Folgen Sie uns auf:


Drei-Tage-Fieber - Wie ansteckend ist es?

Einleitung

Das Drei-Tage-Fieber ist eine ansteckende Viruserkrankung, die durch zwei Arten von Herpesviren übertragen wird. Die Viren 6 und 7 der Humanen Herpesviren lösen das Drei-Tage-Fieber aus.
Die Krankheit äußert sich durch plötzlich einsetzendes hohes Fieber, das (wie der Name verrät) 3 – 5 Tage anhält. Auf das Fieber folgt -nicht immer- ein Hautausschlag am Oberkörper des Erkrankten, der sich an Armen und Beinen ausbreitet.

Die Viren werden durch Tröpfcheninfektionen übertragen, weshalb sich das Virus im Speichel und den Speicheldrüsen findet und vermehrt sich in Immunzellen. Wenn man das Drei-Tage-Fieber einmal durchlebt hat, erhält man lebenslange Immunität. Folglich kann man nicht nochmal am Drei-Tage-Fieber erkranken. Allerdings scheidet man das Virus weiterhin über den Speichel und andere Körperflüssigkeiten aus.

Wie lange ist es ansteckend?

Ansteckend sind die Träger des Virus ab 3 Tage vor Ausbruch des Fiebers bis zum Beginn des Hautausschlags. Deshalb erfolgt die Übertragung häufig unbewusst, da auch der Träger sich seiner Krankheit noch nicht bewusst ist.

Nach der Ansteckung beträgt die Inkubationszeit der Krankheit zwischen 5 bis 17 Tage, das bedeutet die Erkrankung tritt erst einige Tage nach dem Kontakt mit dem Virus auf.

Wie ansteckend ist es für...

...Erwachsene?

Da sich fast jedes Kind in den ersten Lebensjahren mit dem Virus ansteckt, der das Drei-Tage-Fieber auslöst und die Krankheit durchlebt, bildet der Körper gegen die Viren sogenannte Antikörper, also Abwehrstoffe gegen das Virus.

Diese Antikörper vermitteln ab diesem Zeitpunkt eine lebenslange Immunität, das bedeutet, dass man nicht noch einmal erkranken kann, wenn man das Drei-Tage-Fieber ein Mal durchlebt hat.

Zusammenfassend ist das Drei-Tage-Fieber also für die meisten Erwachsene nicht ansteckend. Die Ansteckung unter Erwachsenen ist durch die Immunität äußerst selten und verläuft, wenn es trotzdem zur Infektion kommt, sehr harmlos und äußert sich mit grippeähnlichen Beschwerden, wie Schnupfen und Halsschmerzen.

Die Immunität verliert sich aber bei Patienten nach Knochenmarktransplantationen oder bei Immunsuppression. Bei diesen Patienten kann das Virus schwere Infektionen an Lunge oder Gehirn auslösen oder dem Krankheitsbild des Pfeifferschen Drüsenfiebers ähneln.

…Babys?

Neugeborene sind durch die mütterlichen Antikörper geschützt, die über die Muttermilch übertragen werden. Die mütterlichen Antikörper nehmen mit der Zeit aber ab und so infizieren sich vor allem Säuglinge im Alter von 6 bis 12 Monaten, sowie Kleinkinder, mit der Krankheit.

Die Übertragung erfolgt wahrscheinlich über den Speichel der Eltern oder anderer Erwachsenen und Kinder. Für Kinder ist es sehr ansteckend und fast jedes Kind erlangt durch eine abgelaufene Infektion Immunität.

…Schwangere?

Das Drei-Tage-Fieber ist für Schwangere genauso ansteckend, wie für alle anderen Erwachsenen. Durch die Immunität ist es sehr selten, dass sich eine Schwangere mit dem Drei-Tage-Fieber ansteckt.

Allerdings ist nicht jeder Erwachsene immun gegen das Virus, deshalb kann es vor kommen, dass sich eine Schwangere mit dem Virus infiziert.

Ist dies der Fall, sollte mit dem betreuenden Frauenarzt das weitere Vorgehen besprochen werden, da alle Viruserkrankungen eine potentielle Gefahr für das Baby darstellen können.

Weitere Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen, die Sie interessieren könnten:

Eine Übersicht aller Themen aus dem Bereich Kinderheilkunde finden Sie unter Kinderheilkunde A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 17.12.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Webseiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: