Folgen Sie uns auf:


Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger

Definition

Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger können die alltäglichen Tätigkeiten stark einschränken und sind somit ein relevantes Problem. Häufige Ursachen sind Muskelzerrungen/ -überlastungen, Einblutungen, Entzündungen, Abszesse und Nervenschädigungen. Bei anhaltenden oder sich verschlechternden Schmerzen sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden. Schmerzen in der Hand sind zwar meist harmlos und dauern nur wenige Tage an, können jedoch auch behandlungsbedürftig werden oder einen chronischen Verlauf einnehmen.

Ursachen

Bei Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger kommen viele, leider eher unspezifischen Ursachen in Frage. Da sich zwischen Daumen und Zeigefinger vor allem Muskulatur, Nerven und Blutgefäße befinden, sind auch meist diese Strukturen der Grund für Schmerzen. Häufige Ursachen sind Muskelreizungen, Muskelkater, Entzündungen, Nerveneinklemmungen oder Einblutungen. Knochen, Bänder und Sehnen sind eher selten der Grund für Schmerzen, da diese sich in direkter Verbindung mit einem einzelnen Finger und nicht zwischen zwei Fingern befinden.

Lesen Sie zum Thema Entzündung hier mehr dazu: Entzündung im Finger


Karpaltunnelsyndrom

Das Karpaltunnelsyndrom ist das häufigste Nervenkompressionssyndrom. Dabei kommt es, meist zufällig, zu einer relativen Enge und Einklemmung des „Nervus medianus“ unter einem Band im Handgelenk. Der nervus medianus ist einer der größeren Handnerven und versorgt sowohl Haut als auch Muskulatur der ersten drei Finger (Daumen, Zeige- und Mittelfinger). Beim Karpaltunnelsyndrom kommt es zu Schmerzen und Kribbeln in den ersten drei Fingern, sowie zu einer verminderten Fähigkeit besagte Finger zu beugen (Kraftminderung). Therapiert wird das Syndrom entweder konservativ durch Schienung oder chirurgisch durch eine Spaltung des Bandes, unter welchem der Nerv eingeengt wird.

Lesen Sie mehr zum Thema unter: Karpaltunnelsyndrom

Entzündung des Daumenballens

Der Daumenballen (Thenar) wird von der Muskulatur des Daumens und der sogenannten „interossären“ (zwischenknöchernen) Muskulatur gebildet. Eine Entzündung des Daumenballens ist somit meist eine Muskelentzündung. Ursachen dafür sind Überlastung oder Reizung der Muskeln, eine tief reichende Wunde, wandernde Bakterien, ein traumatisches Ereignis oder autoimmunologische Ursachen.
Ebenfalls zu Schmerzen des Daumenballens, und damit leicht zu verwechseln, führen außerdem eine Daumensattelgelenksarthrose, rheumatische Erkrankungen, Arthritis, Sehnenscheidenentzündungen, Phlegmone, AbszesseNervenerkrankungen oder Einblutungen. Entzündungsschmerzen sind meist dauerhaft vorhanden und verschlimmern sich durch Bewegungen und durch Duck auf die entsprechende Stelle. Schonung, Kühlung und gegebenenfalls die Einnahme von Schmerzmitteln, beispielsweiße Ibuprofen, können die Beschwerden lindern. Bei anhaltenden Schmerzen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Begleitende Symptome

Begleitend zu Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger treten häufig auch Schwellungen oder Hämatome auf (Blutergüsse). Dies würde am ehesten für eine Einblutung, eine Entzündung oder einen Abszess hinweisen.
Bei Nervenverletzungen kommt es, begleitend zu Schmerzen, meist auch zu einem Kribbeln der betroffenen Stelle und zu einer, im Seitenvergleich bestehenden, Kraftminderung und einem Rückgang der Muskulatur. Bei fast allen Ursachen lässt sich bei den Patienten eine gewisse „Schonhaltung“ feststellen. Dabei ist der Daumen meist opponiert um den Schmerz zu lindern. Opposition ist diejenige Bewegung, die man macht, um mit seinem Daumen den kleinen Finger berühren zu können.

Schwellung

Eine Schwellung zwischen Daumen und Zeigefinder kann viele Ursachen haben. Grund dafür ist, dass dieser Bereich vor allem von Weichgewebe und Muskulatur gebildet wird, welche sehr gut durchblutet sind und somit schnell und stark anschwellen können. Häufige Gründe sind Blutergüsse, Entzündungen oder Abszesse sowie eine Überlastung/ Zerrung der Muskulatur.
Zwischen Daumen und Zeigefinger befinden sich viele Blutgefäße, weshalb ein traumatisches Ereignis der häufigste Grund für eine Schwellung ist. Dies können zum Beispiel Anstoßverletzungen oder Quetschungen sein. Tritt zusätzlich zu einer Schwellung eine Rötung der betroffenen Stelle, ein Spannungsgefühl oder sehr starke Schmerzen auf, so spricht dies eher für eine Entzündung oder einen Abszess und sollte ärztlich abgeklärt werden.

Diagnose

Da Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger ein sehr unspezifisches Symptom sind, ist eine genaue Diagnostik sehr schwierig und sollte daher durch einen Spezialisten erfolgen. Bestehen anhaltende, im Alltag einschränkende oder sehr starke Schmerzen ist dies in jedem Fall notwendig. Zunächst wird der Arzt einige Fragen zu genauen Schmerzcharakteristik und zum bisherigen Verlauf fragen. Anschließend erfolgt eine Untersuchung der Hand auf Aussehen, Druckschmerz und Funktion. Gegebenenfalls können eine Blutuntersuchung und ein Ultraschall der Hand notwendig sein. Eine Diagnostik durch ein Röntgen, ein MRT der Hand oder ein CT ist ebenfalls möglich.

Therapie

Viele der Ursachen für Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger sind nicht behandlungsbedürftig. Dazu gehören in der Regel Blutergüsse, Muskelkater, Überlastungen, Zerrungen, kleine Entzündungen und leichte Nervenschädigungen, wie eine Einklemmung oder Prellung des Nervs.
Handelt es sich jedoch um eine größere, anhaltende Entzündung oder einen Abszess, so kann eine medikamentöse Antibiotikabehandlung oder chirurgische Spaltung notwendig sein. Bei Verletzungen der Nerven oder einer zunehmenden Einklemmung sollte eine Untersuchung der Nerven durch einen Neurologen erfolgen. In jedem Fall können eine Schonung und Kühlung der betroffenen Stelle hilfreich sein.
 

Dauer

Die Dauer der Schmerzen hängt vor allem von der Ursache ab. Handelt es sich lediglich um einen Bluterguss, eine Zerrung oder eine Überlastung, so wird der Schmerz unter Schonung der Hand nur wenige Tage anhalten. Bei beruflicher oder alltäglicher Belastung können die Schmerzen unter Umständen einen chronischen Verlauf nehmen, welcher die Umstellung auf einen schonenderen Alltag notwendig machen kann.
Die regelmäßige Benutzung der Hand kann den Heilungsprozess nicht nur verlangsamen, sondern auch zu einer Verschlechterung führen. Entzündungen, Abszesse und Nervenschäden können deutlich länger schmerzen. In diesen Fällen sollte ein Arzt aufgesucht werden, um eine eventuell nötige Therapie (beispielsweise Antibiotika) einleiten zu können. Eine Schonung der Hand ist in jedem Fall zu empfehlen, um die Dauer zu verkürzen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Thema Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger finden Sie hier:

Eine Übersicht der bisher erschienenen Themen der Orthopädie finden Sie unter Orthopädie A-Z.

Qualitätssicherung durch: Dr. Nicolas Gumpert      |     Letzte Änderung: 23.04.2018
Für Sie passende Themen
Ihre Meinung ist uns wichtig

Dr-Gumpert.de ist ein Projekt, das mit viel Engagement vom Dr-Gumpert.de Team betrieben wird. Im Vergleich zu anderen Seiten ist vielleicht nicht alles so perfekt, aber wir gehen persönlich auf alle Kritikpunkte ein und versuchen die Seite stets zu verbessern.
An dieser Stelle bedanken wie uns bei allen Unterstützern unserer Arbeit.
Wenn Ihnen diese Seite gefallen hat, unterstützen auch Sie uns und drücken Sie: