Folgen Sie uns auf:


Plattfuß

Einleitung

Der Plattfuß (lat. Pes planus) ist eine angeborene oder erworbene Fußfehlstellung, die sehr häufig auftritt. Bei dieser sinkt das Fußlängsgewölbe (von der Ferse zum Vorderfußballen), aufgrund einer Schwäche des Fußhalteapparates, ab. Dies kann zum Abkippen der Ferse oder des Vorfußes zum Außenrand führen.

Fragen Sie jetzt einen Orthopäden
12 Ärzte sind gerade online.
Alle 9 Sekunden wird eine Frage beantwortet!
Antwort erhalten

Im Extremfall kann der Fuß völlig flach auf dem Boden aufliegen. Eine Sonderform des Plattfußes ist der Senkfuß. Hierbei senkt sich das Fußlängsgewölbe nur unter Belastung ab.
Im Gegensatz zu einem Knick- Senkfuß, der sich durch ein ähnliches Fußbild äußert, ist der Plattfuß dauerhaft in seiner Form verändert. Er richtet sich auch in Ruhe nicht wieder auf.

Das könnte Sie auch interessieren: Knickfuß

Ursache des Plattfuß

Ursache für die Entwicklung eines Plattfußes sind Fehlentwicklungen des Fußskeletts. Der gesunde Fuß ist am Innenrand in Längsrichtung gewölbt. Diese führt dazu, dass der Fuß normalerweise etwa ein Fingerbreit vom Boden abgehoben ist. Das fehlerhafte Fußskelett beim Plattfuß führt zur Absenkung dieses Längsgewölbes und zu einem Fersenhochstand.

Abhängig von der Form des Plattfußes, erworben oder angeboren, unterscheiden sich die Ursachen für die Fußfehlstellung. Der angeborene Plattfuß (kongenitaler Plattfuß) ist eher selten und tritt in der Regel in Kombination mit anderen angeborenen Fehlbildungen auf. Oft zeigt sich diese Form des Plattfußes familiär gehäuft. Dies legt nahe, dass der Plattfuß über Generationen weitervererbt wird.


Der erworbene Plattfuß hingegen wird vor allem durch eine unzureichende Funktion von Muskeln und Bändern verursacht.
Gründe für die mangelnde Funktion können dauerhafte Überlastungen, ständiges Stehen, Übergewicht, Bindegewebsschwäche oder ein vorausgegangener Fersenbruch sein. Aber auch andere Krankheiten wie die Kinderlähmung, Rachitis, neurologische oder rheumatische Erkrankungen können zu Fußfehlstellungen führen. Diese beeinträchtigen die Sehnen und Muskeln des Fußgewölbes wodurch dieses nicht mehr effizient gestützt wird und absinkt.
Auch ständiges Tragen von Schuhen kann einen Plattfuß hervorrufen. Da Schuhe die Bewegungsfreiheit von Füßen und Zehen einschränken und zudem die Füße vor kleineren Reizen schützen, werden die Fußmuskeln nicht ausreichend trainiert und sind nicht kräftig genug.

Ich berate Sie gerne!

Wer bin ich?
Meine Name ist Dr. Nicolas Gumpert. Ich bin Facharzt für Orthopädie und Gründer von Dr-Gumpert.de
Diverse Fernsehsendungen und Printmedien berichten regelmäßig über meine Arbeit. Im HR Fernsehen sehen Sie mich alle 6 Wochen live bei "Hallo Hessen". 
Aber jetzt ist genug angegeben ;-)

Von Erkrankungen des Fußes sind besonders häufig Sportler (Jogger, Fußballer, etc.) betroffen. In einigen Fällen lässt sich zunächst keine Ursache für die Fußbeschwerden erkennen.

Daher erfordert die Behandlung des Fußes (z.B. Achillessehnenentzündung, Fersensporn etc.) viel Erfahrung.

Ich behandele die unterschiedlichsten Erkrankungen des Fußes im Schwerpunkt.

Ziel jeder Behandlung ist die Behandlung ohne eine Operation mit einer vollständigen Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit.

Welche Therapie nachhaltig die besten Ergebnisse erzielt, kann nur nach Zusammenschau aller Informationen (Untersuchung, Röntgenbild, Ultraschall, MRT, etc.) beurteilt werden.

Sie finden mich im:

  • Orthopaedicum - Frankfurt
    Oeder Weg 2 - 4
    60318 Frankfurt am Main

Direkt zur Online-Terminvereinbarung

Leider ist eine Terminvereinbarung nur bei privater Krankenversicherungen möglich.  Ich bitte um Verständnis!

Weitere Informationen zu meiner Person finden Sie unter Orthopaedicum Frankfurt

Symptome

Besonders häufig sind Beschwerden am inneren Fußrand, in der Umgebung des Kahnbeins und im Bereich der Fußsohle.

Zum Teil werden auch Schmerzen in den Waden, Knien, Oberschenkeln und im Rücken (siehe auch Rückenschmerzen) beklagt. Grund hierfür ist die veränderte Belastung des gesamten Fußes und die damit ungleich verteilte Kraftwirkung. Ist der Plattfuß sehr ausgeprägt bestehen in der Regel keine Schmerzen mehr.

Diagnostik

Ein Plattfuß lässt sich, besonders bei stark ausgeprägten Fehlstellungen, durch reine Betrachtung des Fußes erkennen. Der Fuß liegt sehr viel weiter dem Boden auf als der gesunde Fuß. In einigen Fällen liegt die Fußsohle flach auf dem Boden. Diese scheint nach außen abgerundet (konvex) und die Fußwurzelknochen sind zur Fußsohle hin abgerundet.
Die Achillessehne ist in der Regel verkürzt und der Vorfuß erscheint abgespreizt und nach oben gezogen (dorsal extendiert). Der angeborene Plattfuß zeigt im Röntgenbild ein steil gestelltes Sprungbein („Talus verticalis“).

Stadieneinteilung

Um die richtige Therapie des Plattfuß zu wählen, kann der Plattfuß in verschiedene Stadien eingeteilt werden.

Im Stadium 1 kann der Arzt die Fehlstellung passiv korrigieren und auch der Patient kann das Längsgewölbe noch aktiv aufrichten. Die Achillessehne ist hier noch nicht verkürzt.

Auch im Stadium 2 lässt sich der Fuß noch passiv in die richtige Stellung verschieben, allerdings ist die Achillessehne schon leicht verkürzt.

Im Stadium 3 lässt sich die Fußstellung nur noch teilweise passiv korrigieren, die Achillessehne ist deutlich verkürzt und der hintere Fußteil zeigt nach außen.

Der Schweregrad 4 entspricht in seinem Bild den Zeichen des Schweregrad 3. Allerdings findet sich neben der Achillessehnenverkürzung und der Verschiebung des hinteren Fußteils auch eine Abspreizung des vorderen Fußes.

Im Schweregrad 5 lässt sich die Fehlstellung nicht mehr korrigieren. Zudem steht die Ferse (Rückfuß) hoch und der Sprungbeinkopf ragt am Innenrand des Fußes hervor. Zudem ist der Vorderfuß ständig abgespreizt. Dies führt zur Anhebung des Inneren und zur Absenkung des äußeren Fußrandes.

Plattfüße mit Einlagen behandeln

Der Erwachsene Fuß kann neben aktiven Übungen nur durch Einlagen behandelt werden, da das Wachstum und somit eine knöcherne Korrektur abgeschlossen ist.

Lesen Sie alles hierzu unter unserem Thema: Einlagen beim Plattfuß

Plattfuß am Nil

Und die wohl bekannteste Form des Plattfußes ist der "Plattfuß am Nil" mit Bud Spencer und Terrence Hill.
Und da wir den Anspruch haben komplett um das Thema "Fuß" zu informieren, haben wir einen Artikel zum "Plattfuß am Nil".

Plattfüße korrigieren

Plattfüße lassen sich nur während des Wachstums ursächlich durch Einlagen, Übungen und Physiotherapie korrigieren.
Ist das Wachstum erstmal abgeschlossen, kann noch versucht werden, die Situation zu halten und eine Freiheit von Schmerzen zu erreichen. Zuletzt bleibt die Option der OP.

Lesen Sie alles zu unserem Thema: Plattfuß korrigieren

Weitere Informationen

Mehr zum Thema "Plattfuß" und weitere Informationen rund um das Thema "Fuß" finden Sie unter:

Eine Übersicht aller bereits veröffentlichten Themen finden Sie unter Fuss

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 31.07.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: