Rauwolfia serpentina

Deutscher Begriff

Indische Schlangenwurzel

Anwendung von Rauwolfia serpentina bei folgenden Erkrankungen in der Homöopathie

Anwendung von Rauwolfia serpentina bei folgenden Symptomen / Beschwerden

  • Nasenbluten bei stark durchbluteten Schleimhäuten
  • Hitzewallungen zum Kopf mit kalten Füßen. Bluthochdruck besonders bei Männern
  • Herzklopfen
  • Herzstiche
  • Herzstolpern
  • Brustenge
  • kreislaufbedingte Atemnot
  • Hitzegefühl am ganzen Körper mit Schweißausbrüchen an Händen, Achselhöhlen und Füßen
  • Schlaflosigkeit mit hellwachen Zustände
  • Nach dem Essen Magendruck, Aufstoßen und oft Sodbrennen
  • Appetitlosigkeit
  • Magen- und Darmkrämpfe mit Absinken des Blutdrucks
  • Trockener Mundund Rachen
  • Reizhusten
  • Entzündungen der Nasenschleimhaut mit Blutungsneigung (Nasenbluten)
  • Nervenschmerzen am Kopf und in Armen und Beinen von blitzartigem, stechendem und einschießenden Charakter

Verschlimmerung durch Wärme
Besserung aller Beschwerden an der frischen Luft und durch kühle Umschläge.

Wirkorgane

Wichtig

Verschreibungspflichtig bis einschließlich D3!

Gebräuchliche Dosierung

Anwendung:

  • Tropfen (Tabletten) Rauwolfia serpentina D1, D2
  • Ampullen Rauwolfia serpentina D4, D6, D12

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zur Naturheilkunde finden Sie unter:

Disclaimer / Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir in allen unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Durch aktuelle Entwicklungen können die Angaben ggf. veraltet sein.
Alle Angaben stellen nur Auszüge dar, daher können wichtige Informationen nicht genannt sein.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Medikamente (auch Homöopathika) nie selbständig und ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt, angesetzt oder verändert werden dürfen.

Autor: Dr. Nicolas Gumpert
Veröffentlicht: 24.04.2011 - Letzte Änderung: 22.10.2021
x
Dr. Gumpert Banner