), die meist infektiös bedingt ist, kann auch starke Brustschmerzen auslösen. Charakteristisch sind stechende, oft sehr starke aber atemabhängige Schmerzen, die einen Herzinfarkt bereits ausschließen können. Die Dauer einer Rippenfellentzündung kann hierbei sehr variabel sein.
Als Differentialdiagnose sollte aber unbedingt eine Lungenembolie in Betracht gezogen werden, die ebenfalls ähnliche Symptome verursacht.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 19.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: